Reisebeschränkungen nach Land*

Auf dieser Karte zeigen wir dir, welche Länder Einreisebeschränkungen auf dem Luftweg erlassen haben.
Nur Staatsangehörige, Einwohner, die nach Hause zurückkehren oder Personen, die unter anderen Umständen reisen müssen, dürfen in das Land einreisen.
70
Länder sind vollständig geschlossen
keine Änderungen seit gestern
Mehr
Die Einreise in das Land kann von der Staatsbürgerschaft des Reisenden, dem Herkunftsort oder anderen spezifischen Bestimmungen abhängen.
89
Die Grenzen der Länder sind teilweise geöffnet.
keine Änderungen seit gestern
Mehr
Das Land hat ein bestimmtes Datum für die Grenzöffnung angegeben, aber es gelten eventuell weitere Einreisebestimmungen.
6
Länder öffnen bald ihre Grenzen
keine Änderungen seit gestern
Mehr
Das Land hat keine formellen Einreisebeschränkungen für Flugreisen erlassen, beobachtet die Situation jedoch weiterhin und gibt möglicherweise weitere Vorschriften heraus, wie obligatorische Tests und Quarantäne bei der Ankunft.
55
Länder haben keine Reisebeschränkungen
keine Änderungen seit gestern
Mehr
Länder mit obligatorischer Quarantäne bei der Ankunft als teilweise geöffnet anzeigen
* „Länder“ beinhalten unabhängige Staaten, Überseegebiete, Mitglieder eines Staatenbundes und Sonderverwaltungsregionen.

Länder, in die du jetzt reisen kannst

Für Reiseziele, für die möglicherweise aktuelle Reisehinweise der Behörden vorliegen, zeigen wir dir bei der Suche Hinweise an, um dich zu informieren, dass es evtl. Probleme mit dieser Strecke geben könnte.

Aktuelle Meldungen

Aktualisiert 25. Sep. 2020 5:12 EDT
Panama hat alle Flüge in das Land außer humanitäre Flüge bis mindestens 11. Oktober ausgesetzt. Mehr
Uganda hat angekündigt, dass der internationale Flughafen Entebbe ab dem 1. Oktober wieder für reguläre Linienflüge geöffnet sein wird. Mehr
Zypern hat damit begonnen, Reisenden, die aus bestimmten Ländern anreisen, die Einreise zu gewähren, und akzeptiert Online-Anträge für den CyprusFlightPass. Mehr
Kolumbien hat internationale kommerzielle Flüge wieder aufgenommen. Reisende müssen ein negatives PCR-Testergebnis vorlegen, das innerhalb von 96 Stunden vor Abflug ausgestellt wurde. Mehr
Bleib informiert
Melde dich für E-Mail-Benachrichtigungen an und erfahre, wenn Länder wieder öffnen. Passe deine Einstellungen an, um die für dich passenden Informationen zu erhalten.
Benachrichtigungen für Länder auswählen
Benachrichtigungen erhalten

Streckenspezifische Hinweise auf KAYAK

Letzte Aktualisierung: 25. Sep. 2020 5:12 EDT

Für Reiseziele, für die möglicherweise aktuelle Reisehinweise der Behörden vorliegen, zeigen wir dir bei der Suche Hinweise an, um dich zu informieren, dass es evtl. Problem mit dieser Strecke geben könnte.

BM-Flagge

Bermuda

Einwohner (einschließlich Inhabern einer Arbeitserlaubnis) müssen sich vor ihrer Reise nach Bermuda nicht testen lassen, müssen sich jedoch nach ihrer Ankunft acht bis neun Tage lang in Quarantäne begeben.

Bermuda hat sein bisheriges Reiseverbot aufgehoben, was bedeutet, dass alle Reisenden ab dem 1. Juli einreisen dürfen. Alle Reisenden, die nach Bermuda einreisen, ob Besucher oder Einwohner, müssen den Bermuda-Reisegenehmigungsprozess online abschließen, der wichtige Informationen für die Gesundheits- und Einwanderungsbeamten der Insel sammelt. Es ist eine Gebühr von 75 USD erforderlich, die die Kosten für COVID-19-Tests auf Bermuda enthält. Bermuda verlangt von allen Besuchern einen Test vor der Abreise, um nach Bermuda zu reisen, wenn sie in den 14 Tagen vor der Reise ein Land besucht haben oder aus einem Land stammen, das von der WHO als Community-Übertragung von COVID-19 eingestuft wurde (dies schließt die USA, das Vereinigte Königreich und Kanada ein). Reisende ohne ein negatives Testergebnis vor der Abreise können keine Reisegenehmigung erhalten. Reisende über 10 Jahre müssen innerhalb von 72 Stunden nach Abflug einen negativen RT-PCR COVID-19-Test vorlegen. Kinder im Alter von 10 bis 17 Jahren können anstelle eines RT-PCR-Tests einen Speicheltest vorlegen. Bei der Ankunft in Bermuda wird ein zweiter Test durchgeführt, und Reisende müssen sich selbst isolieren, während sie auf ein Ergebnis warten (Bearbeitungszeit zwischen 6 und 8 Stunden in den meisten Fällen, wenn die Ankunft tagsüber erfolgt). Kinder unter 10 Jahren sind davon ausgenommen, müssen jedoch mit ihren erwachsenen Reisebegleitern in Quarantäne bleiben. Einwohner (einschließlich Inhabern einer Arbeitserlaubnis), die vor der Abreise kein negatives PCR COVID-19-Testergebnis vor der Abreise haben, müssen nach ihrer Ankunft acht Tage lang unter Quarantäne gestellt werden. Sie werden nicht am vierten Tag getestet, aber sie werden am achten Tag getestet und mit negativen Ergebnissen am achten Tag aus der Quarantäne entlassen. Wenn ein Reisender vor der Abreise einen RT-PCR-COVID-19-Test durchführt und in den ersten vier Tagen auf Bermuda ein negatives Ergebnis erhält, wird er aus der Quarantäne entlassen. Reisende müssen jedoch noch am Tag 4, Tag 8 und Tag 14 getestet werden. Ort und Zeit jedes ihrer Tests werden automatisch für sie gebucht. Sie erhalten 24 Stunden vor jedem Test eine E-Mail-Erinnerung. Nach einem negativen Testergebnis müssen Reisende zweimal täglich ihre eigene Temperatur messen und sich über eine Online-App/ein Online-Portal melden. Sie müssen außerdem zusätzliche COVID-19-Tests durchführen, die an Tag 4, Tag 8 und Tag 14 in leicht zugänglichen Pop-up-Testzentren auf der ganzen Insel durchgeführt werden. Besucher müssen während ihres Aufenthalts auf Bermuda eine Krankenversicherung abschließen, die eine mögliche positive COVID-19-Diagnose abdeckt. Besucher ohne Versicherungsschutz sind für alle Gesundheits- und Unterbringungskosten im Zusammenhang mit einer positiven COVID-19-Diagnose auf Bermuda verantwortlich. Für die Flugzeugbesatzung gelten besondere Bestimmungen. Besucher und Besatzungsmitglieder können Bermuda basierend auf ihrer Reiseroute verlassen, wenn sie kürzer als 14 Tage bleiben sie asymptomatisch sind.

Bis 26. Sep. 2020 wurden 5 aktive COVID-19-Fälle und 9 Todesfälle in Bermuda gemeldet.

https://www.gov.bm/coronavirus https://www.gov.uk/foreign-travel-advice/bermuda/entry-requirements https://bm.usconsulate.gov/covid-19-information/

GL-Flagge

Grönland

Grönland ermöglicht Reisenden die Einreise aus Ländern, die von Dänemark als "offen" definiert wurden. In den 5 Tagen vor Reiseantritt muss in einem nordischen Land ein COVID-19-Test durchgeführt werden.

Die Reisebeschränkungen für Grönland werden von der dänischen Regierung festgelegt. Reisende aus offenen Ländern – wie von Dänemark klassifiziert – dürfen nach Grönland reisen, wenn sie ein negatives COVID-19-Testergebnis vorlegen, das in einem nordischen Land (Dänemark, Norwegen, Schweden, Finnland, Island oder den Färöern) innerhalb von fünf Tage vor Reiseantritt durchgeführt wurde.

Für Reisende aus anderen Ländern bleibt ein Reiseverbot bestehen, es sei denn, der Reisende hat einen von Dänemark klassifizierten "dringenden" Reisezweck. Die Reisenden müssen bei ihrer Ankunft unter Quarantäne gestellt werden. Die vollständige Liste der Reiseausnahmen (d.h. dringende Zwecke) ist auf der COVID-19-Informationsseite der dänischen Regierung zu finden.

Alle Reisenden müssen vor der Einreise auch ein „Sumut“-Formular ausfüllen, das ihre Reiseroute und Unterkunft in Grönland enthält. Dieses Formular ist auf der COVID-19-Informationsseite der grönländischen Regierung zu finden. Reisende müssen sich bei ihrer Ankunft in Grönland nicht selbst unter Quarantäne stellen oder nach der Ankunft erneut auf COVID-19 testen. Je nachdem, wohin Sie in Grönland reisen möchten, sind möglicherweise zusätzliche COVID-19-Tests erforderlich. Ausführliche Informationen sind auf der COVID-19-Informationsseite der grönländischen Regierung zu finden.

https://www.greenland-travel.com/covid-19/ https://visitgreenland.com/articles/corona-virus-status/

CA-Flagge

Kanada

Kanada hat die Einreise aller ausländischen Staatsangehörigen eingeschränkt. Kanadische Bürger und ständige Einwohner, die COVID-19 Symptome aufweisen, dürfen aber nur auf dem Land- oder Seeweg und nicht auf dem Luftweg einreisen.

In Kanada gelten Einreisebeschränkungen für alle ausländische Staatsangehörige. Reisende, die keine kanadischen Staatsbürger, ständigen Einwohner oder nach dem Indian Act registrierte Personen sind, dürfen nur zu wesentlichen Zwecken nach Kanada einreisen. Personen, die zu touristischen, Besichtigungs-, Erholungs- und Unterhaltungszwecken, für gesellschaftliche Besuche oder religiöse Veranstaltungen reisen, wird die Einreise verweigert. Kanadische Staatsangehörige, Personen mit permanentem Aufenthaltsstatus, ihre unmittelbaren Familienangehörigen, Diplomaten und US-Bürger, die nicht auf Grund von diskretionären oder optionalen Zwecken reisen, können weiterhin nach Kanada einreisen. Nur Toronto Pearson (YYZ), Montreal Pierre Elliott Trudeau (YUL), der internationale Flughafen Calgary (YYC) und der internationale Flughafen Vancouver (YVR) bieten internationale Flüge an. Inlandsflüge sowie Flüge aus den USA, einigen Zielen wie Mexiko und der Karibik sowie von St. Pierre-et-Miquelon sind derzeit von dieser Maßnahme nicht betroffen. Saisonarbeitskräfte in der Landwirtschaft, Beschäftigte in der Fisch-/Meeresfrüchteindustrie, Betreuer, ausländische Zeitarbeitskräfte, internationale Studenten mit gültigen Studiengenehmigungen oder Genehmigungen für Studiengenehmigungen, die mindestens ab dem 18. März 2020 gültig sind, und Bewerber mit ständigem Wohnsitz in Kanada, die vor dem 18. März 2020 eine Genehmigung erhalten haben und noch nicht nach Kanada gereist sind, dürfen trotzdem einreisen. Personen mit besonderer Ausnahmegenehmigung für die Einreise nach Kanada sind französische Staatsbürger mit Wohnsitz in Saint-Pierre-et-Miquelon, nach dem indischen Gesetz registrierte Personen, visumfreie Asylsuchende und ihre unmittelbaren Familien sowie Personen mit besonderer Genehmigung der kanadischen Regierung. Alle Reisenden auf Flügen nach Kanada müssen einen Mund- und Nasenschutz tragen. Reisende, die Symptome aufweisen dürfen nicht mehr an Bord von Flugzeugen, die nach Kanada fliegen. Wenn sie bei der Ankunft Symptome zeigen, werden sie an die Canadian Public Health Agency überwiesen. Reisende, denen in den letzten 14 Tagen aus medizinischen Gründen im Zusammenhang mit COVID-19 das Einsteigen verweigert wurde, dürfen das Land nicht betreten. Reisende müssen sich für 14 Tage nach Ankunft an ihrem endgültigen Zielort in Kanada selbst isolieren. Reisende, die von Bord eines Kreuzfahrtschiffs gehen, auf dem ein Ausbruch von COVID-19 bekannt wurde (wie z. B. auf der ‚Diamond Princess‘) müssen sich für 14 Tage an einem von der Gesundheitsministerin festgelegtem Ort in Quarantäne begeben. Nordmazedonische Reisepässe, die am 18. März 2020 oder später abgelaufen sind, werden für die Einreise nach Kanada bis zum 31. Juli 2020 als gültig betrachtet. Reisende, die durch Kanada reisen und nicht anderweitig befreit sind (z. B. mit einem gültigen kanadischen Visum oder einer Karte mit ständigem Wohnsitz), müssen eine elektronische Reisegenehmigung erhalten. Weitere Informationen sind auf auf der Transport Canada-Website zu finden.

Bis 26. Sep. 2020 wurden 11’703 aktive COVID-19-Fälle und 9’305 Todesfälle in Kanada gemeldet.

www.canada.ca/en/transport-canada/news/2020/03/new-measures-for-covid-19-response.html https://www.canada.ca/en/public-health/services/diseases/2019-novel-coronavirus-infection/latest-travel-health-advice.html

MX-Flagge

Mexiko

Mexiko hat keine Einreisebeschränkungen, aber Reisende aus Ländern, die von COVID-19 betroffen sind, werden untersucht und bei Bedarf unter Quarantäne gestellt.

Mexiko hat keine Einreisebeschränkungen eingeführt, aber Reisende, die aus Ländern kommen, die vom Coronavirus (COVID-19) betroffen sind, werden untersucht, und diejenigen, die Symptome aufweisen, werden unter Quarantäne gestellt. Bei der Ankunft muss der Einwanderungsbehörtde ein ausgefüllter "Cuestionario de identificación de factores de riesgo en viajeros" vorgelegt werden. Die Landgrenze zwischen Mexiko und den USA ist bis mindestens 21. Oktober für den nicht allgemeinen Verkehr gesperrt.

Bis 26. Sep. 2020 wurden 35’973 aktive COVID-19-Fälle und 75’844 Todesfälle in Mexiko gemeldet.

https://mx.usembassy.gov/u-s-citizen-services/covid-19-information/ https://www.gov.uk/foreign-travel-advice/mexico/entry-requirements

US-Flagge

USA

Die Vereinigten Staaten haben die Einreise aller Ausländer eingeschränkt, die in den letzten 14 Tagen in China, Iran, im Europäischen Schengen-Raum, Vereinigten Königreich, Irland und Brasilien waren.

Die Vereinigten Staaten haben die Einreise aller Ausländer eingeschränkt, die in den letzten 14 Tagen durch China, Iran, den Europäischen Schengen-Raum, das Vereinigte Königreich, Irland und Brasilien gereist haben oder dort waren.

US-Bürger und ständige Einwohner, die in den letzten 14 Tagen durch eines der oben genannten Länder gereist sind oder sich in einem der oben genannten Länder aufgehalten haben, können zwar weiterhin in die USA einreisen, müssen jedoch an einem der folgenden Flughäfen ankommen: Atlanta (ATL), Boston (BOS), Chicago (ORD), Dallas (DFW), Detroit (DTW), Honolulu (HNL), Los Angeles (LAX), Miami (MIA), New York (JFK oder EWR), San Francisco (SFO), Seattle (SEA) und Washington (IAD).

US-Bürger und ständige Einwohner, die durch eines der genannten Länder gereist sind oder sich in einem der genannten Länder aufgehalten haben, müssen sich nicht mehr zwei Wochen isolieren, es sei denn, sie hatten engen Kontakt zu jemandem, der COVID-19 hat.

Bis 26. Sep. 2020 wurden 4’101’907 aktive COVID-19-Fälle und 203’747 Todesfälle in USA gemeldet.

https://travel.state.gov/content/travel/en/traveladvisories/ea/covid-19-information.html https://www.gov.uk/foreign-travel-advice/usa/entry-requirements

VI-Flagge

Amerikanische Jungferninseln

Die Amerikanischen Jungferninseln haben ihre Grenzen wieder geöffnet. Alle ankommenden Reisenden müssen sich einer medizinischen Untersuchung und Quarantäne unterziehen.

Die Amerikanischen Jungferninseln haben ihre Grenzen wieder geöffnet. Alle ankommenden Reisenden müssen sich einer medizinischen Untersuchung und Quarantäne unterziehen.

Bis 26. Sep. 2020 wurden 1’277 aktive COVID-19-Fälle und 19 Todesfälle in Amerikanische Jungferninseln gemeldet.

https://usviupdate.com/coronavirus-disease-2019-covid-19-updates/ https://www.covid19usvi.com/covid-19/travelers

AI-Flagge

Anguilla

Anguilla hat die Einreise aller Reisenden mit Ausnahme anguillischer Staatsangehöriger, Einwohner und Inhaber einer Arbeitserlaubnis eingeschränkt.

Anguilla hat seine Flughäfen für eine sehr begrenzte Gruppe von Menschen auf speziell organisierten Rückführungsflügen wieder geöffnet. Nur Staatsangehörige und Einwohner von Anguilla oder Inhaber einer gültigen Arbeitserlaubnis dürfen in das Land einreisen. Dazu müssen sie zuerst das Online-Rückführungsformular auf der COVID-19-Website der Regierung ausfüllen. Um sich zu bewerben, benötigen Reisende eine vorherige Genehmigung vom Gesundheitsteam der Regierung, um zurückkehren zu können. Sie werden bei ihrer Ankunft einer Untersuchung und einer 14-tägigen Quarantäne in einer von der Regierung geführten Quarantäneeinrichtung oder einer von der Regierung genehmigten Selbstquarantäneeinrichtung unterzogen. Flüge für Rückkehrer werden vom Repatriierungsteam der Regierung organisiert. Rückkehrer müssen ihre Reisekosten selbst tragen. Diese Einschränkungen bleiben mindestens bis zum 31. Juli bestehen.

Bis 26. Sep. 2020 wurden keine aktiven COVID-19-Fälle und 0 Todesfälle in Anguilla gemeldet.

https://beatcovid19.ai/#travel-tourism https://bb.usembassy.gov/u-s-citizen-services/covid-19-information/ https://www.gov.uk/foreign-travel-advice/anguilla/entry-requirements

AG-Flagge

Antigua und Barbuda

Antigua und Barbuda hat die Grenzen wieder geöffnet.

Antigua und Barbuda hat jetzt seine Grenzen wieder geöffnet. Bei der Ankunft müssen alle Reisenden Masken tragen, ein medizinisches Screening durchlaufen und eine ausgefüllte Gesundheitserklärung vorlegen. Alle Reisenden ab 12 Jahren mit Ausnahme derjenigen, die aus Montserrat anreisen, müssen über ein ärztliches Attest verfügen, aus dem hervorgeht, dass innerhalb von 48 Stunden vor der Ankunft ein negatives Coronavirus-Testergebnis ausgestellt wurde. Reisende, die bei ihrer Ankunft einem Coronavirus-Test unterzogen werden, müssen eine Gebühr von 100 US-Dollar oder einen entsprechenden Gegenwert in bar zahlen. Reisende ohne gültiges ärztliches Attest werden auf eigene Kosten für 14 Tage unter Quarantäne gestellt oder bis sie einen negativen Coronavirus-Test durchführen. Aktuelle Informationen sin hier zu finden.

Bis 26. Sep. 2020 wurden 3 aktive COVID-19-Fälle und 3 Todesfälle in Antigua und Barbuda gemeldet.

abma.ag/2020/03/update-on-antigua-barbuda-travel-entry-protocols-and-procedures-due-to-the-coronavirus/ https://visitantiguabarbuda.com/travel-advisory/

AW-Flagge

Aruba

Aruba hat seine Grenzen für Reisende aus Europa, den Vereinigten Staaten von Amerika, Kanada und den meisten karibischen Ländern geöffnet.

Aruba hat seine Grenzen für Reisende aus Europa, Kanada und den meisten karibischen Ländern geöffnet. Seit dem 10. Juli dürfen Reisende aus den USA einreisen. Alle Touristen müssen die ED-Karte ausfüllen und die obligatorische COVID-Versicherung von Aruba abschließen, auch wenn sie eine eigene Versicherung haben. Die Kosten betragen 15 USD pro Tag (Änderungen vorbehalten). Kinder unter 14 Jahren sind von der Versicherungspflicht befreit, unterliegen jedoch einer einmaligen Verwaltungspauschale von 10 USD. Reisende müssen außerdem 72 Stunden vor Reiseantritt ein Formular zur Selbstgesundheitserklärung einreichen und werden dazu aufgefordert, vor Reiseantritt einen PCR-Test zu machen und die Ergebnisse online einzureichen. Reisende, die dies nicht tun, müssen bei ihrer Ankunft in Aruba einen obligatorischen Test bezahlen und in Quarantäne bleiben, bis die Testergebnisse vorliegen. Reisende aus US-Bundesstaaten mit einer hohen Inzidenz von COVID-19-Fällen dürfen nur dann einreisen, wenn sie vor ihrer Reise nach Aruba ein negatives Testergebnis nachweisen. Sie haben nicht die Möglichkeit, bei der Ankunft getestet zu werden. Dies gilt für Einwohner der folgenden US-Bundesstaaten: Alabama, Arizona, Arkansas, Kalifornien, Colorado, Florida, Georgia, Idaho, Iowa, Kansas, Louisiana, Mississippi, Nevada, North Carolina, Ohio, Oklahoma, Oregon, South Carolina, South Dakota, Tennessee, Texas, Utah, Wisconsin und Wyoming. Seit dem 25. Juli wurde eine neue Testoption für Einwohner der oben genannten Staaten bereitgestellt. Sie können nun vor ihrer Reise nach Aruba einen "zugänglichen Test" durchführen und bei ihrer Ankunft in Aruba den obligatorischen PCR-Test ablegen. Der "zugängliche Test" kann ein Antigen (QL IA, FIA), ein PCR-Home-Kit oder eine andere Art von Test sein. Weitere Details sind hier zu finden. Der Nachweis eines negativen Testergebnisses muss auf der ED Card-Website erbracht werden.

https://www.gov.uk/foreign-travel-advice/antigua-and-barbuda/entry-requirements https://www.visitaruba.com/news/general/corona-virus-and-travel-to-aruba/ https://www.aruba.com/us/traveler-health-requirements

BS-Flagge

Bahamas

Die Bahamas haben ihre Grenzen für alle Reisenden, einschließlich Besucher, geöffnet, alle ankommenden Passagiere müssen sich jedoch 14 Tage in Quarantäne begeben.

Die Bahamas haben am 1. Juli ihre Grenzen für alle Reisenden, einschließlich Besucher, wieder geöffnet. Besucher sollten sich direkt an kommerzielle Fluggesellschaften wenden, um Fluginformationen zu erhalten. Alle Reisenden, die unabhängig von ihrem Herkunftsland über kommerzielle Flüge auf die Bahamas einreisen, müssen sich bei ihrer Ankunft auf eigene Kosten einer 14-tägigen Quarantäne in einer staatlichen Einrichtung unterziehen. Am Ende ihrer Quarantäne müssen Besucher einen RT-PCR COVID-19-Molekulartest durchführen. Aktuelle Informationen sind auf der Tourismus-Website der Bahamas hier zu finden. Jeder Reisende muss online unter travel.gov.bs ein Antragsformular für ein Reisegesundheitsvisum einreichen. Die Bestätigung erfolgt per E-Mail. Jeder Reisende muss seine Bestätigung bei der Ankunft am Zielort haben. Reisende müssen auch ihr negatives COVID-19-Testergebnis (siehe folgenden Absatz) auf derselben Website hochladen. Jeder Reisende muss vor Reiseantritt einen COVID-19-PCR-Test (Molecular Swab) mit negativem Ergebnis durchführen lassen. Der Test darf nicht mehr als 5 Tage vor dem Ankunftsdatum durchgeführt worden sein. Kinder unter 10 Jahren und Privatpiloten, die nicht aussteigen, sind von der Pflicht zur Vorlage eines PCR-Tests ausgenommen. Reisen zwischen den Inseln auf den Bahamas sind bis auf Weiteres verboten.

Bis 26. Sep. 2020 wurden 1’702 aktive COVID-19-Fälle und 89 Todesfälle in Bahamas gemeldet.

https://covid19.gov.bs/travel/ https://opm.gov.bs/1603-2/?highlight=travel

BB-Flagge

Barbados

Barbados hat keine Einreisebeschränkungen, aber alle ankommenden Reisenden und Flugbegleiter müssen einen negativen COVID-19-Test vorweisen.

Barbados hat seine Grenzen wieder geöffnet. Reisende müssen ein Ein-/Ausreiseformular (ED) online unter https://travelform.gov.bb/home ausfüllen und 24 Stunden vor Reiseantritt einreichen. Der Umfang der ergriffenen Maßnahmen bei der Ankunft und während des Aufenthalts hängt von der Risikokategorie des Landes ab, aus dem die Reise stattfindet. Personen, die aus Ländern mit geringem Risiko in CARICOM und der Karibik reisen und in den letzten 21 Tagen vor Reiseantritt kein Land mit hohem Risiko besucht haben, sind von der Vorprüfungspflicht befreit. Die Risikokategorie des Abfluglandes ist zu finden auf barbadostravelprotocols.com. Seit dem 19. September müssen alle Reisenden, die aus Ländern mit mittlerem und hohem Risiko anreisen, ein negatives COVID-19-PCR-Testergebnis vorlegen, das von einem akkreditierten oder zertifizierten Labor ausgestellt und innerhalb von 72 Stunden vor ihrer Ankunft zur Einreise in das Land durchgeführt wurde. Reisende aus Ländern mit geringem Risiko dürfen innerhalb von 5 Tagen vor ihrer Ankunft ein negatives COVID-19-PCR-Testergebnis vorlegen.

Reisenden, die in einem Hochrisikoland waren oder durch dieses gereist sind und keinen Nachweis für einen negativen COVID-19-PCR-Test vorgelegt haben, kann die Einreise in das Land verweigert werden. Reisende mit einem gültigen negativen COVID-19-PCR-Testergebnis werden auf eigene Kosten oder kostenlos in einer staatlichen Einrichtung in einem ausgewiesenen Holding-Hotel oder einer zugelassenen Villa unter Quarantäne gestellt und täglich auf das Auftreten von Symptomen beobachtet. Sie werden für einen Zeitraum von 14 Tagen unter Quarantäne gestellt und können zwischen 5 und 7 Tagen nach dem letzten vom Ministerium für Gesundheit und Wellness akzeptierten Test einen zweiten COVID-19-PCR-Test durchführen. Personen werden normalerweise entlassen, sobald das Testergebnis negativ ist.

Reisende aus Ländern mit mittlerem Risiko, die mit einem gültigen negativen COVID-19-PCR-Testergebnis anreisen, dürfen den Flughafen nach Freigabe durch Einwanderungs-, Zoll- und Gesundheitsbeamte verlassen. Sie werden dann sieben Tage lang beobachtet und einem zweiten COVID-19-PCR-Test unterzogen. Wenn sie einen zweiten COVID-19-PCR-Test ablehnen, werden sie 7 Tage lang unter Quarantäne gestellt.

Reisende aus einem Land mit geringem Risiko, die innerhalb von 21 Tagen kein Land mit mittlerem oder hohem Risiko besucht haben, dürfen die Testergebnisse innerhalb von 5 Tagen vor ihrer Ankunft vorlegen. Reisende, die mit einem gültigen negativen COVID-19-PCR-Testergebnis anreisen, dürfen den Flughafen nach Freigabe durch Einwanderungs-, Zoll- und Gesundheitsbeamte verlassen. Reisende, die ohne negativen COVID-19-PCR-Test anreisen, müssen bei der Ankunft einen nehmen.

Reisende aus einer Kategorie mit sehr geringem Risiko, die innerhalb von 21 Tagen kein Land mit niedrigem, mittlerem oder hohem Risiko besucht haben, müssen vor oder bei der Ankunft keinen COVID-19-PCR-Test durchführen. Diese Reisenden dürfen den Flughafen nach der Freigabe durch Einwanderungs-, Zoll- und Gesundheitsbeamte verlassen.

Alle Reisenden müssen Gesichtsmasken tragen, wenn sie ab/nach Barbados reisen.

Bestimmten Reisenden mit ungewöhnlichen Bedingungen, wird empfohlen, sich mindestens 72 Stunden vor ihrer Reise nach Barbados über cmo@health.gov.bb an das Ministerium für Gesundheit und Wellness zu wenden, um ihren Fall untersuchen und die Einreise erleichtern zu lassen. Bestimmte Reisende sind: Diplomaten; Personen mit einer Krankheit, die besondere Berücksichtigung verdient (vom Chief Medical Officer (CMO) zu zertifizieren); Personen mit einer Behinderung oder Reisende in Begleitung einer Person mit Behinderungen.

Reisende unter 5 Jahren müssen keinen COVID-19-PCR-Test durchführen, es sei denn, sie sind symptomatisch oder ein Mitglied der Reisegruppe hat ein positives Testergebnis. Unbegleitete Minderjährige müssen über ein gültiges negatives COVID-19-Testergebnis verfügen, um nach Barbados einzureisen.

Reisende dürfen nur durch Barbados reisen, wenn sie vor ihrer Ankunft einen negativen COVID-19-Test haben. Am Flughafen müssen immer Masken getragen werden und Reisende werden einer Gesundheitsbewertung sowie einer Temperaturprüfung unterzogen.

Bis 26. Sep. 2020 wurden 8 aktive COVID-19-Fälle und 7 Todesfälle in Barbados gemeldet.

https://www.visitbarbados.org/travel-guidelines-2020 https://www.gov.uk/foreign-travel-advice/barbados/entry-requirements https://bb.usembassy.gov/covid-19-information/

VG-Flagge

Britische Jungferninseln

Die Britischen Jungferninseln haben die Einreise aller nicht Ansässigen eingeschränkt. Arbeiter und Studierende können ab dem 1. September einreisen.

Auf den Britischen Jungferninseln dürfen derzeit nur Inselbewohner der Britischen Jungferninseln, Angehörige, ständige Einwohner, eingebürgerte Bürger sowie Frachtschiffe einreisen.

Ab dem 1. September können Inhaber einer Arbeitserlaubnis mit bestätigter Beschäftigung, Inhaber eines Befreiungsscheins, Studierende und andere bestimmte Gruppen einreisen.

Bestimmte spezielle Personengruppen sind bis zu fünf Tage im Gebiet zugelassen. Dies umfasst Flugbesatzungen, Schiffsbesatzungen, Ärzte/medizinisches Personal, Notfallwartungs-, Reparatur- und anderes technisches Personal sowie andere wichtige Fachkräfte.

Alle Personen, die zur Einreise auf die Britischen Jungferninseln berechtigt sind, müssen sich im Voraus über ein Online-Portal registrieren und müssen für 14 Tage in vorab genehmigten Unterkünften unter Quarantäne gestellt werden. Nach der Quarantäne werden sie erst entlassen, nachdem ein negativer Coronavirus-Test durchgeführt wurde.

Bis 26. Sep. 2020 wurden 8 aktive COVID-19-Fälle und 1 Todesfall in Britische Jungferninseln gemeldet.

https://www.gov.uk/foreign-travel-advice/british-virgin-islands/entry-requirements https://bb.usembassy.gov/covid-19-information/ https://bvi.gov.vg/controlled-re-entry-british-virgin-islands

CW-Flagge

Curaçao

Curaçao hat nur begrenzten Zugang zu Einwohnern, wird aber bald wieder für Flüge von Bonaire und den Niederlanden geöffnet sein.

Curacao hat die Einreise aller Reisenden, die keine Flugbesatzung, autorisiertes medizinisches Personal oder anderes autorisiertes Regierungspersonal und Staatsbürger Curacaos mit einer vorherigen Genehmigun der Regierung beschränkt. Medizinisches oder Regierungspersonal muss über ein Bestätigungsschreiben der Regierung von Curacao verfügen, aus dem hervorgeht, dass dies zulässig ist Curacao betreten. Reisende, die in den letzten 14 Tagen in einem Hochrisikoland (einschließlich der USA) waren, können nicht nach Curacao einreisen. Um eine Ausnahme zu beantragen, müssen Reisende an reisverificatie.cur@gobiernu.cw schreiben. Außerdem müssen sie ein negatives COVID-19-PCR-Testergebnis vorlegen und einer 14-tägigen obligatorischen Quarantäne in einer Quarantäneeinrichtung auf eigene Kosten zustimmen. Reisende können auch 14 Tage in einem Drittland mit geringem Risiko (z. B. Aruba) verbringen und dann ohne Quarantäne nach Curaçao reisen. Reisende können weiterhin durch Curacao reisen, sofern sie an Bord desselben Flugzeugs bleiben oder von einem Flugzeug in das nächste umsteigen, ohne das Transit-Terminal zu betreten. Eine Vorankündigung von mindestens 24 Stunden ist erforderlich. Die Flüge von und nach Bonaire werden am 12. Juni 2020 ohne Quarantänebeschränkungen wieder aufgenommen. Flüge von und nach den Niederlanden werden am 1. Juli 2020 ohne Quarantänebeschränkungen wieder aufgenommen.

https://www.gov.uk/foreign-travel-advice/curacao/entry-requirements https://cw.usconsulate.gov/news-events/covid-19-information/

DM-Flagge

Dominica

Dominica hat seine Grenzen für alle Reisenden wieder geöffnet.

Dominica hat seinen Flughafen sowohl für Staatsangehörige als auch für internationale Reisende wieder geöffnet. Ankommende Passagiere müssen 24 Stunden vor Ankunft einen Online-Fragebogen ausfüllen und einen PCR-Tupfertest mit einem negativen Ergebnis bis zu 72 Stunden vor der Ankunft durchführen lassen. Bei der Ankunft werden ein thermischer Test und ein Antikörper-Bluttest durchgeführt. Wenn einer der Tests positiv ist, wird ein weiterer PCR-Tupfertest durchgeführt. Ankommende Reisende, die positiv getestet wurden, unterliegen einer obligatorischen 14-tägigen Quarantäne in einer staatlichen Einrichtung oder in einem zertifizierten Hotel oder Gästehaus.

Bis 26. Sep. 2020 wurden 6 aktive COVID-19-Fälle und 0 Todesfälle in Dominica gemeldet.

http://dominicaupdate.com/faq/ https://www.gov.uk/foreign-travel-advice/dominica/entry-requirements https://travel.state.gov/content/travel/en/international-travel/International-Travel-Country-Information-Pages/Dominica.html

DO-Flagge

Dominikanische Republik

In der Dominikanischen Republik müssen Reisende ab dem 15. September kein negatives COVID-19-Testergebnis mehr vorweisen.

Die Dominikanische Republik hat ihre Luftgrenzen wieder geöffnet.

Ab dem 15. September müssen Reisende bei ihrer Ankunft keinen negativen PCR- oder COVID-19-Test mehr durchführen. Stattdessen führen Flughäfen bei der Ankunft einen Atemschnelltest für 3–10% der Passagiere und alle, die Symptome aufweisen, durch. Alle Passagiere müssen außerdem eine Temperaturprüfung durchführen.

Passagiere, die Symptome aufweisen oder deren Testergebnisse positiv sind, werden isoliert und an autorisierten Orten betreut.

Reisende müssen eine eidesstattliche Erklärung zur Gesundheit von Reisenden ausfüllen und einreichen. Über dieses Formular erklären Passagiere, dass sie keine COVID-19-bezogenen Symptome in den letzten 72 Stunden hatten und geben die Kontaktdaten für die nächsten 30 Tage an.

Bis 26. Sep. 2020 wurden 23’900 aktive COVID-19-Fälle und 2’087 Todesfälle in Dominikanische Republik gemeldet.

https://www.godominicanrepublic.com/newsroom/coronavirus/ https://do.usembassy.gov/u-s-citizen-services/covid-19-information/

GD-Flagge

Grenada

Die Flughäfen von Grenada sind derzeit nur für Charterflüge geöffnet. Es wurde noch kein Termin für die Wiederaufnahme von kommerziellen Flügen bekannt gegeben.

Die Flughäfen von Grenada sind derzeit nur für Charterflüge geöffnet. Es wurde noch kein Termin für die Wiederaufnahme von kommerziellen Flügen bekannt gegeben. Alle Passagiere müssen an ihrem Einreiseort einen COVID-Test vorlegen. Reisende werden bei der Ankunft untersucht, einschließlich eines COVID-Schnelltests, für den möglicherweise Kosten anfallen. Alle ankommenden Passagiere unterliegen auf eigene Kosten einer 14-tägigen Quarantäne in einer dafür vorgesehenen Einrichtung. Weitere Informationen sind auf der Informationsseite der Regierung von Grenada href="https://covid19.gov.gd/">hier zu finden.

Bis 26. Sep. 2020 wurden keine aktiven COVID-19-Fälle und 0 Todesfälle in Grenada gemeldet.

https://grenadaembassyusa.org/consulate/consular-visitors/ https://bb.usembassy.gov/covid-information-grenada/ https://www.gov.uk/foreign-travel-advice/grenada/entry-requirements

GP-Flagge

Guadeloupe

Guadeloupe hat seine Flughäfen wieder geöffnet. In Guadeloupe müssen alle Reisenden über 11 Jahre innerhalb von 72 Stunden vor Abflug ein negatives Testergebnis für COVID-19 vorlegen.

Guadeloupe hat seine Flughäfen wieder geöffnet, es gibt jedoch nur wenige Flüge. In Guadeloupe müssen alle Reisenden über 11 Jahre innerhalb von 72 Stunden vor Abflug ein negatives Testergebnis für COVID-19 vorlegen. Reisende müssen außerdem eine Erklärung vorlegen, aus der hervorgeht, dass sie keine COVID-Symptome haben und nach ihrem Kenntnisstand in den letzten 14 Tagen keinen Kontakt zu einer positiv bestätigten Person hatten. Die Fluggesellschaften verweigern allen Personen das Boarding, die nicht sowohl den Nachweis eines negativen Ergebnisses als auch die Erklärung vorlegen.

Bis 26. Sep. 2020 wurden 2’246 aktive COVID-19-Fälle und 42 Todesfälle in Guadeloupe gemeldet.

https://travel.state.gov/content/travel/en/international-travel/International-Travel-Country-Information-Pages/FrenchWestIndies.html.html?wcmmode=disabled https://www.gov.uk/foreign-travel-advice/guadeloupe/entry-requirements

JM-Flagge

Jamaika

Alle in Jamaika ankommenden Reisenden können auf COVID-19 getestet werden, wenn sie als risikoreich eingestuft werden, und unterliegen möglicherweise den Quarantäneanforderungen der Kategorie, in die sie fallen.

Jamaika hat seine Grenzen für internationale Reisende wieder geöffnet. Alle Reisenden, die nach Jamaika kommen, werden bei ihrer Ankunft einer medizinischen Untersuchung unterzogen.

Nichtansässige müssen vor Reiseantritt eine Reisegenehmigung unter https://www.visitjamaica.com/ erhalten haben

Einwohner Jamaikas müssen vor der Abreise eine Reisegenehmigung unter https://www.visitjamaica.com/ erhalten.

Alle in Jamaika ankommenden Reisenden können auf COVID-19 getestet werden, wenn sie aufgrund von Symptomen, Exposition gegenüber positiv getesteten Personen, Angehörigen einer Hochrisikogruppe oder anderen Risikofaktoren als risikoreich eingestuft werden. Reisende werden am Flughafen auf Symptome untersucht. Alle Reisenden, die in Jamaika anreisen, unterliegen den folgenden Quarantäneanforderungen:

Kategorie 1: Jamaikanische Staatsangehörige und Ausländer mit Wohnsitz in Jamaika - können Tests unterzogen werden, wenn sie als risikoreich eingestuft werden, und müssen ab dem Datum ihrer Einreise nach Jamaika 14 Tage lang in Quarantäne zu Hause bleiben. Wenn der Test positiv ist, werden sie entweder zu Hause oder in einer von den Gesundheitsbehörden festgelegten staatlichen Einrichtung isoliert.

Kategorie 2: Nichtansässige, die Jamaika zu touristischen Zwecken besuchen und in zugelassenen Unterkünften im „genehmigten Korridor“ übernachten - können am Flughafen oder in einer dafür vorgesehenen Einrichtung getestet werden und warten auf die Ergebnisse im Hotelzimmer. Wenn der Test negativ ist, bleiben sie in ihrem Hotel/Resort innerhalb des „genehmigten Korridors“ und sind im Rahmen der Maßnahme „Aufenthalt im genehmigten Korridor“ auf die Unterkunft beschränkt. Wenn der Test positiv ist, werden sie entweder im Hotel/Resort oder in einer von den Gesundheitsbehörden festgelegten staatlichen Einrichtung isoliert. Einzelheiten zur Unterbringung in einem „genehmigten Korridor“ finden Reisende auf der „Quarantäne für Geschäftsreisende“-Maßnahme in ihrem Hotel/an der vorgesehenen Adresse. Wenn der Test negativ ist, werden sie aus der Quarantäne entlassen und stehen es gilt der "Aufenthalt an der beabsichtigten Adresse für Geschäftsreisende" für einen Zeitraum von 14 Tagen ab dem Datum ihrer Einreise nach Jamaika oder für die Dauer ihres Aufenthalts, wenn sie kürzer als 14 Tage bleiben. Wenn der Test positiv ist, werden sie entweder in ihrem Hotel/an ihrer vorgesehenen Adresse oder in einer von den Gesundheitsbehörden festgelegten staatlichen Einrichtung isoliert.

Kategorie 4: Nichtansässige, die Jamaika zu anderen Zwecken besuchen, einschließlich Touristen, die sich nicht im „genehmigten Korridor“ aufhalten - Reisende, die nicht vorab getestet werden müssen, müssen möglicherweise am Flughafen oder in einer anderen dafür vorgesehenen Einrichtung getestet werden, wenn sie von den Behörden als risikoreich eingestuft werden. Sie begeben sich dann in Quarantäne in ihrem Hotel/an ihrer vorgesehenen Adresse, bis die Testergebnisse vorliegen. Unabhängig davon, ob sie getestet werden müssen oder nicht, müssen Reisende ab dem Datum der Einreise nach Jamaika 14 Tage lang in Quarantäne zu Hause bleiben. Wenn Reisende getestet werden müssen und der Test negativ ist, müssen sie ab dem Datum der Einreise nach Jamaika 14 Tage lang in Quarantäne zu Hause bleiben. Wenn der Test positiv ist, werden Reisende entweder zu Hause oder in einer staatlichen Einrichtung isoliert, wie von den Gesundheitsbehörden festgelegt.

Bis 26. Sep. 2020 wurden 4’147 aktive COVID-19-Fälle und 80 Todesfälle in Jamaika gemeldet.

https://www.visitjamaica.com/travelauthorization/ https://jm.usembassy.gov/covid-19-information-jamaica/ https://www.gov.uk/foreign-travel-advice/jamaica/entry-requirements

KY-Flagge

Kaimaninseln

Die Cayman-Inseln haben alle internationalen Flüge ausgesetzt.

Die Regierung der Kaimaninseln hat angekündigt, dass alle Flughäfen auf den Kaimaninseln bis mindestens zum 1. September für internationale Freizeitreisen und nicht wesentliche Reisen geschlossen bleiben.

Personen, die eine Anfrage für wichtige Reisen stellen möchten, können dies auf der Cayman Islands TravelTime-Website tun. Alle Reisenden, die auf die Kaimaninseln einreisen, unterliegen einer obligatorischen Quarantäne für einen Zeitraum von 14 Tagen in einer staatlichen Einrichtung. Die Regierung hat Hotelunterkünfte für zurückkehrende Bewohner und Studenten eingerichtet, damit diese sich von zu Hause fernhalten können. Inhaber einer Arbeitserlaubnis müssen die obligatorischen Isolationseinrichtungen auf eigene Kosten nutzen. Kaimaner und Einwohner erhalten dies kostenlos. Weitere Informationen zu Quarantäne- und Isolationsanforderungen sind hier zu finden.

Bis 26. Sep. 2020 wurden 2 aktive COVID-19-Fälle und 1 Todesfall in Kaimaninseln gemeldet.

https://www.gov.uk/foreign-travel-advice/cayman-islands/entry-requirements https://jm.usembassy.gov/covid-19-information-cayman-islands/

BQ-Flagge

Karibische Niederlande

Bonaire und Saba haben begonnen, die Reisebeschränkungen für bestimmte Reisende, die aus Aruba, Curaçao, Europa und den USA anreisen, zu lockern.

Bonaire hat begonnen, seine Reisebeschränkungen für Reisende aus bestimmten Ländern zu lockern.

Reisende, die aus einem Hochrisikoland nach Bonaire kommen, müssen auf eigene Kosten 14 Tage lang in einer Quarantäneeinrichtung unter Quarantäne gestellt werden. Die Flüge von und nach Curacao und Aruba wurden nun wieder aufgenommen. Die Flüge von und nach Europa wurden am 1. Juli 2020 wieder aufgenommen. Reisende, die in den letzten 14 Tagen in den USA anwesend, dürfen nicht nach Bonaire einreisen. Reisende, die zur Einreise nach Bonaire berechtigt sind, müssen einen negativen COVID-19-Test und einen Krankenversicherungsnachweis vorlegen, der den Reisenden in Übersee abdeckt.

Für Saba können Reisende aus Bonaire, Curacao und Sint Eustatius ab dem 4. August ohne Quarantäne nach Saba reisen, jedoch nicht über Sint Maarten. Reisende aus Europa können nur zur Rückführung von Bewohnern, als wichtige Arbeitnehmer, Medizinreisende und Medizinstudenten nach Saba reisen und werden bei ihrer Ankunft unter Quarantäne gestellt. Reisende aus Sint Maarten und den Vereinigten Staaten (und anderen Ländern in Nord- und Südamerika) können nur zur Rückführung von Bewohnern, als wichtige Arbeitnehmer, medizinische Reisende und Medizinstudenten nach Saba reisen und werden vor ihrer Ankunft zusätzlich zur Quarantäne COVID-19-Tests unterzogen. Alle Reisenden, die Saba besuchen möchten, müssen eine E-Mail-Anfrage an info@Sabagov.nl senden. Für Sint Eustatius: Reisende aus Aruba, Bonaire, Curacao, Saba und St. Kitts und Nevis können die Einreise nach Sint Eustatius ohne Quarantäne beantragen. Reisende aus den Niederlanden, Belgien, Deutschland und Frankreich können die Einreise nach Sint Eustatius beantragen, müssen jedoch eine Quarantäne von zu Hause aus einhalten. Reisende aus Sint Maarten, den USA, dem Vereinigten Königreich, der Dominikanischen Republik sowie den meisten süd- und mittelamerikanischen Ländern können die Einreise nach Sint Eustatius beantragen, müssen jedoch eine obligatorische Quarantäne in einer Quarantäneeinrichtung einhalten. Reisende, die Sint Eustatius von diesen Standorten aus besuchen möchten, müssen eine E-Mail-Anfrage an info.covid19@statia.gov senden. Sie müssen außerdem einen Online-Reisefragebogen unter https://www.statiagovernment.com/questionnaire ausfüllen.

https://www.gov.uk/foreign-travel-advice/bonaire-st-eustatius-saba/entry-requirements https://cw.usconsulate.gov/news-events/covid-19-information/

CU-Flagge

Kuba

Kubas Termin für die Aufnahme aller internationalen Flüge wurde auf mindestens den 30. September verschoben. Kuba hat alle Flüge in das Land ausgesetzt, mit Ausnahme von Sondercharterflügen nach Cayo Coco (CCC), Cayo Largo del Sur (CYO) und Santa Clara (SNU).

Kubas Termin für die Aufnahme aller internationalen Flüge wurde auf mindestens den 30. September verschoben. Kuba hat alle Flüge außer Flügen mit humanitärer Hilfe und speziellen Kategorien von Charterflügen ausgesetzt. Charterflüge nach Cayo Coco (CCC), Cayo Largo del Sur (CYO) und Santa Clara (SNU) wurden ab dem 1. Juli wieder aufgenommen. Reisende auf diesen Flügen werden bei der Ankunft getestet (ein PCR-Tupfer und ein Temperaturtest) und direkt in ihre Resorts gebracht. Jeder, der ein positives Testergebnis hat, wird in ein Krankenhaus verlagert.

Bis 26. Sep. 2020 wurden 574 aktive COVID-19-Fälle und 118 Todesfälle in Kuba gemeldet.

https://www.presidencia.gob.cu/es/noticias/seguir-trabajando-con-rigor-precision-y-exigencia-en-el-enfrentamiento-a-la-covid-19/ https://cu.usembassy.gov/covid-19-information/ https://www.gov.uk/foreign-travel-advice/cuba/entry-requirements

MQ-Flagge

Martinique

Martinique hat seine Flughäfen wieder geöffnet. Reisende unterliegen der Quarantäne und müssen einen negativen PCR-Test mitbringen.

Martinique hat seine Flughäfen wieder geöffnet. Reisende nach Martinique, die älter als 11 Jahre sind, müssen innerhalb von 72 Stunden vor Reiseantritt einen negativen COVID-19-PCR-Test vorlegen. Sie müssen auch eine eidesstattliche Erklärung vorlegen, dass sie keine Symptome zeigen und nicht wissen, dass sie in den vierzehn Tagen vor dem Flug mit einem bestätigten Fall von COVID-19 in Kontakt gekommen sind. Reisende, die positiv auf COVID-19 getestet wurden, können nicht fliegen.

Bei der Ankunft können diejenigen mit einem negativen Test 7 Tage Quarantäne durchführen, gefolgt von einem neuen PCR-Test nach 7 Tagen. Reisende, die keinen Test durchgeführt haben, müssen bei ihrer Ankunft in Martinique 14 Tage lang unter Quarantäne gestellt werden.

Bis 26. Sep. 2020 wurden 1’172 aktive COVID-19-Fälle und 20 Todesfälle in Martinique gemeldet.

https://bb.usembassy.gov/u-s-citizen-services/covid-19-information/ https://www.gov.uk/foreign-travel-advice/martinique/entry-requirements

MS-Flagge

Montserrat

Montserrat hat die Einreise aller Ausländer eingeschränkt.

Montserrat hat die Einreise aller Reisenden eingeschränkt, die keine Einwohner, Ehepartner oder Angehörigen von Anwohnern oder Flugpersonal sind. Alle beabsichtigten Ankünfte müssen mindestens 72 Stunden vor der Ankunft ein Zugangserklärungsformular ausfüllen und einen Nachweis über einen negativen COVID-Test einreichen. Das Formular ist auf der Website der Regierung von Montserrat zu finden. Alle Reisenden müssen eine Maske oder eine Gesichtsbedeckung am Flugzeug und am Flughafen tragen. Temperaturkontrollen werden bei der Ankunft durchgeführt, und alle Reisenden, die in Montserrat ankommen, müssen sich ab dem Ankunftsdatum für 14 Tage unter Quarantäne stellen.

Bis 26. Sep. 2020 wurden keine aktiven COVID-19-Fälle und 1 Todesfall in Montserrat gemeldet.

https://bb.usembassy.gov/u-s-citizen-services/covid-19-information/ https://www.gov.uk/foreign-travel-advice/montserrat/entry-requirements

PR-Flagge

Puerto Rico

Puerto Rico hat die Grenzöffnung verschoben. Reisende müssen einen negativen molekularen COVID-19-Test vorlegen, der innerhalb der letzten 72 Stunden durchgeführt wurde.

Puerto Rico unterliegt derzeit denselben Reisebeschränkungen wie die USA. Diese Einschränkungen bleiben bis zum 15. Juli bestehen. Seit dem 15. Juli sollte Puerto Rico seine Grenzen für Touristen wieder öffnen, dies wurde jedoch verschoben. Puerto Rico empfiehlt derzeit nur wichtige Reisen. Alle Reisenden müssen innerhalb der letzten 72 Stunden über eine ausgefüllte Reiseerklärung und einen negativen molekularen COVID-19-Test verfügen. Sie müssen sich bei der Ankunft einem Gesundheits-Screening und einer Temperaturprüfung unterziehen. Gesichtsmasken sind obligatorisch. Reisende, die ohne die erforderlichen Unterlagen/Testergebnisse anreisen, werden auf eigene Kosten unter Quarantäne gestellt.

https://www.discoverpuertorico.com/info/travel-advisory

KN-Flagge

Saint Kitts und Nevis

St. Kitts und Nevis hat die Einreise aller Reisenden mit Ausnahme von Staatsangehörigen und Einwohnern eingeschränkt.

St. Kitts und Nevis hat die Einreise aller Reisenden mit Ausnahme von Staatsangehörigen und Einwohnern eingeschränkt.

Bis 26. Sep. 2020 wurden 2 aktive COVID-19-Fälle und 0 Todesfälle in Saint Kitts und Nevis gemeldet.

https://bb.usembassy.gov/u-s-citizen-services/covid-19-information/ https://www.gov.uk/foreign-travel-advice/st-kitts-and-nevis/entry-requirements

SX-Flagge

Sint Maarten

Sint Maarten hat Flüge aus nahe gelegenen Gebieten und Europa wieder aufgenommen.

Sint Maarten hat Flüge aus nahe gelegenen Gebieten und Europa wieder aufgenommen. Eine Zusammenfassung der Informationen zu Einreisebestimmungen und inländischen COVID-19-Maßnahmen ist hier zu finden. Reisende müssen 72 Stunden vor Reiseantritt eine Online-Gesundheitserklärung ausfüllen und einen negativen Test für COVID-19 vorlegen, der innerhalb der letzten 72 Stunden ausgestellt wurde. Bei ihrer Ankunft in Sint Maarten wird eine Temperaturkontrolle durchgeführt. Seit Freitag, 31. Juli, 12.00 Uhr werden Reisebeschränkungen zwischen Saint Martin und Sint Maarten eingeführt. Personen mit medizinischen oder beruflichen Gründen dürfen die Grenzen überschreiten. Autorisierte Reisende dürfen nur mit Flugticket, negativem PCR-Test, der innerhalb von 72 Stunden ausgestellt wurde, und eidesstattlicher Erklärung bestehen. Die Flüge ab den und in die USA werden seit 1. August wieder durchgeführt.

https://cw.usconsulate.gov/news-events/covid-19-information/ https://www.gov.uk/foreign-travel-advice/st-maarten/entry-requirements

LC-Flagge

St. Lucia

St. Lucia hat seine Flughäfen wieder geöffnet.

St. Lucia hat seine Flughäfen wieder geöffnet. Alle Reisenden und die Besatzung der Fluggesellschaft müssen über ein ärztliches Attest mit einem negativen COVID-19-Testergebnis verfügen, das innerhalb von 48 Stunden nach Ankunft ausgestellt wurde, und unterliegen einer 14-tägigen Quarantäne.

Bis 26. Sep. 2020 wurden keine aktiven COVID-19-Fälle und 0 Todesfälle in St. Lucia gemeldet.

https://bb.usembassy.gov/u-s-citizen-services/covid-19-information/ https://www.gov.uk/foreign-travel-advice/st-lucia/entry-requirements

VC-Flagge

St. Vincent und die Grenadinen

Die Einreisebeschränkungen für St. Vincent und die Grenadinen variieren je nach Herkunftsland.

Alle Reisenden unterliegen bei der Einreise einem PCR-Test und einer Quarantäne. Seit dem 7. September müssen Reisende aus Anguilla, Antigua und Barbuda, Barbados, Kanada, Taiwan, Dominica, Grenada, Island, Montserrat, St. Kitts und Nevis oder St. Lucia über ein ärztliches Attest mit einem negativen Coronavirus-Testergebnis verfügen, das innerhalb von 7 Tagen vor Ankunft ausgestellt wurde.

Reisende, die aus Belize, Kuba, Deutschland, Guyana, Suriname, Großbritannien und den Britischen Jungferninseln ankommen, müssen über ein ärztliches Attest mit einem negativen Coronavirus-Testergebnis verfügen, das innerhalb von 5 Tagen vor Ankunft ausgestellt wurde.

Reisende, die St. Vincent und die Grenadinen durchqueren, müssen über ein ärztliches Attest mit einem negativen Coronavirus-PCR-Testergebnis verfügen, das innerhalb von 5 Tagen vor der Ankunft ausgestellt wurde.

Ein ausgefülltes "Pre-Arrival-Formular" muss bei der Ankunft vorgelegt werden. Das Formular erhalten Reisende unter http://health.gov.vc/health/

Bis 26. Sep. 2020 wurden keine aktiven COVID-19-Fälle und 0 Todesfälle in St. Vincent und die Grenadinen gemeldet.

https://bb.usembassy.gov/covid-19-information/ https://www.gov.uk/foreign-travel-advice/st-vincent-and-the-grenadines/entry-requirements

TC-Flagge

Turks und Caicos-Inseln

Die Turks and Caicosinseln haben ihre Flughäfen wieder geöffnet.

Die Turks and Caicosinseln haben ihre Flughäfen wieder geöffnet. Alle Reisenden über 10 Jahre mit Ausnahme von Handelsseeleuten und Flugbesatzungen müssen eine Reisegenehmigung haben, die 72 Stunden vor Abflug ausgefüllt wurde und ein ärztliches Attest mit einem negativen PCR-Test für COVID-19, der innerhalb der letzten fünf Tage vor der Ankunft auf den Turks- und Caicosinseln durchgeführt wurde. Sie müssen außerdem über einen Kranken-/Reiseversicherungsnachweis mit COVID-19-Deckung verfügen (einschließlich der Deckung für alle erforderlichen medizinischen Behandlungen im Land, Quarantänekosten oder Rückführung) und einen Fragebogen zum Gesundheits-Screening ausfüllen. Alle Besucher müssen bei ihrer Ankunft auf den Turks- und Caicosinseln Masken tragen. Reisende werden bei ihrer Ankunft einer medizinischen Untersuchung und 14 Tage lang einer Quarantäne unterzogen.

Bis 26. Sep. 2020 wurden 58 aktive COVID-19-Fälle und 5 Todesfälle in Turks und Caicos-Inseln gemeldet.

https://www.visittci.com/travel-info/turks-and-caicos-coronavirus-covid-19 https://bs.usembassy.gov/covid-19-information/ https://bs.usembassy.gov/covid-19-information/

AS-Flagge

Amerikanisch-Samoa

Amerikanisch-Samoa hat die Einreise für alle Reisenden, die nicht in den USA ansässig sind, eingeschränkt.

Einreisegenehmigungen, die von Amerikanisch-Samoa i.d.R. als Visumsersatz ausgestellt werden, werden derzeit nicht erteilt. Personen mit einer Aufenthaltserlaubnis oder einer Genehmigung der Einwanderungsbehörde können weiterhin nach Amerikanisch-Samoa einreisen. Gleiches gilt für US-Staatsangehörige. Reisende, die sich in Arizona, Kalifornien, Florida, Georgia, Hawaii, Illinois, Massachusetts, New Hampshire, New York, North Carolina, Oregon, Rhode Island, Texas, Washington oder Wisconsin aufgehalten haben, müssen sich einer Gesundheitsprüfung unterziehen und können ggf. bei der Ankunft medizinisch oder zu Hause unter Quarantäne gestellt werden. Passagiere, die aus Samoa anreisen, müssen 3 Tage vor ihrer Ankunft eine Gesundheitsfreigabe vom Gesundheitsministerium (MOH) einholen und bei der Ankunft das ausgefüllte Formular „DOT Travel Declaration Form“ vorlegen. Passagiere, die aus Hawaii anreisen und sich in einem vom Coronavirus (COVID-19) betroffenen Land aufgehalten haben (auch zum Transit), müssen 14 Tage auf Hawaii verbringen und 3 Tage vor ihrer Ankunft in Amerikanisch-Samoa eine Gesundheitsfreigabe erhalten. Sie müssen ebenfalls bei der Ankunft das ausgefüllte Formular „DOT Travel Declaration Form“ vorlegen.

https://www.americansamoa.gov/covid-19-advisories

AU-Flagge

Australien

Australien hat die Einreise von allen ausländischen Staatsangehörigen mit Ausnahme von Staatsangehörigen Neuseelands, die in Australien wohnen, und Staatsangehörigen anderer Ozeanien Länder, die durch Australien zu ihrem Heimatland reisen, beschränkt.

Australien hat die Einreise aller Reisenden beschränkt, mit Ausnahme australischer Staatsangehöriger und ständiger Einwohner und ihrer unmittelbaren Familienangehörigen, der in Australien lebenden neuseeländischen Staatsangehörigen, der in Australien akkreditierten Diplomaten mit Wohnsitz in Australien und ihrer unmittelbaren Familienangehörigen sowie der Flugbesatzung. Reisende, die keine australischen Staatsbürger sind, ständigen Einwohner und deren unmittelbare Familienangehörigen sind, müssen für die Einreise nach Australien eine Ausnahme beantragen. Australien hat aufgrund der jüngsten Zunahme von COVID-19-Fällen vorübergehende Reisebeschränkungen für Flüge nach Melbourne erlassen. Alle internationalen Reisenden müssen sich bei der ersten Einreise 14 Tage unter Quarantäne stellen, es sei denn, ihnen wird auf Anfrage eine Befreiung gewährt. Quarantänen finden in staatlich ausgewiesenen Einrichtungen statt. Die Gebühren hängen vom Staat ab und reichen von 2500 USD für einen Erwachsenen im Northern Territory bis zu 3000 USD für einen Erwachsenen in New South Wales. Internationale Flüge werden derzeit von Victoria weggeleitet. Die Besatzung der Fluggesellschaft unterliegt bis zu ihrem nächsten Linienflug der Selbstisolierung. Weitere Informationen zu Quarantäneregeln in den australischen Bundesstaaten finden Reisende auf den folgenden Websites: New South Wales Northern Territory Westaustralien Ausländer können durch Australien reisen, wenn der Anschlussflug innerhalb von 72 Stunden nach dem ankommenden Flug erfolgt. Sie müssen entweder ein Transitvisum haben oder Staatsangehörige eines von der Visumpflicht befreiten Landes sein.

Transitpassagiere müssen keine Ausnahme von Reisebeschränkungen beantragen, wenn sie innerhalb von 72 Stunden für einen Anschlussflug vom selben Flughafen gebucht sind und den Flughafen nicht verlassen. Reisende, die vor dem Einsteigen in den Anschlussflug den Flughafen verlassen möchten oder länger als 72 Stunden am Flughafen sind, müssen hier eine Reisebefreiung beantragen und werden bis zu ihrem Abflug unter Quarantäne gestellt. Reisende aus Neuseeland und den pazifischen Inseln benötigen möglicherweise keine Reisebefreiung. Weitere Informationen zum Transit durch Australien sind hier zu finden.

Bis 26. Sep. 2020 wurden 1’625 aktive COVID-19-Fälle und 870 Todesfälle in Australien gemeldet.

https://covid19.homeaffairs.gov.au/ https://www.health.gov.au/news/health-alerts/novel-coronavirus-2019-ncov-health-alert/coronavirus-covid-19-advice-for-travellers https://au.usembassy.gov/covid-19-information/

CK-Flagge

Cook-Inseln

Die Cook-Inseln öffnen die Grenzen für Staatsbürger der Cook-Inseln und Inhaber einer Aufenthaltsgenehmigung.

Die Cook-Inseln haben die Einreise aller Reisenden beschränkt, mit Ausnahme von Staatsbürgern der Cook-Inseln und Inhabern einer Aufenthaltsgenehmigung, die seit mindestens 30 Tagen in Neuseeland sind und deren Hauptreisezweck darin besteht, nach Hause zurückzukehren oder eine Beschäftigung aufzunehmen bzw. wieder aufzunehmen.

https://cookislands.travel/news/novel-coronavirus-information-travellers-arriving-cook-islands

FJ-Flagge

Fidschi

Fidschi hat die Einreise aller Ausländer, die nicht ansässig sind, eingeschränkt.

Bis 26. Sep. 2020 wurden 2 aktive COVID-19-Fälle und 2 Todesfälle in Fidschi gemeldet.

https://fj.usembassy.gov/u-s-citizen-services/covid-19-information/ https://www.gov.uk/foreign-travel-advice/fiji/entry-requirements

PF-Flagge

Französisch-Polynesien

Französisch-Polynesien hat seine Flughäfen wieder geöffnet. Es dürfen jedoch nur Reisende einreisen, die nachweisen können, dass die Einreise aus dringenden familiären/beruflichen Gründen erfolgt.

Französisch-Polynesien hat seine Flughäfen wieder geöffnet. Es dürfen jedoch nur Reisende einreisen, die nachweisen können, dass die Einreise aus dringenden familiären/beruflichen Gründen erfolgt. Es wird erwartet, dass sie ein Reisezertifikat und einen Nachweis erbringen.

Alle Reisenden müssen innerhalb von 72 Stunden vor Abflug einen COVID-19-Test durchführen und vor dem Boarding den Nachweis eines negativen Ergebnisses erbringen. Reisende müssen außerdem eine Erklärung vorlegen, aus der hervorgeht, dass sie keine COVID-Symptome haben und nach ihrem Kenntnisstand in den letzten 14 Tagen keinen Kontakt zu einer positiv bestätigten Person hatten. Die Fluggesellschaften verweigern allen Personen das Boarding, die nicht sowohl den Nachweis eines negativen Ergebnisses als auch die Erklärung vorlegen. Reisende müssen sich außerdem im polynesischen elektronischen Reiseinformationssystem (ETIS) registrieren und die Kopie beim Check-in vorlegen Minderjährige, die mit ihren Eltern reisen, können in deren ETIS-Formular aufgenommen werden. Reisende, die zur Einreise nach Französisch-Polynesien berechtigt sind, erhalten bei der Ankunft ein Selbsttest-Kit, das sie vier Tage nach dem Ankunftsdatum verwenden müssen. Weitere Informationen sind auf der Website der lokalen Präfektur zu finden.

Bis 26. Sep. 2020 wurden 238 aktive COVID-19-Fälle und 6 Todesfälle in Französisch-Polynesien gemeldet.

https://fj.usembassy.gov/covid-19-information/ https://www.gov.uk/foreign-travel-advice/french-polynesia/entry-requirements

GU-Flagge

Guam

Guam hat seine Grenzen geöffnet, aber Reisende werden bei Ankunft unter Quarantäne gestellt.

Guam hat seine Grenzen geöffnet. Reisende, die in Guam ankommen, unterliegen der Quarantäne oder Selbstisolierung, je nachdem, von wo aus sie reisen. Reisende aus COVID-19-Gebieten mit hohem Risiko müssen innerhalb von 72 Stunden nach ihrer Ankunft einen negativen PCR-Test für COVID-19 vorlegen. Weitere Informationen sind hier zu finden.

Bis 26. Sep. 2020 wurden 2’247 aktive COVID-19-Fälle und 39 Todesfälle in Guam gemeldet.

https://www.visitguam.com/about-guam/entry-and-exit-formalities/

FM-Flagge

Mikronesien

Die Föderierten Staaten von Mikronesien haben die Einreise ins Land nicht eingeschränkt, aber es gibt Beschränkungen für die Staaten Pohnpei und Chuuk.

Die Föderierten Staaten von Mikronesien haben die Einreise in das Land nicht eingeschränkt. Es gelten jedoch Beschränkungen für die Bundesstaaten Pohnpei und Chuuk. Reisende dürfen nicht länger nach Pohnpei einreisen. Personen mit Wohnsitz in Pohnpei sowie medizinisches und technisches Personal können weiterhin in den Staat einreisen, müssen jedoch ein ärztliches Attest vorlegen und sich für 14 Tage in häusliche Quarantäne begeben. Reisende nach Chuuk dürfen nur in den Staat einreisen, wenn sie sich vor der Ankunft 14 Tage lang in einem Land ohne COVID-19 Fälle in Quarantäne befunden haben. Bei Ankunft in Mikronesien müssen sich Reisende ebenfalls für 14 Tage in Quarantäne begeben. Alle Reisenden und Besatzungsmitglieder von Fluggesellschaften müssen bei ihrer Ankunft in Mikronesien einer medizinische Untersuchung unterziehen.

https://fm.usembassy.gov/covid-19-information/ https://www.gov.uk/foreign-travel-advice/micronesia/entry-requirements

NR-Flagge

Nauru

Nauru hat alle Flüge außer einer einzigen Flugroute von Brisbane ausgesetzt.

Nauru hat sehr wenige eingehende Flüge. Der einzige Linienflug nach Nauru ist jetzt ein 14-tägiger Flug jeden zweiten Freitag Brisbane-Nauru-Brisbane. Reisende, die in den letzten 21 Tagen durch das chinesische Festland, Hongkong, Macao, Iran, Italien, Korea, Europa, die USA oder Asien (außer Taiwan) gereist sind oder sich dort aufgehalten haben, dürfen nicht nach Nauru einreisen. Die Behörden von Nauru fordern alle Personen auf, zu prüfen, ob eine Reise nach Nauru erforderlich ist, und alle Personen werden gebeten, nicht zwingend erforderliche Reisen nach Nauru abzusagen oder zu verschieben.

https://fj.usembassy.gov/u-s-citizen-services/covid-19-information/ https://www.gov.uk/foreign-travel-advice/nauru/entry-requirements

NC-Flagge

Neukaledonien

Neukaledonien hat die Einreise aller Reisenden eingeschränkt, die nicht aus dringenden familiären/beruflichen Gründen reisen.

Neukaledonien hat die Einreise der meisten ausländischen Reisenden eingeschränkt.

Nur Reisende, die nachweisen können, dass die Einreise aus dringenden familiären/beruflichen Gründen erfolgt, dürfen einreisen. Von ihnen wird erwartet, dass sie ein Reisezertifikat und einen Nachweis erbringen. Alle Reisenden über 11 Jahre müssen innerhalb von 72 Stunden vor Abflug nach Neukaledonien ein negatives Testergebnis für COVID-19 vorlegen. Reisende müssen außerdem eine Erklärung vorlegen, aus der hervorgeht, dass sie keine COVID-Symptome haben und nach ihrem Kenntnisstand in den letzten 14 Tagen keinen Kontakt zu einer positiv bestätigten Person hatten. Die Fluggesellschaften verweigern allen Personen das Boarding, die nicht sowohl den Nachweis eines negativen Ergebnisses als auch die Erklärung vorlegen. Alle Reisenden müssen 14 Tage Quarantäne in einem von der Regierung bestimmten Hotel absolvieren. Dies gilt nicht für Ankünfte aus Wallis und Futuna.

Bis 26. Sep. 2020 wurden keine aktiven COVID-19-Fälle und 0 Todesfälle in Neukaledonien gemeldet.

NZ-Flagge

Neuseeland

Neuseeland hat die Einreise aller Ausländer mit Ausnahme der australischen Staatsangehörigen mit Wohnsitz in Neuseeland und der samoanischen oder tonganischen Staatsbürger, die wesentliche Reisen unternehmen, eingeschränkt.

Neuseeland hat mit wenigen Ausnahmen die Einreise für alle Reisenden beschränkt, die nicht neuseeländische Staatsangehörige (Cook-Inseln, Niue, Tokelau) oder ständige Einwohner sind. Die folgenden Personen müssen eine Genehmigung von Immigration New Zealand (INZ) im Rahmen des Verfahrens mit begrenzten Ausnahmen einholen: Partner, unterhaltsberechtigte Kinder (bis 24 Jahre) und Erziehungsberechtigte neuseeländischer Staatsbürger und Einwohner. Australische Staatsbürger und ständige Einwohner, die normalerweise in Neuseeland leben Grundlegende Gesundheitspersonal Andere wichtige Arbeitnehmer, denen die neuseeländische Regierung ausdrücklich zugestimmt hat (siehe hier für spezifische Details) Samoanische und tonganische Bürger, die unverzichtbare Reisen unternehmen In Neuseeland ansässige Partner und unterhaltsberechtigte Kinder (bis 19 Jahre) eines Arbeits- oder Studentenvisuminhabers, der sich in Neuseeland befindet Kritische humanitäre Reisen Maritime Besatzung Alle oben genannten Reisenden müssen sich für 14 Tage in Selbstisolation begeben. Es sei denn sie sind Flugpersonal oder nur durchreisende Passagiere. Reisende dürfen nur durch Neuseeland reisen, wenn sie australischer Staatsbürger und einen Wohnsitz in Australien haben und auf der Durchreise nach Australien sind. Seit dem 19. Juni können Staatsbürger oder Einwohner der Cook-Inseln durch Neuseeland reisen, die seit mindestens 30 Tagen in Neuseeland sind und deren Hauptreisezweck darin besteht, nach Hause zurückzukehren oder eine Beschäftigung aufzunehmen bzw. wieder aufzunehmen.

Bis 26. Sep. 2020 wurden 61 aktive COVID-19-Fälle und 25 Todesfälle in Neuseeland gemeldet.

https://www.immigration.govt.nz/about-us/covid-19 https://nz.usembassy.gov/covid-19-information/ https://www.gov.uk/foreign-travel-advice/new-zealand/entry-requirements

MP-Flagge

Nördliche Marianen

Die Nördlichen Marianen haben keine Einreisebeschränkungen, aber Reisende werden bei ihrer Ankunft unter Quarantäne gestellt.

Die Nördlichen Marianen haben die Einreise nicht auf Reisende beschränkt, aber Reisende müssen eine Erklärung online unter www.governor.gov.mp/covid-19/travel mindestens 3 Tage vor Anreise ausfüllen. Einwohner der Nördlichen Marianen unterliegen 14 Tage lang einer eigenständigen Quarantäne, während ausländische Besucher einer staatlichen Quarantäne unterliegen, es sei denn, sie legen innerhalb von 3 bis 6 Tagen nach ihrer Ankunft einen negativen PCR-Test für COVID-19 vor. Das Zertifikat muss in englischer Sprache sein. Reisende, die ohne Nachweis des COVID-19-PCR-Tests anreisen, werden 5 Tage lang unter Quarantäne gestellt.

Bis 26. Sep. 2020 wurden 67 aktive COVID-19-Fälle und 2 Todesfälle in Nördliche Marianen gemeldet.

https://sablan.house.gov/coronavirus-what-you-need-know

PW-Flagge

Palau

Reisende werden bei ihrer Ankunft unter Quarantäne gestellt und getestet.

Alle Reisenden unterliegen einer obligatorischen 14-tägigen Quarantäne und müssen sich zwei separaten PCR-Tupfertests unterziehen. Wenn das erste Testergebnis negativ ist, können sie am Ende der 14-tägigen Quarantäne an ihren Wohnort, um eine weitere 7-tägige Selbstisolierung durchzuführen.

Beim Verlassen des Flugzeugs in Palau ist das Tragen eines Gesichtsschutzes obligatorisch.

Palau hat die Einreise für alle Reisenden eingeschränkt, die sich in den letzten 14 Tagen in China, Hongkong oder Macau aufgehalten haben.

https://pw.usembassy.gov/coronavirus-update-palau/ https://www.gov.uk/foreign-travel-advice/palau/entry-requirements

PG-Flagge

Papua-Neuguinea

Papua-Neuguinea hat die Einreise aller Reisenden mit Ausnahme von Gesundheitsarbeitern, Flugpersonal, Militärangehörigen oder Personen mit einer besonderen schriftlichen Befreiung vom Notfallkontrolleur eingeschränkt.

Papua-Neuguinea hat die Einreise aller Reisenden mit Ausnahme von Gesundheitspersonal, Flugbesatzung, Militärangehörigen oder Personen mit einer besonderen schriftlichen Ausnahme vom Notfallkontrolleur eingeschränkt. Internationale Besucher sollten die Befreiung einschließlich der Gründe für den Besuch unter der folgenden Adresse beantragen: covid19-admin.logistics@police.gov.pg. Jeder, der ankommt, muss innerhalb von 14 Tagen ab dem Ankunftsdatum auf COVID-19 getestet worden sein, um an Bord eines Fluges gehen zu können. Bei der Ankunft müssen sich Reisende 7 Tage lang in einem von der Regierung zugelassenen Hotel selbst isolieren. Reisende müssen einen Nachweis über ihre Hotelreservierung und die genehmigte Befreiung vorlegen, um ein Flugticket kaufen zu können. Der einzige Flughafen, der internationale Ankünfte akzeptiert, ist Port Moresby (POM). Reisende dürfen nach Papua-Neuguinea derzeit nur mit dem Flugzeug über Port Moresby von Brisbane oder Cairns aus einreisen. Reisende sollten sich über die Einreisebestimmungen für Australien vor ihrer Reise informieren. Weitere Einzelheiten zu den für internationale Reisen geltenden Maßnahmen sind auf der offiziellen COVID-19-Website der Regierung von Papua-Neuguinea zu finden.

Bis 26. Sep. 2020 wurden 9 aktive COVID-19-Fälle und 7 Todesfälle in Papua-Neuguinea gemeldet.

https://pg.usembassy.gov/covid-19-information/ https://www.gov.uk/foreign-travel-advice/papua-new-guinea/entry-requirements

SB-Flagge

Salomonen

Die Salomonen haben ihre Grenzen für begrenzte Flüge wieder geöffnet. Es gibt jedoch strenge Quarantäne- und Testrichtlinien.

Die Salomonen haben ihre Grenzen für begrenzte Flüge wieder geöffnet. Es gibt jedoch strenge Quarantäne- und Testrichtlinien. Ankommende Passagiere fallen in eine von mehreren Kategorien von Besuchern: Kategorie 1 - Reisende, die aus COVID-19-freien Ländern (z. B. Vanuatu, Samoa, Tonga) anreisen - 14 Tage Quarantäne plus ein COVID-19-Test im Land am 14. Tag und, falls negativ (99,999 %), aus der Quarantäne entlassen. Kategorie 2 - Reisende aus von COVID-19 betroffenen Ländern, die seit mehr als 28 Tagen COVID-frei sind (z. B. Papua-Neuguinea und Fidschi) - 14 Tage Quarantäne plus zwei COVID-19-Tests im Land; erster Test zwischen Tag 5-10 und zweiter Test am 14. Tag. Wenn beide negativ, aus der Quarantäne entlassen. Kategorie 3A - Reisende aus COVID-19-betroffenen Ländern, jedoch mit rückläufiger Neuinfektionsrate und abnehmender Anzahl aktiver Fälle (z. B. Australien, Neuseeland, China, Thailand, Japan, Hongkong) - 14 Tage Quarantäne unter der Bedingung, dass Sie innerhalb von 14 Tagen vor der Reise auf die Salomonen zwei negative Testergebnisse sowie zwei COVID-19-Tests im Land vorlegen; erster Test zwischen Tag 5-10 und zweiter Test am 14. Tag. Wenn beide negativ sind, aus der Quarantäne entlassen. Kategorie 3B - Reisende aus COVID-19-betroffenen Ländern, jedoch mit rückläufiger Neuinfektionsrate und abnehmender Anzahl aktiver Fälle (z. B. Australien, Neuseeland, China, Thailand, Japan, Hongkong), jedoch ohne zwei negative Testergebnisse - 14 Tage Quarantäne plus drei QuantVirus-Echtzeit-PCR-Coronavirus-Test (qPCR) COVID-19-Tests im Land an den Tagen 5, 10 und 14. Wenn alle negativ, aus der Quarantäne entlassen. Kategorie 4A - Reisende aus COVID-19-betroffenen Ländern mit steigender Infektionsrate, durchweg schwerwiegenden oder weitverbreiteten Berichten über die Übertragung in der Gemeinschaft (z. B. USA, Singapur, Großbritannien, Indonesien, Philippinen, Malaysia, Indien) 14 Tage Quarantäne unter der Bedingung, dass drei negative Testergebnisse 21 Tage vor Reiseantritt (21, 10 und 2 Tage vor Reiseantritt) plus drei qPCR-COVID-19-Tests im Land an den Tagen 5, 10 und 14 erhalten werden. Wenn alle negativ, aus der Quarantäne entlassen. Kategorie 4B - Reisende aus diesen Ländern (Kategorie 4A) mit hoher Community-Übertragung und täglich zunehmenden Fällen, die keine 3 aufeinanderfolgenden negativen Testergebnisse haben, müssen an eine 21-tägige Quarantäne mit 3 qPCR-COVID-19-Tests im Land durchführen (Tag 5,14 und 21). Wenn alle negativ, aus der Quarantäne entlassen. Alle ankommenden Reisenden, die zur Einreise berechtigt sind, müssen eine Karte mit einer Gesundheitserklärung ausfüllen. Sie müssen bis zu 14 Tage nach Ankunft/Quarantäne auf den Salomonen vollständige Angaben zu ihrem Aufenthaltsort, ihrer Reiseroute und ihren aktuellen persönlichen Kontaktdaten auf den Salomonen machen.

https://pg.usembassy.gov/covid-19-information/ https://www.gov.uk/foreign-travel-advice/solomon-islands/entry-requirements

WS-Flagge

Samoa

Samoa hat die Einreise aller Reisenden mit Ausnahme der ständigen Einwohner und der wesentlichen Arbeitskräfte eingeschränkt.

Samoa hat die Einreise aller Reisenden mit Ausnahme der ständigen Einwohner und der wesentlichen Arbeitskräfte eingeschränkt. Alle Reisenden von außerhalb Neuseelands müssen 28 Tage in Neuseeland verbringen, bevor sie weiter nach Samoa reisen dürfen und alle Anforderungen erfüllen. Alle Passagiere, die aus Neuseeland nach Samoa einreisen, werden 14 Tage lang in einer dafür vorgesehenen Einrichtung unter Quarantäne gestellt. Reisende aus Neuseeland müssen: die Gesundheitserklärung im Flug ausfüllen; innerhalb von drei Tagen vor Ankunft einen COVID-19-Test durchführen lassen; und sich innerhalb von drei Tagen vor der Ankunft einer ärztlichen Untersuchung durch einen registrierten Arzt unterziehen. Reisende müssen einen negativen COVID-19-Test haben, um an Bord des Flugzeugs zu gehen, und dürfen keine Coronavirus-Symptome aufweisen. Gesichtsmasken müssen im Flugzeug getragen werden. Alle Reisenden müssen den Gesundheitsbeauftragten bei ihrer Ankunft eine Kopie eines COVID-19-Tests und einen medizinischen Bericht vorlegen. Falls dies nicht gemacht wird, kann die Einreise verweigert werden. Reisende müssen zurück zum Ausgangspunkt ihrer Reise reisen.

https://ws.usembassy.gov/covid-19-information/ https://www.gov.uk/foreign-travel-advice/samoa/entry-requirements

TO-Flagge

Tonga

Tonga hat die Einreise aller ausländischen Staatsangehörigen, die aus China, Taiwan, Hongkong oder Macau kommen oder durch diese gereist sind, eingeschränkt.

Tonga hat die Einreise von Reisenden und Flugbesatzungen, die aus China, Taiwan, Hongkong oder Macau anreisen oder durch China gereist sind, eingeschränkt. Staatsangehörige und ständige Einwohner sowie deren unmittelbare Familienangehörige können weiterhin nach Tonga einreisen, ebenso wie Flugbesatzungen auf Direktflügen aus China, die geeignete persönliche Schutzausrüstung (PSA) verwendet haben. Reisende, die aus anderen Ländern anreisen, können weiterhin nach Tonga einreisen, sofern sie sich unmittelbar vor der Einreise nach Tonga mindestens 14 Tage in einem Land ohne bestätigte Coronavirus-Fälle (COVID-19) aufgehalten haben. Sie müssen innerhalb von 3 Tagen vor ihrer Ankunft in Tonga eine offizielle ärztliche Genehmigung erhalten haben. Alle Reisende müssen vor Ankunft eine ‚Traveler’s Arrival Health Declaration Card‘ ausfüllen, die bei der Einreise an das Gesundheitsministerium zu übermitteln ist.

https://fj.usembassy.gov/u-s-citizen-services/covid-19-information/ https://www.gov.uk/foreign-travel-advice/tonga/entry-requirements

WF-Flagge

Wallis und Futuna-Inseln

Wallis und Futuna haben die Einreise aller ausländischen Reisenden mit Ausnahme derjenigen mit vorheriger Genehmigung eingeschränkt.

Wallis und Futuna haben die Einreise aller ausländischen Reisenden mit Ausnahme derjenigen mit vorheriger Genehmigung eingeschränkt. Nur Reisende, die nachweisen können, dass die Einreise aus dringenden familiären/beruflichen Gründen erfolgt, dürfen einreisen. Von ihnen wird erwartet, dass sie ein Reisezertifikat und einen Nachweis erbringen. Alle Reisenden über 11 Jahre müssen innerhalb von 72 Stunden vor Abflug nach Wallis und Futuna ein negatives Testergebnis für COVID-19 vorlegen. Reisende müssen außerdem eine Erklärung vorlegen, aus der hervorgeht, dass sie keine COVID-Symptome haben und nach ihrem Kenntnisstand in den letzten 14 Tagen keinen Kontakt zu einer positiv bestätigten Person hatten.

AR-Flagge

Argentinien

Argentinien hat die Einreise der meisten ausländischen Reisenden bis mindestens zum 11. Oktober eingeschränkt, mit Ausnahme von Staatsangehörigen, Einwohnern, Rückführungsflügen, medizinischen und humanitären Flügen.

Argentinien hat die Einreise der meisten ausländischen Reisenden bis mindestens zum 11. Oktober eingeschränkt, mit Ausnahme von Staatsangehörigen, Einwohnern, Rückführungsflügen, medizinischen und humanitären Flügen. Argentinien hat internationale Passagierflüge aus den von der Pandemie betroffenen Gebieten (Europa, USA, Südkorea, Japan, China und Iran) bis auf Weiteres ausgesetzt. Reisende, die zur Einreise nach Argentinien berechtigt sind, unterliegen bei ihrer Ankunft einer 14-tägigen Quarantäne. Airlines, die Passagiere zurückbringen, müssen 12 Stunden vor Abflug alle Passagierinformationen an ANAC schicken. In diesen Informationen muss die Reisedokumentnummer, Telefonnummer und Adresse angegeben werden. Jeder Passagier muss sich in verbindliche Quarantäne nach seiner Ankunft begeben.

Bis 26. Sep. 2020 wurden 129’103 aktive COVID-19-Fälle und 15’208 Todesfälle in Argentinien gemeldet.

https://eeeuu.cancilleria.gob.ar/en/covid-19-travelling-argentina https://ar.usembassy.gov/covid-19/ https://www.gov.uk/foreign-travel-advice/argentina/entry-requirements

BO-Flagge

Bolivien

Reisende müssen einen negativen COVID-19-PCR-Test vorlegen, der innerhalb von 7 Tagen vor der Ankunft ausgestellt wurde. Reisende ohne ärztliches Attest mit negativem COVID-19-PCR-Testergebnis unterliegen der Quarantäne.

Zurückkehrende bolivianische Staatsbürger und Einwohner, Ausländer, Diplomaten, Mitglieder von Sondermissionen und internationalen Organisationen, technische Spezialisten und Fahrer internationaler Waren und Fracht dürfen bei ihrer Ankunft ohne Zwangsquarantäne in das Land zurückkehren, sofern sie eine gültige Zertifizierung eines negativen COVID-PCR-Tests vor dem Abflug vorlegen. Reisende ohne ärztliches Attest mit negativem COVID-19-PCR-Testergebnis unterliegen der Quarantäne.

Bis 26. Sep. 2020 wurden 32’554 aktive COVID-19-Fälle und 7’800 Todesfälle in Bolivien gemeldet.

https://bo.usembassy.gov/covid-19-information/ https://www.gov.uk/foreign-travel-advice/bolivia/entry-requirements

BR-Flagge

Brasilien

Brasilien hat seine Grenzen wieder geöffnet.

Brasilien hat die meisten Einreisebestimmungen aufgrund von Coronavirus aufgehoben und seine Grenzen wieder geöffnet, außer an Flughäfen in den Bundesstaaten Mato Grosso do Sul, Paraiba, Rondonia, Rio Grande do Sul und Tocantins. Der Rest unterliegt den regulären Einreisebestimmungen. Ausländer, die sich bis zu 90 Tage aufhalten, müssen für die Dauer ihres Aufenthalts einen Krankenversicherungsnachweis vorlegen. Studierende an brasilianischen Einrichtungen und in Brasilien ansässige Personen sind von dieser Verpflichtung ausgenommen.

Bis 26. Sep. 2020 wurden 420’586 aktive COVID-19-Fälle und 140’537 Todesfälle in Brasilien gemeldet.

https://www.in.gov.br/en/web/dou/-/portaria-n-204-de-29-de-abril-de-2020-254499736 https://br.usembassy.gov/covid-19-information/ https://www.gov.uk/foreign-travel-advice/brazil/entry-requirements

CL-Flagge

Chile

Chile hat die Einreise aller ausländischen Staatsangehörigen eingeschränkt.

Chile hat die Einreise auf alle Reisenden beschränkt, mit Ausnahme von Bürgern, Einwohnern, Diplomaten, humanitären Helfern, Reisenden mit einem amtlichen Ausweis des chilenischen Außenministeriums oder Reisenden mit sicherem Verhalten. Ankommende Reisende müssen eine eidesstattliche Erklärung online ausfüllen und diese vor der Abreise unter https://www.c19.cl/formularios.html einreichen ". Alle Reisenden werden bei Ankunft für 14 Tage unter Quarantäne gestellt.

Bis 26. Sep. 2020 wurden 12’762 aktive COVID-19-Fälle und 12’527 Todesfälle in Chile gemeldet.

https://chilevacontigo.gob.cl/covid-19-coronavirus-outbreak-recommendations/chilevacontigo/2020-03-19/171915.html# https://cl.usembassy.gov/covid-19-information/ https://www.gov.uk/foreign-travel-advice/chile/entry-requirements

EC-Flagge

Ecuador

Die Flüge nach Ecuador wurden wieder aufgenommen.

Flüge nach Ecuador wurden wieder aufgenommen. Reisende müssen ein ausgefülltes Gesundheitsformular und ein ausgefülltes Einwanderungsformular sowie einen negativen PCR-Test für COVID-19 vorlegen, der innerhalb von 10 Tage vor Ankunft ausgestellt wurde. Reisende ohne ein qualifiziertes Testergebnis werden bei der Ankunft getestet.

Reisende mit einem gültigen Testzertifikat müssen nicht mehr unter Quarantäne gestellt werden, es sei denn, sie weisen Symptome des Coronavirus auf. Reisende ohne Zertifikat werden getestet und unter Quarantäne gestellt, bis die Ergebnisse vorliegen und ein negatives Testergebnis erzielt wurde. Weitere Informationen sind hier zu finden.

Für Touristen, die die Galapagos-Inseln besuchen, gibt es spezielle „Reisekorridore“. Ausländer, die die Inseln betreten möchten, müssen einen negativen PCR-Test (Polymerase Chain Reaction) für COVID-19 vorlegen, der 96 Stunden vor dem Datum der Abreise nach Ecuador durchgeführt wurde. Bei der Ankunft in Ecuador können Touristen auf eigene Kosten aufgefordert werden, einen weiteren PCR-Test durchzuführen. Touristen müssen außerdem einen Rückflug und ein vom Tourismusministerium ausgestelltes Dokument zur sicheren Durchreise („salvoconducto“) vorlegen, um von einer 14-tägigen Selbstisolierung auf den Inseln befreit zu sein. Die Reiseveranstalter oder Hotels sind dafür verantwortlich, dieses Dokument für die sichere Durchreise im Namen der Touristen zu arrangieren, da die Besucher zuvor vertraglich vereinbarte Reise- und Unterbringungsvereinbarungen treffen müssen. Die Galapagos Transit Control Card muss mindestens 24 Stunden vor dem Flug online ausgefüllt werden. Bei Ihrer Ankunft in Ecuador müssen Sie eine Gesundheitserklärung mit einer lokalen Adresse ausfüllen. Für ausländische Touristen ist eine Reisekrankenversicherung obligatorisch.

Bis 26. Sep. 2020 wurden 18’387 aktive COVID-19-Fälle und 11’236 Todesfälle in Ecuador gemeldet.

https://www.gestionderiesgos.gob.ec/wp-content/uploads/2020/05/Resoluciones-COE-Nacional-28-de-abril-2020.pdf https://ec.usembassy.gov/covid-19-information-ecu/ https://www.gov.uk/foreign-travel-advice/ecuador/entry-requirements

FK-Flagge

Falklandinseln

Die Falklandinseln haben die Einreise aller Reisenden, die nicht Einwohner oder Inhaber einer Arbeitserlaubnis sind, eingeschränkt.

Falkland Inseln haben das Einreisen für alle, die nicht zurückkehrende Bewohner, Arbeiter mit Bewohnerausweis oder solche mit Falkland Insel Status haben, eingeschränkt. Reisende, die mit der Regierung der Falkland Inseln zusammenarbeiten und eine Genehmigung nachweisen können, dürfen auch einreisen. Alle Reisenden, die auf den Falklandinseln ankommen, unterliegen einer 14-tägigen Quarantäne.

Bis 26. Sep. 2020 wurden keine aktiven COVID-19-Fälle und 0 Todesfälle in Falklandinseln gemeldet.

https://www.gov.uk/foreign-travel-advice/falkland-islands/entry-requirements

GF-Flagge

Französisch-Guyana

Französisch-Guayana hat die Einreise aller ausländischen Staatsangehörigen eingeschränkt.

Französisch-Guayana hat die Einreise der meisten Reisenden bis auf Weiteres eingeschränkt. Nur Reisende, die nachweisen können, dass die Einreise aus dringenden familiären/beruflichen Gründen erfolgt, dürfen einreisen. Von ihnen wird erwartet, dass sie ein Reisezertifikat und einen Nachweis erbringen. Alle Reisenden über 11 Jahre müssen innerhalb von 72 Stunden vor Abflug nach Französisch-Guayana ein negatives Testergebnis für COVID-19 vorlegen. Reisende müssen außerdem eine Erklärung vorlegen, aus der hervorgeht, dass sie keine COVID-Symptome haben und nach ihrem Kenntnisstand in den letzten 14 Tagen keinen Kontakt zu einer positiv bestätigten Person hatten. Die Fluggesellschaften verweigern allen Personen das Boarding, die nicht sowohl den Nachweis eines negativen Ergebnisses als auch die Erklärung vorlegen.

Bis 26. Sep. 2020 wurden 294 aktive COVID-19-Fälle und 65 Todesfälle in Französisch-Guyana gemeldet.

https://www.gov.uk/foreign-travel-advice/french-guiana/entry-requirements

GY-Flagge

Guyana

Guyana hat die Einreise der meisten ausländischen Reisenden bis mindestens 30. September eingeschränkt, ausgenommen Staatsangehörige, Einwohner, Rückführungs-, medizinische und humanitäre Flüge.

Guyana hat die Einreise der meisten ausländischen Reisenden bis mindestens 30. September eingeschränkt, ausgenommen Staatsangehörige, Einwohner, Rückführungs-, medizinische und humanitäre Flüge. Autorisierte professionelle Flüge, Medevac-Flüge und technische Tankstopps können ebenfalls landen. Jede Person, die nach Guyana einreist, muss vorab eine Genehmigung erhalten, indem sie ein https://www.gcaa-gy.org/.

Bis 26. Sep. 2020 wurden 1’146 aktive COVID-19-Fälle und 73 Todesfälle in Guyana gemeldet.

https://gy.usembassy.gov/covid-19-information/ https://www.gov.uk/foreign-travel-advice/guyana/entry-requirements

CO-Flagge

Kolumbien

Kolumbien hat internationale kommerzielle Flüge wieder aufgenommen. Reisende müssen ein negatives PCR-Testergebnis vorlegen, das innerhalb von 96 Stunden vor Abflug ausgestellt wurde.

Kolumbien hat am 19. September internationale kommerzielle Flüge wieder aufgenommen.

Reisende müssen ein negatives PCR-Testergebnis vorlegen, das innerhalb von 96 Stunden vor dem Abflug ausgestellt wurde. Reisende mit einem negativen PCR-Testergebnis müssen sich bei ihrer Ankunft in Kolumbien nicht unter Quarantäne stellen.

Reisende müssen das Check-Mig-Formular ausfüllen und die nachfolgenden Gesundheitsprüfungen über die CoronAPP einhalten.

Reisende, die ohne negative PCR-Testergebnisse nach Kolumbien einreisen dürfen, unterliegen einer 14-tägigen Quarantäne in ihrer Unterkunft.

Bis 26. Sep. 2020 wurden 85’737 aktive COVID-19-Fälle und 25’103 Todesfälle in Kolumbien gemeldet.

https://coronaviruscolombia.gov.co/Covid19/acciones-19-marzo.html https://co.usembassy.gov/covid-19-information/ https://www.gov.uk/foreign-travel-advice/colombia/entry-requirements

PY-Flagge

Paraguay

Paraguay hat alle Flüge ins Land eingeschränkt.

Paraguay hat alle kommerziellen Flüge in das Land bis auf Weiteres eingeschränkt. Es gelten einige Ausnahmen für von der Regierung genehmigte Rückführungsflüge. Reisende, die nicht Einwohner Paraguays sind, dürfen nicht den Flughafen Asunción für Transits nutzen. Alle Reisende, die in Paraguay ankommen, müssen 14 Tage in einer Regierungseinrichtung in Isolierung bleiben, unabhängig davon, ob Symptome vorhanden sind. Außerdem müssen sie sich COVID-Tests unterziehen. Die Regierung von Paraguay hat die Gültigkeit von Visa für Besucher und temporäre Einwohner in Paraguay verlängert, deren Visum oder andere Reisegenehmigung seit dem 13. März 2020 abgelaufen ist.

Bis 26. Sep. 2020 wurden 15’348 aktive COVID-19-Fälle und 761 Todesfälle in Paraguay gemeldet.

https://py.usembassy.gov/covid-19-information/ https://www.gov.uk/foreign-travel-advice/paraguay/entry-requirements

PE-Flagge

Peru

Peru hat die Einreise auf die meisten ausländischen Reisenden bis mindestens 30. September beschränkt, mit Ausnahme von Staatsangehörigen und Einwohnern Perus, Rückführungs- und humanitären Flügen.

Peru hat die Einreise auf die meisten ausländischen Reisenden bis mindestens 30. September beschränkt, mit Ausnahme von Staatsangehörigen und Einwohnern Perus, Rückführungs- und humanitären Flügen. Staatsangehörige und Einwohner Perus werden 14 Tage lang unter Quarantäne gestellt. Die Flugbesatzung muss sich in einem Hotel für die gesamte Dauer ihres Aufenthalts selbst isolieren. Reisende müssen bei ihrer Ankunft eine ausgefüllte Gesundheitserklärung "Declaracion Jurada de Salud" vorlegen.

Bis 26. Sep. 2020 wurden 126’058 aktive COVID-19-Fälle und 32’037 Todesfälle in Peru gemeldet.

https://pe.usembassy.gov/covid-19-information/ https://www.gov.uk/foreign-travel-advice/peru/entry-requirements

UY-Flagge

Uruguay

In Uruguay können Reisende nun zur Familienzusammenführung einreisen.

Die uruguayischen Grenzen sind derzeit geschlossen, mit wenigen Ausnahmen für die Familienzusammenführung zwischen Eltern und minderjährigen alleinstehenden Kindern oder erwachsenen Kindern mit Behinderungen oder zwischen Ehepartnern oder Ehegatten nach allgemeinem Recht. Fahrer für internationale Transportunternehmen, Flugzeugpiloten und Seeleute können ebenfalls in das Land einreisen. Weitere Informationen sund auf der Website des Ministerium für Tourismus (auf Spanisch) zu finden. Staatsangehörige und Einwohner Argentiniens, Boliviens, Brasiliens, Chiles, Kolumbiens, Ecuadors, Paraguays, Perus, Uruguays und Venezuelas können durch Montevideo (MVD) oder Punta del Este (PDP) reisen. Alle Reisenden und Flugbesatzungen, die nach Uruguay einreisen, müssen ein Zertifikat über einen negativen RT-PCR-Coronavirus-Test vorlegen, das innerhalb von 72 Stunden vor Reiseantritt durchgeführt wurde, sowie eine eidesstattliche Erklärung ausfüllen. Reisende, die länger als 7 Tage bleiben, müssen eine 7-tägige Isolation eingehen. Sie werden am 7. Tag erneut getestet und können die Quarantäne mit einem negativen Ergebnis verlassen. Reisende müssen auch das "Coronavirus Oops" zur Kontaktverfolgung herunterladen, und alle nicht ansässigen Ausländer, die nach Uruguay einreisen, müssen einen Krankenversicherungsnachweis vorlegen, der das vermutete oder tatsächliche Coronavirus abdeckt.

Bis 26. Sep. 2020 wurden 210 aktive COVID-19-Fälle und 47 Todesfälle in Uruguay gemeldet.

https://uy.usembassy.gov/covid-19-information/ https://www.gov.uk/foreign-travel-advice/uruguay/entry-requirements

AM-Flagge

Armenien

Reisende unterliegen einer 14-tägigen Quarantäne und/oder müssen bei Ankunft einen PCR-Test durchführen.

Reisende werden bei ihrer Ankunft einer 14-tägigen Quarantäne und/oder PCR-Test unterzogen. Reisende, die auf eigene Kosten einen PCR-Test durchführen und ein negatives Ergebnis erhalten, werden von der Quarantäne befreit.

Die Probenahme dieser Personen kann ausschließlich an ihrem Wohnort (Selbstisolierung) durch einen Besuch des Laborpersonals erfolgen.

Ausnahmen von dieser Regel gelten für Besatzungsmitglieder, die in der Republik Armenien ankommen, um die Ruhe der Piloten zu organisieren, für Fahrer des zwischenstaatlichen Güterverkehrs sowie für Güterzugfahrer, die bis zur nächsten Abreise isoliert sind. Die Lokführer und das anwesende Personal sind zwischen zwei aufeinander folgenden Schichten isoliert.

Bis 26. Sep. 2020 wurden 4’295 aktive COVID-19-Fälle und 947 Todesfälle in Armenien gemeldet.

https://www.gov.am/en/covid-travel-restrictions/ https://am.usembassy.gov/u-s-citizen-services/covid-19-information/ https://www.gov.uk/foreign-travel-advice/armenia/entry-requirements

AZ-Flagge

Aserbaidschan

Aserbaidschan hat alle Flüge in das Land bis mindestens 30. September ausgesetzt, mit Ausnahme von Sonder-, Privat- und Charterflügen.

Aserbaidschan hat alle Flüge in das Land nun bis mindestens 30. September ausgesetzt, mit Ausnahme von Sonder-, Privat- und Charterflügen. Die Ausstellung von E-Visa und Visa bei der Ankunft wurde ausgesetzt. Die Verwendung einer medizinischen Maske ist am Flughafen und auf dem Flug jederzeit erforderlich. Es ist obligatorisch, die Maske immer zu tragen, außer in besonderen Situationen, z. B. bei der Grenzkontrolle, auf Anfrage eines Flughafenbeamten oder beim Essen. Handgepäck ist auf Flügen nach Aserbaidschan nicht gestattet, abgesehen von kleineren persönlichen Gegenständen wie einer Handtasche oder einer Aktentasche. Erkundigen Sie sich bei Ihrer Fluggesellschaft nach den neuesten Freigepäckmengen und Regeln für die Bekämpfung von COVID-19 an Bord Ihres Fluges. Alle in Aserbaidschan ankommenden Reisenden müssen einen negativen COVID-19-Test vorlegen. Der Test selbst kann mehr als 48 Stunden vor dem Flug durchgeführt werden. Das Zertifikat mit dem negativen Testergebnis wird jedoch nur akzeptiert, wenn es innerhalb von 48 Stunden vor dem Flug ausgestellt wird. Reisende werden erneut auf COVID-19 getestet und ihre Temperatur bei der Ankunft in Aserbaidschan überprüft. Einzelpersonen sind für die gesamten Kosten der am Flughafen durchgeführten COVID-19-Tests verantwortlich. Alle in Aserbaidschan ankommenden Personen müssen unabhängig von ihrer Herkunft eine 14-tägige Quarantäne in ihrer eigenen Unterkunft absolvieren.

Bis 26. Sep. 2020 wurden 1’812 aktive COVID-19-Fälle und 583 Todesfälle in Aserbaidschan gemeldet.

https://azerbaijan.travel/covid-19-en https://az.usembassy.gov/covid-19-information-for-azerbaijan/ https://www.gov.uk/foreign-travel-advice/azerbaijan/entry-requirements

BD-Flagge

Bangladesch

Bangladesch hat Flüge von Bahrain, Bhutan, Hongkong, Indien, Kuwait, Malaysia, Nepal, Oman, Saudi-Arabien, Singapur, Thailand und der Türkei ausgesetzt.

Bangladesch hat Flüge von Bahrain, Bhutan Hongkong, Indien, Kuwait, Malaysia, den Malediven, Nepal, Oman, Saudi-Arabien, Singapur, Thailand und der Türkei ausgesetzt. Flüge aus dem Vereinigten Königreich, China, Malaysia, den Malediven, der Türkei, den Vereinigten Arabischen Emiraten, Katar und Sri Lanka können in Bangladesch landen. Ab dem 1. August hat die Zivilluftfahrtbehörde von Bangladesch die Anzahl der Passagiere auf Flügen von und nach Bangladesch auf 260 in Flugzeugen mit zwei Gängen und 140 in Eingangflugzeugen beschränkt. Reisende mit vorab arrangierten Visa müssen innerhalb von 72 Stunden vor Reiseantritt ein ärztliches Attest vorlegen, aus dem hervorgeht, dass sie nicht vom Coronavirus (COVID-19) betroffen sind. Die Zertifikate müssen in Englisch oder ins Englische übersetzt sein. Geschäftsreisende mit einem Hin- und Rückflugticket können nach Bangladesch einreisen, sofern sie ein Bestätigungsschreiben des Bangladesh Board of Investment (BOI) haben. Das Schreiben muss eine BOI-Registrierungsnummer enthalten und die akkreditierte einladende Organisation muss die Einwanderungsbehörde vor der Ankunft benachrichtigt haben. Geschäftsreisende müssen außerdem ein ärztliches Attest mit einem negativen COVID-19-Testergebnis vorlegen, das spätestens 72 Stunden vor Ankunft ausgestellt wurde. Reisende mit bangladeschischer Herkunft ohne Symptome von COVID-19 müssen sich bei ihrer Ankunft 14 Tage lang in Dhaka selbst isolieren. Diejenigen, die Symptome von COVID-19 aufweisen oder das oben genannte ärztliche Attest nicht vorlegen, werden 14 Tage lang in Dhaka unter Quarantäne gestellt.

Bis 26. Sep. 2020 wurden 84’650 aktive COVID-19-Fälle und 5’093 Todesfälle in Bangladesch gemeldet.

https://bd.usembassy.gov/covid-19-information/ https://www.gov.uk/foreign-travel-advice/bangladesh/entry-requirements

BT-Flagge

Bhutan

Bhutan hat seine Grenzen geschlossen.

Bhutan hat alle Grenzen geschlossen. Bhutanesische Staatsbürger können in das Land einreisen, müssen sich jedoch in obligatorischer Quarantäne begeben. Lebensnotwendige Dienstleistungen wie Lebensmittel, Medikamente und Treibstoff dürfen weiterhin ins Land eingeführt werden.

Bis 26. Sep. 2020 wurden 64 aktive COVID-19-Fälle und 0 Todesfälle in Bhutan gemeldet.

https://www.tourism.gov.bt/announcements/tourism-bhutan-situation-report-on-covid-19-as-of-23rd-march-2020 https://www.gov.uk/foreign-travel-advice/bhutan/entry-requirements

BN-Flagge

Brunei

Brunei hat die Einreise aller Ausländer mit Ausnahme derjenigen mit besonderer Genehmigung eingeschränkt.

Brunei Darussalam hat die Einreise und den Transit für alle Reisenden eingeschränkt mit Ausnahme für Staatsangehörige und Personen mit Wohnsitz in Brunei Darussalam.  Die Vergabe und Befreiung von Visa wurde eingestellt. Brunei hat auch ein Ausreiseverbot eingeführt, unter anderem für ständige Einwohner und ausländische Arbeitnehmer (Inhaber eines grünen Personalausweises) sowie deren Angehörige. Ausnahmen werden vom Büro des Premierministers von Fall zu Fall durch E-Mail-Anträge an travelapplication@jpm.gov.bn mit einer Frist von 14 Tagen geprüft. Die Reiseabsichten und Gründe dafür, warum das Land verlassen werden muss, sind anzugeben. Ausführliche Informationen sind auf der Website des Premierministers zu finden. Reisende, die aus anderen Ländern nach Brunei einreisen möchten, brauchen von Brunei's Immigration Department eine spezielle Erklärung um in das Land einzureisen. Dieses kann auf www.immigration.gov.bn heruntergeladen werden. Reisende, die schon vorher eine Erlaubnis bekommen haben, in das Land einzureisen, müssen einen COVID-19 Test für 350 BND durchführen lassen. Außerdem ist eine 15-tägige Quarantäne in einer von der Regierung festgelegten Einrichtung auf eigene Kosten Pflicht. Reisende, die in Brunei ankommen, werden gebeten, die BruHealth-App herunterzuladen. Reisende ohne diese App können vom Zugang zu einer Reihe von Einrichtungen ausgeschlossen werden.

Bis 26. Sep. 2020 wurde 1 aktiver COVID-19-Fall und 3 Todesfälle in Brunei gemeldet.

https://bn.usembassy.gov/u-s-citizen-services-covid-19-information/ https://www.gov.uk/foreign-travel-advice/brunei/entry-requirements

CN-Flagge

China

China hat die Einreise aller ausländischen Staatsangehörigen mit Ausnahme Inhabern eines Reisepasses aus Hongkong, Macau und Taiwan beschränkt.

China hat die Einreise und den Transit aller Reisenden eingeschränkt, mit Ausnahme von chinesischen Staatsangehörigen, Passinhabern aus Hongkong, Macau oder Taiwan sowie Reisenden mit Diplomaten-, Dienst-, Einladungs- oder C-Visa oder Visa, die nach dem 28. März 2020 ausgestellt wurden. Ausländer, die wegen notwendiger wirtschaftlicher, handelspolitischer, wissenschaftlicher oder technologischer Aktivitäten oder aus humanitären Notfällen auf das chinesische Festland kommen, können bei chinesischen Botschaften oder Konsulaten ein Visum beantragen. Reisende, die in Peking (PEK), Guangzhou (CAN), Shanghai Hongqiao (SHA), Shanghai Pudong (PVG), Shenzhen (SZX) oder Xiamen (XMN) ankommen, werden 14 Tage lang medizinisch untersucht und unter Quarantäne gestellt. Flugbesatzungsmitglieder mit einem Zwischenstopp an den oben genannten Flughäfen müssen sich im Passagierterminal einer Nukleinsäurentest unterziehen und sich dann vorübergehend in ihrem Hotel selbst isolieren, bevor sie die Nukleinsäurentestergebnisse erhalten.

Alle Reisenden, die in China ankommen, müssen bei ihrer Ankunft einen QR-Code vorlegen, der aus einer ausgefüllten "Gesundheitserklärung" generiert wurde. Das Formular ist vor der Abreise unter http://health.customsapp.com/ zu erhalten. Neben dem Formular müssen Reisende innerhalb von 3 Tagen vor Reiseantritt einen negativen Test für COVID-19 vorlegen.

Chinesische Staatsangehörige aus Australien, Österreich, Belgien, Brasilien, Kanada, Tschechien, Dänemark, Frankreich, Deutschland, Iran, Irland, Israel, Italien, Südkorea, Malaysia, den Niederlanden, Norwegen, den Philippinen, Portugal, Russland, Spanien, Schweden, der Schweiz, Thailand, der Türkei, dem Vereinigten Königreich oder den Vereinigten Staaten müssen im Wechat-Programm "FANG YI JIAN KANG MA GUO JI BAN" 14 Tage lang ihren Gesundheitszustand angeben. Chinesische Staatsangehörige aus den folgenden Ländern benötigen ein COVID-19-Nukleinsäuretestergebnis, um diesen Code zu generieren: Bangladesch, Tschad, Ägypten, Iran, Kenia, Luxemburg, Nordmakedonien, Pakistan, Russland, Saudi-Arabien, Thailand oder die Türkei.

Alle Reisenden, die aus folgenden Ländern anreisen oder durch die folgenden Länder gereist sind, müssen spätestens 5 Tage vor Abflug ein COVID-19-Nukleinsäuretestergebnis vorlegen: Bangladesch, Kamerun, Tschad, Ägypten, Guinea, Iran, Kenia, Luxemburg, Malta, Nordmazedonien, Pakistan, Russland, Sao Tome und Principe, Saudi-Arabien, Sri Lanka, Thailand, Türkei, Uganda oder Simbabwe. Gleiches gilt für Reisende, die auf den Malediven oder im Vereinigten Königreich (ab 21. August), im Senegal (ab 24. August) oder in Belarus (ab 28. August) waren.

Bis 26. Sep. 2020 wurden 359 aktive COVID-19-Fälle und 4’739 Todesfälle in China gemeldet.

https://www.fmprc.gov.cn/mfa_eng/wjbxw/t1761867.shtml https://china.usembassy-china.org.cn/covid-19-information/ https://www.gov.uk/foreign-travel-advice/china/entry-requirements

GE-Flagge

Georgien

Georgien verhängt bei Ankunft eine 8-tägige Quarantäne und am 8. Tag der Quarantäne einen PCR-Test für Reisende, die zur Einreise berechtigt sind.

Georgien hat die Einreise aller Reisenden beschränkt, die keine Staatsangehörigen und Einwohner Georgiens oder ein unmittelbares Familienmitglied sind.

Flugbesatzung, humanitäre Helfer, Diplomaten und ihre Familien, Reisende mit Flüchtlingsstatus in Georgien und Reisende mit staatenlosen Status können weiterhin in das Land einreisen.

Inhaber einer Aufenthaltserlaubnis müssen vor ihrer Abreise nach Georgien eine Einstiegserlaubnis erhalten.

Bestimmte Geschäftsreisende und diejenigen, die von Georgien aus arbeiten möchten, können eine Sondergenehmigung für die Einreise nach Georgien beantragen, indem sie ein Online-Bewerbungsformular einreichen.

Die Beschränkungen für die meisten internationalen kommerziellen Flüge nach Georgien wurden bis mindestens 31. Oktober verlängert, mit Ausnahme der Flüge nach München (Lufthansa), Paris (Air France) und Riga (Air Baltic), die zusammen mit dem Charter im August wieder aufgenommen wurden sowie Flüge in mehrere europäische Städte, die von Georgian Airways durchgeführt werden. Alle ankommenden Reisenden müssen 48 Stunden vor ihrer Ankunft ein Online-Formular ausfüllen.

Seit dem 15. September unterliegen alle Reisenden, die zur Einreise nach Georgien berechtigt sind, bei ihrer Ankunft einer 8-tägigen Quarantäne und machen am 8. Tag der Quarantäne einen PCR-Test. Wenn der Test negativ ist, dürfen sie die Quarantäne verlassen, müssen jedoch am 12. Tag einen weiteren PCR-Test durchführen. Reisende auf Geschäftsreise haben die Möglichkeit, alle 72 Stunden einen PCR-Test anstelle der Quarantäne durchzuführen. Tests und Quarantäne erfolgen auf eigene Kosten.

Bis 26. Sep. 2020 wurden 2’878 aktive COVID-19-Fälle und 27 Todesfälle in Georgien gemeldet.

http://www.gcaa.ge/geo/news.php?id=6500 https://ge.usembassy.gov/covid-19-information-on-georgia/ https://www.gov.uk/foreign-travel-advice/georgia/entry-requirements

HK-Flagge

Hongkong

Hongkong hat die Einreise von Ausländern eingeschränkt, die sich in den letzten 14 Tagen in anderen Gebieten als China, Taiwan oder Macau aufgehalten haben.

Hongkong hat die Einreise aller Reisenden eingeschränkt, die nicht Inhaber eines Hongkonger Passes, Inhaber eines ständigen Personalausweises, Inhaber eines Arbeits- oder Studienvisums oder Inhaber eines britischen Passes mit der Staatsangehörigkeit „Britische Staatsangehörigkeit (Übersee)“ mit Aufenthaltsrecht in Hongkong sind. Reisende, die sich in den letzten 14 Tagen nur in China, Taiwan oder Macau aufgehalten haben, können trotzdem einreisen. In Hongkong ansässige Personen mit einem Personalausweis und einem Visum mit dem Vermerk „Permission to remain extended until“ können innerhalb der Gültigkeitsdauer der Aufenthaltserlaubnis nach Hongkong einreisen. Reisende, die in den letzten 14 Tagen in den USA, Kasachstan, Äthipien, Bangladesch, Indien, Indonesien, Nepal, Pakistan, den Philippinen oder Südafrika waren, müssen spätestens 72 Stunden vor Abflug über ein ärztliches Attest mit einem negativen COVID-19-Nukleinsäure-Testergebnis verfügen. Besatzungsmitglieder von Fluggesellschaften, Regierungsbeamte, Ehepartner und minderjährige Kinder von Einwohnern Hongkongs sowie Personal, das von der Regierung der SAR Hongkong für die Durchführung von Anti-Epidemie-Arbeiten zugelassen ist, dürfen ebenfalls einreisen. Seit dem 8. Juli werden Besatzungsmitglieder von Fluggesellschaften, die nach Hongkong einreisen, COVID-19-Tests und einer 14-tägigen Quarantäne unterzogen. Alle Reisenden, die zur Einreise nach Hongkong berechtigt sind, müssen bei ihrer Ankunft dem Gesundheitsministerium eine ausgefüllte Gesundheitserklärung vorlegen und sich einer 14-tägigen Zwangsquarantäne unterziehen. Seit dem 15. Juni ist der Transit am Hong Kong International Airport für Reisende wieder möglich, die vom Abflughafen bis zum endgültigen Zielort durchgecheckt werden können. Der Transit zwischen Flügen, die von verschiedenen Fluggesellschaften durchgeführt werden, ist jetzt zulässig. Der Transit durch Hongkong vom chinesischen Festland, aber nicht zum chinesischen Festland, ist jetzt bis zum 15. Oktober erlaubt. Für den Transit durch Hongkong gelten noch einige Einschränkungen. Es wird daher empfohlen, sich vor Reiseantritt bei Ihrer Fluggesellschaft oder Ihrem Reisebüro zu erkundigen.

https://www.coronavirus.gov.hk/eng/inbound-travel.html https://www.news.gov.hk/eng/2020/04/20200406/20200406_204326_222.html?type=category&name=covid19 https://hk.usconsulate.gov/covid-19-information/

IN-Flagge

Indien

Indien hat die Einreise der meisten ausländischen Reisenden bis mindestens zum 30. September eingeschränkt, mit Ausnahme von Hilfsmaßnahmen, Rückführungs- und humanitären Flügen.

Indien hat die meisten Flüge in das Land bis mindestens 30. September ausgesetzt. Bestimmte Kategorien indischer Staatsangehöriger und Einwohner können auf vom Ministerium für Zivilluftfahrt arrangierten Rückführungsflügen in das Land einreisen. Andere Ausnahmen bestehen für Luftfrachtflüge, die Handelswaren oder wesentliche Güter und Vorräte befördern, sowie für Besatzungsmitglieder, Helfer, Reinigungskräfte usw. Reisende mit einer OCI-Karte (Overseas Citizen of India) sind berechtigt, in das Land einzureisen, ebenso wie ihre minderjährigen Kinder und Ehepartner oder Studenten, die eine indische Einrichtung besuchen, wenn einer der Elternteile ein indischer Staatsangehöriger oder Inhaber einer OCI-Karte ist. Reisende können aus einem Nachbarland durch Indien reisen, wenn sie über Indien in ihr Wohnsitzland reisen.

Das indische Innenministerium hat neue Richtlinien herausgegeben, die es bestimmten Kategorien von Ausländern ermöglichen, geschäftlich nach Indien zu reisen. Sie müssen jedoch zuerst ein neues Geschäfts- oder Arbeitsvisum beantragen. Informationen zu Kategorien und Verfahren sind auf der Website des Indian Bureau of Immigration zu finden. Seit dem 8. August müssen alle internationalen Passagiere die Website des Flughafens Neu-Delhi besuchen und mindestens 72 Stunden vor der Reise nach Indien eine Selbsterklärung einreichen. Alle Reisenden werden bei ihrer Ankunft einer Temperaturkontrolle unterzogen und müssen sich bei ihrer Ankunft in Indien 14 Tage lang einer Quarantäne unterziehen. Möglicherweise müssen sie ihre Kontaktdaten angeben und werden aufgefordert, die Arogya Setu-App herunterzuladen. Reisende können eine Befreiung von der Quarantäne beantragen. Dazu müssen sie sich mithilfe des Selbstberichts bewerben und ein negatives PCR-Testergebnis einreichen.

Bis 26. Sep. 2020 wurden 970’116 aktive COVID-19-Fälle und 92’290 Todesfälle in Indien gemeldet.

https://dgca.gov.in/digigov-portal/jsp/dgca/homePage/viewPDF.jsp?page=topHeader/COVID/Circular%202.5.2020.pdf https://in.usembassy.gov/u-s-citizen-services/covid-19-information/ https://www.gov.uk/foreign-travel-advice/india/entry-requirements

ID-Flagge

Indonesien

Indien hat die Einreise aller Reisenden eingeschränkt.

Indonesien hat die Einreise aller Reisenden, die keine indonesischen Staatsbürger, Inhaber einer befristeten Aufenthaltsgenehmigung (ITAS) und einer Daueraufenthaltsgenehmigung (ITAP), Reisende mit einem Visum, das nach dem 31. März 2020 ausgestellt wurde, Flugpersonal, Diplomaten, Mitarbeiter humanitärer Hilfsorganisationen sind und Ausländer, die an strategischen nationalen Projekten arbeiten, eingeschränkt. Alle Reisenden, die in das Land einreisen und keine indonesischen Staatsangehörigen sind, müssen sich bei ihrer Ankunft einer ärztlichen Untersuchung unterziehen und werden weitere 14 Tage unter Quarantäne gestellt. Sie müssen entweder ein ärztliches Attest vorlegen, das innerhalb von 7 Tagen vor Ankunft ausgestellt wurde und ein negatives COVID-19-PCR-Testergebnis enthält, oder bei der Ankunft auf COVID-19 getestet werden. Das Zertifikat muss mindestens 7 Tage gültig sein und angeben, dass der Passagier frei von Atemwegserkrankungen und "reisefähig" ist. Es muss auch das Ergebnis des PCR-Tests enthalten. Reisende müssen außerdem einer 14-tägigen Selbstquarantäne zustimmen und bei ihrer Ankunft eine Erklärung über die Einhaltung der Vorschriften ausfüllen.

Bis 26. Sep. 2020 wurden 60’431 aktive COVID-19-Fälle und 10’218 Todesfälle in Indonesien gemeldet.

https://www.indonesia.travel/gb/en/news/additional-measures-of-the-indonesian-government-in-relation-to-covid-19-response https://www.indonesia.travel/gb/en/news/8-faq-s-you-need-to-know-about-indonesia-today https://id.usembassy.gov/u-s-citizen-services/covid-19-information/

JP-Flagge

Japan

Japan hat seine Liste "Verweigerung der Einreisegenehmigung" aktualisiert und die folgenden 13 Länder hinzugefügt: Belize, Bhutan, Äthiopien, Gambia, Lesotho, Malawi, Nigeria, Ruanda, Südsudan, Trinidad und Tobago, Tunesien, Sambia, Simbabwe. Die aktuelle Liste ist hier zu finden.

Japan hat die Einreise von Reisenden eingeschränkt, die in den letzten 14 Tagen in Afghanistan, Albanien, Algerien, Andorra, Antigua und Barbuda, Argentinien, Armenien, Australien, Österreich, Aserbaidschan, den Bahamas, Bahrain, Bangladesch, Barbados, Weißrussland, Belgien, Bolivien waren oder durch Afghanistan, Bosnien und Herzegowina, Botswana, Brasilien, Brunei, Bulgarien, Kamerun, Kanada, Kap Verde, Komoren, die Zentralafrikanische Republik, Chile, China, Kolumbien, Costa Rica, Elfenbeinküste, Kroatien, Kuba, Zypern, Tschechien, Demokratische Republik Kongo, Dänemark, Dschibuti, Dominica, die Dominikanische Republik, Ecuador, Ägypten, El Salvador, Äquatorialguinea, Estland, Eswatini (Swasiland), Finnland, Frankreich, Gabun, Georgien, Deutschland, Ghana, Griechenland, Grenada, Guatemala, Guinea, Guinea- Bissau, Guyana, Haiti, Honduras, Hongkong, Ungarn, Island, Indien, Indonesien, Iran, Irak, Irland, Israel, Italien, Jamaika, Kasachstan, Kenia, den Kosovo, Kuwait, Kirgisistan, Lettland, Libanon, Liberia, Liechtenstein, Litauen, Luxemburg, Macau, Madagaskar, Malaysia, Malediven, Malta, Mauretanien, Mauritius, Mexiko, Moldawien, Monaco, Montenegro, Marokko, Namibia, Nepal, Niederlande, Neuseeland, Nicaragua, Nordmazedonien, Norwegen, Oman, Pakistan, Palästina, Panama, Paraguay, Peru, Philippinen, Polen, Portugal, Katar, Republik Kongo, Rumänien, Russland, St. Vincent und die Grenadinen, San Marino, Sao Tome e Principe, Saudi-Arabien, Senegal, Serbien, Sierra Leone, Singapur, die Slowakei, Slowenien, Somalia, Südafrika, Spanien, Südkorea, St. Kitts und Nevis, Schweden, die Schweiz, Sudan, Suriname, Taiwan, Tadschikistan, Thailand, die Türkei, die Ukraine, die Vereinigten Arabischen Emirate, das Vereinigte Königreich, die Vereinigten Staaten, Uruguay, Usbekistan, die Vatikanstadt, Venezuela oder Vietnam gereist sind. Einwohner Japans mit dem Status "Permanent Resident", "Ehegatte oder Kind eines japanischen Staatsangehörigen", "Ehegatte oder Kind eines Permanent Resident" oder "Long Term Resident", die Japan bis zum 2. April 2020 mit einer Wiedereinreisegenehmigung verlassen haben, können trotzdem wieder einreisen, auch wenn sie sich in einem der oben genannten Länder aufgehalten haben. Ab dem 1. September müssen diese Reisenden auch bei der nächstgelegenen japanischen Botschaft oder dem nächstgelegenen japanischen Konsulat einen Antrag auf Bestätigung der Wiedereinreise stellen und müssen bei der Ankunft möglicherweise ein PCR-Testergebnis vorlegen. Überprüfe die Empfehlungen der japanischen Regierung zu diesem Prozess auf der Website des Außenministeriums. Wenn sie zwischen dem 3. und 28. April 2020 eine Wiedereinreiseerlaubnis erhalten haben, können sie wieder einreisen, wenn sie nur in Antigua und Barbuda, Aserbaidschan, den Bahamas, Barbados, Weißrussland, Kap Verde, Kolumbien, Dschibuti, der Dominikanischen Republik, Äquatorialguinea, Gabun, Guinea-Bissau, Honduras, Kasachstan, Kuwait, Mexiko, den Malediven, Oman, Peru, Katar, Russland, São Tomé und Príncipe, Saudi-Arabien, St. Petersburg, Saudi-Arabien, Weißrussland Kitts und Nevis, Vereinigte Arabische Emirate, Ukraine oder Uruguay. Wenn die Wiedereinreisegenehmigung zwischen dem 29. April und dem 15. Mai 2020 erteilt wurde, können sie wieder nach Japan einreisen, wenn sie sich nur in Afghanistan, Argentinien, Aserbaidschan, den Bahamas, Bangladesch, Kap Verde, Kolumbien, El Salvador, Äquatorialguinea, Gabun, Ghana, Guinea, Guinea-Bissau, Honduras, Indien, Kasachstan, Kirgisistan, Mexiko, den Malediven, Pakistan, Südafrika, São Tomé und Príncipe, Tadschikistan oder Uruguay aufgehalten haben. Wenn die Wiedereinreisegenehmigung zwischen dem 16. und 26. Mai 2020 erteilt wurde, können sie wieder nach Japan einreisen, wenn sie nur in Afghanistan, Argentinien, Bangladesch, El Salvador, Ghana, Guinea, Indien, Kirgisistan, Pakistan, Südafrika oder Tadschikistan gewesen sind. Wenn zwischen dem 27. Mai und dem 30. Juni 2020 eine Wiedereinreisegenehmigung erteilt wurde, können Reisende nach Japan zurückkehren, wenn sie sich nur in Kamerun, der Zentralafrikanischen Republik, Costa Rica, Kuba, Swasiland, Georgien, Grenada, Guatemala, Guyana, Haiti, Irak, Jamaika, Libanon, Mauretanien, Nicaragua, Senegal oder St. Vincent und den Grenadinen aufgehalten haben. Staatsangehörige Chinas mit einem in der Provinz Hubei oder der Provinz Zhejiang ausgestellten Reisepass dürfen nur dann einreisen, wenn sie nachweisen können, dass sie sich in den letzten 14 Tagen nicht in diesen Provinzen aufgehalten haben. Reisende, die auf dem Kreuzfahrtschiff "Westerdam" waren, dürfen nicht einreisen, es sei denn, sie sind japanische Staatsbürger. Staatsangehörige Japans, ihre Ehepartner und Kinder, die einen Nachweis vorlegen können, Reisende mit einer speziellen Daueraufenthaltsgenehmigung mit Wiedereinreisegenehmigung eines regionalen Einwanderungsbeamten und US-Militärangehörige dürfen nach wie vor einreisen. Reisende und Flugpersonal, die sich in den letzten 14 Tagen in einem der bisher aufgeführten Länder aufgehalten haben, müssen einen Quarantänefragebogen einreichen und sich bei der Ankunft einem PCR-Test unterziehen. Für Flugbesatzungsmitglieder, die nach Japan einreisen, gelten besondere Regeln. Besatzungsmitglieder müssen Quarantänefragebögen und Erklärungen zum "Plan des Aufenthalts in Japan" einreichen. Die Besatzungen sollten sich an die Anweisungen im Quarantänedokument "Mitteilung" halten: Für Besatzungen, die Fahrzeuge aus Gebieten betreten, die einer verschärften Quarantäne unterliegen". Fluggesellschaften sollten Charterfahrzeuge (im Gegensatz zu öffentlichen Verkehrsmitteln) für den Transport der Besatzungen zwischen dem Flughafen und ihrem Hotel bereitstellen und sicherstellen, dass die Besatzungen während ihres Aufenthalts in Japan die anderen Regeln einhalten. Die Befreiung von der Visumpflicht für Reisende aus vielen Ländern wurde ausgesetzt, und Visa aus bestimmten Ländern wurden eingeführt. Weitere Informationen sind hier zu finden.

Bis 26. Sep. 2020 wurden 6’494 aktive COVID-19-Fälle und 1’544 Todesfälle in Japan gemeldet.

https://www.mofa.go.jp/ca/fna/page4e_001053.html https://www.japan.travel/en/coronavirus/ https://jp.usembassy.gov/covid-19-information/

KH-Flagge

Kambodscha

Kambodscha hat alle Visa-Ausnahmen, Visa bei der Ankunft und E-Visa ausgesetzt.

Kambodscha hat alle Visa-Ausnahmen, Visa bei der Ankunft und E-Visa ausgesetzt. Alle ankommenden Reisenden mit Ausnahme von kambodschanischen Staatsangehörigen und Diplomaten müssen spätestens 72 Stunden vor Reiseantritt über ein von ihren Herkunftsländern ausgestelltes ärztliches Attest verfügen, aus dem hervorgeht, dass sie nicht positiv auf COVID-19 getestet wurden. Sie müssen außerdem ein lokales Krankenversicherungspaket für die COVID-19-Behandlung für 90 USD erwerben, das 20 Tage lang bei Forte Insurance Company gültig ist. Ausländische Reisende, die in Kambodscha ankommen, müssen bei ihrer Ankunft eine Kaution in Höhe von 2000 USD für obligatorische COVID-19-Tests und mögliche Behandlungsleistungen hinterlegen. Weitere Informationen sindhier zu finden.

Alle ankommenden Reisenden müssen sich einem COVID-19-Test in einem Empfangsbereich unterziehen und werden mindestens 14 Tage lang unter Quarantäne gestellt. Wenn ein oder mehrere Reisende aus einem Flugtest positiv sind, werden alle Fluggäste in eine 14-Tagesquarantäne in einer bestimmten Einrichtung gestellt. Wenn alle Passagiere eines Flugtests negativ sind, dürfen sie an ihrem Wohnort/ihrer Unterkunft unter Quarantäne gestellt werden und werden am 13. Tag ihrer Quarantäne erneut getestet.

Bis 26. Sep. 2020 wurde 1 aktiver COVID-19-Fall und 0 Todesfälle in Kambodscha gemeldet.

https://www.evisa.gov.kh/news https://kh.usembassy.gov/covid-19-information/ https://www.gov.uk/foreign-travel-advice/cambodia/entry-requirements

KZ-Flagge

Kasachstan

Kasachstan hat Flüge auf China, Georgien, Japan, Südkorea, Thailand und der Türkei wieder aufgenommen. Auf diesen Flügen dürfen jedoch nur bestimmte Personengruppen reisen.

Kasachstan hat die Einreise der meisten Ausländer eingeschränkt und die meisten Flüge mit Ausnahme von Staatsflügen, Fährflügen, Sanitärflügen und technischen Landungen zur Betankung ausgesetzt. Ab dem 20. Juni nimmt Kasachstan Flüge aus China, Georgien, Japan, Südkorea, Thailand und der Türkei wieder auf. Auf diesen Flügen dürfen jedoch nur bestimmte Personengruppen reisen. Dazu gehören: Diplomaten, direkte Familienangehörige kasachischer Staatsbürger, Inhaber einer Aufenthaltserlaubnis und einige Mitarbeiter ausgewiesener Unternehmen in kritischen Branchen. Reisende, die auf Flügen aus China, Südkorea, Japan, Georgien und Thailand anreisen, müssen ihre Temperatur messen und müssen einen Fragebogen ausfüllen. Bei Flügen mit Ursprung in der Türkei müssen die Temperatur gemessen, ein Fragebogen ausgefüllt und der negative Status für COVID-19 (per PCR-Test und nicht mehr als fünf Tage vor ihrer Ankunft in Kasachstan) nachgewiesen werden. Diejenigen ohne PCR-Testergebnisse werden innerhalb von 48 Stunden nach Ankunft in Kasachstan und ihrem Wohnort getestet.

Reisende, die auf Flügen aus anderen Ländern anreisen, müssen ihre Temperatur messen, müssen einen Fragebogen ausfüllen und müssen (per PCR-Test und spätestens fünf Tage vor ihrer Ankunft in Kasachstan) ihren negativen Status für COVID-19 nachweisen. Personen ohne Testergebnisse müssen bis zu zwei Tage in einer Quarantäneeinrichtung in der Stadt ihrer Ankunft verbringen und werden auf COVID-19 getestet.

Bis 26. Sep. 2020 wurden 3’430 aktive COVID-19-Fälle und 1’699 Todesfälle in Kasachstan gemeldet.

https://www.gov.kz/memleket/entities/dsm/press/article/details/6136?lang=en https://kz.usembassy.gov/covid-19-information/ https://www.gov.uk/foreign-travel-advice/kazakhstan/entry-requirements

KG-Flagge

Kirgistan

Kirgisistan hat seine Beschränkungen für bestimmte Länder gelockert.

Kirgisistan hat die Einreise der meisten Reisenden beschränkt, mit Ausnahme von Staatsangehörigen, unmittelbaren Familienangehörigen kirgisischer Staatsangehöriger, Reisenden mit einer von Kirgisistan ausgestellten ständigen Aufenthaltserlaubnis, Passagieren mit Diplomatenpass und Studenten mit einem Zertifikat einer Hochschuleinrichtung in Kirgisistan, die zuvor vom kirgisischen Außenministerium genehmigt wurden, und Staatsangehörigen bestimmter Länder.

Staatsangehörige von Armenien, Österreich, Aserbaidschan, Belarus, Belgien, China, Georgien, Deutschland, Island, Irland, Italien, Japan, Kasachstan, Kuwait, Lettland, Liechtenstein, Litauen, Luxemburg, Malaysia, Pakistan, Portugal, Katar, Russland, Slowenien, Südkorea, Schweden, der Schweiz, der Türkei, Turkmenistan, der Vereinigten Arabischen Emirate und des Vereinigten Königreichs;

Ausländische Staatsbürger, die Facharbeiter für W1- und W2-Visa sind, können jetzt auch nach Kirgisistan einreisen, obwohl ihre Familienangehörigen möglicherweise nicht berechtigt sind. Bei Fragen zu Einreise- oder Ausreisebestimmungen wenden sich Reisende bitte an die zuständigen kirgisischen Behörden unter +996 312 881 618.

Es gibt keine Quarantäneauflagen für Reisende.

Jeder, der nach Kirgisistan kommt und Symptome von COVID-19 zeigt, wird in staatliche medizinische Einrichtungen gebracht. Ankommende Reisende werden bei ihrer Ankunft wahrscheinlich Temperaturkontrollen und anderen medizinischen Beobachtungen unterzogen und können gebeten werden, sich zu Hause selbst zu isolieren. Reisende, die keine Symptome zeigen, sollten dann 14 Tage lang zu Hause unter Quarantäne gestellt werden.

Bis 26. Sep. 2020 wurden 2’722 aktive COVID-19-Fälle und 1’063 Todesfälle in Kirgistan gemeldet.

https://kg.usembassy.gov/covid-19-information/ https://www.gov.uk/foreign-travel-advice/kyrgyzstan/entry-requirements

LA-Flagge

Laos

Die Reisebeschränkungen von Laos gelten noch.

Laos hat alle Flüge mit wenigen Ausnahmen ausgesetzt. Medevac-, humanitäre, Hilfs-, Diplomaten- und Rückführungsflüge mit einer Einreisegenehmigung des Außenministeriums von Laos können weiterhin in das Land einreisen. Technische Zwischenstopps, an denen Passagiere und Besatzungsmitglieder nicht aussteigen, dürfen ebenfalls weiterhin eingelegt werden. Alle Einreisenden müssen einen negativen PCR-Test vorlegen, der spätestens 72 Stunden vor Abflug ausgestellt wurde. Sie müssen bei ihrer Ankunft auch eine Gesundheitserklärung ausfüllen und werden auf eigene Kosten einer medizinischen Untersuchung und einer 14-tägigen Selbstquarantäne unterzogen.

Bis 26. Sep. 2020 wurde 1 aktiver COVID-19-Fall und 0 Todesfälle in Laos gemeldet.

https://la.usembassy.gov/covid-19-information/ https://www.gov.uk/foreign-travel-advice/laos/entry-requirements

MO-Flagge

Macao

Macau hat die Einreise aller nicht Ansässigen außer von Reisenden aus Hongkong, Taiwan oder Festland-China beschränkt.

Macau hat die Einreise aller Nicht-Einwohner von Macau von überall außer Hongkong, Taiwan oder dem chinesischen Festland eingeschränkt. Der Transitverkehr am internationalen Flughafen Macau ist eingestellt.

Ab dem 7. August müssen alle Reisenden, die aus Hongkong anreisen, den Nachweis eines negativen Nukleinsäure-COVID-19-Tests vorlegen, der innerhalb von 24 Stunden durchgeführt wurde. Reisende, die in den 14 Tagen vor der Einreise in Hongkong waren, werden an einem festgelegten Ort einer 14-tägigen Quarantäne unterzogen. Weitere Informationen sind auf der Website der Regierung von Macau zu finden. Einwohnern von Hongkong, Taiwan oder dem chinesischen Festland, die in den 14 Tagen vor ihrer Ankunft nach Übersee gereist sind, wird ebenfalls die Einreise verweigert. Diejenigen, die Hongkong oder Taiwan in den 14 Tagen vor der Einreise besucht haben, werden 14 Tage lang in einem dafür vorgesehenen Zentrum medizinisch überwacht. Einwohner von Macao, die in den 14 Tagen vor der Einreise in Übersee oder in Hongkong oder Taiwan waren, werden 14 Tage lang in einem dafür vorgesehenen Zentrum medizinisch überwacht. Alle Reisenden, einschließlich der Einwohner von Macao, müssen eine Bescheinigung erhalten, aus der hervorgeht, dass sie innerhalb der letzten 7 Tage vor dem Einsteigen in den Flug einen negativen Coronavirus-Test durchgeführt haben. Alle Fluggäste werden vor dem Einstieg in den Flug ebenfalls auf ihre Temperatur überprüft und der Einstieg wird verweigert, wenn sie Fieber haben.

Bis 26. Sep. 2020 wurden keine aktiven COVID-19-Fälle und 0 Todesfälle in Macao gemeldet.

https://hk.usconsulate.gov/covid-19-information/ https://www.gov.uk/foreign-travel-advice/macao/entry-requirements

MY-Flagge

Malaysia

Malaysia hat die Einreise auf malaysische Bürgern, Einwohner und ihre Familienmitglieder beschränkt.

Malaysia hat die Einreise für alle Reisenden bis mindestens 31. Dezember eingeschränkt, mit Ausnahme von Bürgern, ständigen Einwohnern mit einer MyPR-Karte, Diplomaten, Botschaftsangestellten und Ehepartnern oder Kindern malaysischer Staatsangehöriger, die im Pass ein Visum mit einem Aufkleberetikett haben müssen, das dies ausdrücklich angibt. Reisende mit einer Erlaubnis für Malaysia My Second Home (MM2H) und einer gedruckten Einreisegenehmigung des Ministeriums für Tourismus, Kunst und Kultur sowie Studenten mit einem Studentenausweis für eine malaysische Einrichtung können ebenfalls in das Land einreisen. Ab dem 17. August müssen alle ausländischen Einwohner, die in das Land zurückkehren, einen Antrag auf der MYEntry-Onlineplattform ausfüllen. Am 11. Juli veröffentlichte die malaysische Einwanderungsbehörde aktualisierte Richtlinien für Ausländer, Facharbeiter und Wissensarbeiter und ihre Angehörigen, um die Erlaubnis zur Rückkehr nach Malaysia zu beantragen. Diese Richtlinien enthalten auch Anweisungen für Passinhaber, die sich derzeit in Malaysia befinden und abreisen und dann nach Malaysia zurückkehren möchten. Weitere Informationen sind auf der Website der malaysischen Einwanderungsbehörde zu finden. Alle ankommenden Reisenden werden bei der Ankunft getestet und unterliegen einer 14-tägigen Quarantäne in einer staatlichen Einrichtung. Alle Kosten für die Quarantäne trägt der Reisende. Reisende müssen die MySejahtera-App herunterladen und erhalten während ihrer Quarantäne ein Armband zur Identifizierung und Überwachung durch die Behörden. Reisende dürfen nicht von internationalen Flügen zu Inlandsflügen wechseln, außer für malaysische Staatsangehörige, die nach Sabah oder Sarawak reisen. Ausländer dürfen Sabah nicht ohne vorherige Genehmigung betreten, die im Voraus beim Sabah-Staatssekretär (Setiausaha Kerajaan Negeri Sabah) unter Crisis@sabah.gov.my angefordert werden muss.

Ausländer mit gültigen Visa oder Arbeitserlaubnissen, die vor Beginn des MCO am 16. März nach Malaysia eingereist sind, können ohne Quarantäne nach Sarawak einreisen, müssen jedoch die vorherige Genehmigung des Sarawak State Disaster Management Committee (SDMCeinholen. Ausländer mit gültigen Visa oder Arbeitserlaubnissen, die während des MCO nach Malaysia eingereist sind, unterliegen auf eigene Kosten einer obligatorischen 14-tägigen Quarantäne in einer staatlichen Einrichtung und müssen zunächst die vorherige Genehmigung der SDMC einholen. Ab dem 28. Juli müssen sich alle Ausländer, die aus Übersee nach Sarawak einreisen, am zweiten und zehnten Tag einem COVID-19-Test unterziehen. Sie sind für die Kosten ihrer Quarantäne und Tests verantwortlich. Weitere Informationen sind hier zu finden. Die Flugbesatzung muss bei der Ankunft ein "Gesundheitserklärungsformular" vorlegen, bis zu ihrem nächsten Flug unter Quarantäne gestellt werden und die App "MySejahtera" installieren.

Bis 26. Sep. 2020 wurden 858 aktive COVID-19-Fälle und 133 Todesfälle in Malaysia gemeldet.

https://vm2020.malaysia.travel/alert https://my.usembassy.gov/u-s-citizen-services/covid-19-information/ https://www.gov.uk/foreign-travel-advice/malaysia/entry-requirements

MV-Flagge

Malediven

Reisende müssen bei der Ankunft auf den Malediven einen negativen COVID-19-PCR-Tes vorlegen, der innerhalb von 72 Stunden vor Abflug durchgeführt wurde.

Ab dem 10. September müssen alle Touristen und Kurzzeitbesucher bei ihrer Ankunft auf den Malediven einen negativen PCR-Test für COVID-19 vorlegen, der innerhalb von 72 Stunden vor Abflug durchgeführt wurde.. Die Malediven haben begonnen, Reisebeschränkungen zu lockern. Das Visum bei der Ankunft ist jetzt wieder verfügbar. Jeder, der auf die Malediven zu einem anderen Zweck als dem Tourismus reist, wird bei seiner Ankunft einer 14-tägigen Quarantäne unterzogen und muss sich beim Haalubelun-Portal registrieren. Bei der Ankunft müssen eine ausgefüllte "Gesundheitserklärung" und eine "Einwanderungskarte" vorgelegt werden. Reisende werden einem medizinischen Screening unterzogen. Reisende, die als Touristen auf die Malediven reisen, müssen eine Hotelreservierung für den gesamten Aufenthalt in einer registrierten Touristeneinrichtung haben und werden einer medizinischen Untersuchung unterzogen. Alle Besucher der Malediven werden aufgefordert, die Kontaktverfolgungsapp "Trace Ekee" bei oder vor der Ankunft im Land herunterzuladen.

Bis 26. Sep. 2020 wurden 1’307 aktive COVID-19-Fälle und 34 Todesfälle in Malediven gemeldet.

https://immigration.gov.mv/temporary-suspension-of-on-arrival-visa-to-maldives-2/ https://mv.usmission.gov/covid-19-information/ https://www.gov.uk/foreign-travel-advice/maldives/entry-requirements

MN-Flagge

Mongolei

Die Mongolei hat die Einreise aller ausländischen Staatsangehörigen bis mindestens 31. August eingeschränkt.

Die Mongolei hat die Aussetzung aller kommerziellen Flüge bis mindestens zum 31. Oktober verlängert. Die Mongolei hat die Einreise für alle Reisenden eingeschränkt mit Ausnahme für Staatsangehörige und Personen mit Wohnsitz in der Mongolei, die Familienangehörige eines Staatsbürger sind. Sie müssen sich nach der Ankunft in einer ausgewiesenen Einrichtung in eine 21-tägigen Quarantäne begeben. Mongolische Staatsangehörige und Einwohner werden einer 14-tägigen Quarantäne unterzogen. Akkreditierte Mitarbeiter diplomatischer Vertretungen und Büros internationaler Organisationen in der Mongolei sowie deren direkte Familienangehörige können weiterhin in das Land einreisen. Sie werden bei ihrer Ankunft in einer dafür vorgesehenen Einrichtung einer 21-tägigen Quarantäne unterzogen, gefolgt von einer 14-tägigen Selbstisolationsphase zu Hause. Internationale Güterverkehrsfahrer und Eisenbahnpersonal der Mongolei, Russlands und Chinas können ebenfalls in das Land einreisen.

Bis 26. Sep. 2020 wurden 10 aktive COVID-19-Fälle und 0 Todesfälle in Mongolei gemeldet.

https://mn.usembassy.gov/covid-19-information/ https://www.gov.uk/foreign-travel-advice/mongolia/entry-requirements

MM-Flagge

Myanmar

Myanmar hat alle Flüge in das Land bis mindestens 30. September ausgesetzt, mit Ausnahme von Hilfsflügen, medizinischen Evakuierungsflügen und Flügen, die vom Ministerium für Zivilluftfahrt genehmigt wurden.

Myanmar hat alle ankommenden internationalen Flüge bis mindestens 30. September ausgesetzt, mit Ausnahme von Hilfsflügen, medizinischen Evakuierungsflügen und Flügen, die vom Ministerium für Zivilluftfahrt genehmigt wurden. Neue Anträge auf Touristenvisa werden derzeit nicht akzeptiert. Myanmar hat jedoch damit begonnen, Anträge auf Geschäftsvisa für Ausländer mit einem zwingenden Grund anzunehmen. Reisende müssen sich an die nächstgelegene Botschaft in Myanmar wenden und die Erlaubnis einholen.

Alle ankommenden Reisenden mit einem Geschäftsvisum müssen eine Woche Quarantäne abgeschlossen haben, bevor Sie einen Flug nach Myanmar antreten können. Dies kann durch eine Arbeitgeber-, Arzt- oder Selbsterklärung überprüft werden. Reisende dürfen den Quarantäneort nur in den letzten 72 Stunden vor Reiseantritt verlassen, um einen COVID-Test durchzuführen. Reisende werden bei ihrer Ankunft in Myanmar einer Temperaturprüfung unterzogen und müssen einen negativen COVID-Test vorlegen, der in den letzten 72 Stunden ausgestellt wurde. Nach der Ankunft beträgt die Standardquarantänezeit für Neuankömmlinge 28 Tage (21 Tage in einer von der Regierung eingerichteten Einrichtung, gefolgt von 7 Tagen Quarantäne zu Hause). Ausländer können jedoch durch Kontaktaufnahme mit der nächstgelegenen Botschaft in Myanmar die Erlaubnis beantragen, sich einer kürzeren Quarantänezeit zu unterziehen.

Bis 26. Sep. 2020 wurden 6’557 aktive COVID-19-Fälle und 174 Todesfälle in Myanmar gemeldet.

https://mm.usembassy.gov/covid-19-information/ https://www.gov.uk/foreign-travel-advice/myanmar/entry-requirements

NP-Flagge

Nepal

Nepal hat die Aussetzung internationaler kommerzieller Flüge aufgehoben. Es dürfen jedoch nur Nepalis, internationale Passagiere aus bestimmten Beschäftigungskategorien und deren Angehörige einreisen. Reisende müssen innerhalb von 72 Stunden vor Abflug ein ärztliches Attest mit einem negativen COVID-PCR-Testergebnis vorlegen.

Nepal hat die Aussetzung internationaler kommerzieller Flüge aufgehoben. Es dürfen jedoch nur Nepalis, diplomatische, internationale Organisationen und einige Mitarbeiter internationaler Nichtregierungsorganisationen in das Land einreisen. Reisende müssen innerhalb von 72 Stunden vor Abflug ein ärztliches Attest mit einem negativen COVID-PCR-Testergebnis vorlegen. Evakuierungs-, Rettungs- und Notflüge sowie Flüge mit besonderer Genehmigung der Zivilluftfahrtbehörde dürfen weiterhin in das Land einreisen. Alle Reisenden, die in Nepal ankommen, unterliegen bei ihrer Ankunft einer 14-tägigen Quarantäne.

Bis 26. Sep. 2020 wurden 18’289 aktive COVID-19-Fälle und 459 Todesfälle in Nepal gemeldet.

https://np.usembassy.gov/covid-19-information/ https://www.gov.uk/foreign-travel-advice/nepal/entry-requirements

TL-Flagge

Osttimor

Osttimor hat die Einreise aller Reisenden mit Ausnahme von Staatsangehörigen und Einwohnern von Osttimor beschränkt.

Osttimor hat die Einreise aller Reisenden beschränkt, mit Ausnahme von Staatsangehörigen und Einwohnern von Osttimor, in Osttimor geborenen Passagieren, gesetzlichen Vertretern timoresischer Minderjähriger und Bohrinselarbeiter. Alle Reisenden, die im Land ankommen, müssen sich einer 14-tägigen Quarantäne unterziehen. Reisende, die Symptome von COVID-19 aufweisen, einschließlich Fieber, Husten und Atembeschwerden, dürfen nicht reisen und werden zu einem COVID-19-Test in eine Gesundheitseinrichtung gebracht. Positive Fälle werden isoliert.

Bis 26. Sep. 2020 wurden keine aktiven COVID-19-Fälle und 0 Todesfälle in Osttimor gemeldet.

https://tl.usembassy.gov/coronavirus-covid-19-outbreak-first-identified-in-wuhan-china-travel-restrictions/ https://www.gov.uk/foreign-travel-advice/timor-leste/entry-requirements

PK-Flagge

Pakistan

Pakistan akzeptiert jetzt Flüge an allen internationalen Flughäfen außer Gwadar und Turbat.

Pakistan hat seine Flughäfen für internationale Flüge geöffnet, mit Ausnahme von Gwadar (GWD) und Turbat (TUK). Reisende müssen eine Gesundheitserklärung ausfüllen, werden bei ihrer Ankunft einer Temperaturkontrolle unterzogen und entweder in einer von der pakistanischen Regierung eingerichteten kostenlosen Einrichtung oder in einer Einrichtung, für die der Passagier bezahlt, unter Quarantäne gestellt. Die Fluggesellschaften sind dafür verantwortlich, aufzuzeichnen, welche Passagiere welche Einrichtung bevorzugen. Reisende werden auf COVID-19 getestet und bleiben entweder in staatlicher Quarantäne oder müssen sich je nach Testergebnissen selbst isolieren.

Bis 26. Sep. 2020 wurden 7’797 aktive COVID-19-Fälle und 6’451 Todesfälle in Pakistan gemeldet.

https://pk.usembassy.gov/covid-19-information/ https://www.gov.uk/foreign-travel-advice/pakistan/entry-requirements

PH-Flagge

Philippinen

Die Philippinen haben die Einreise von allen Reisenden, die nicht Staatsangehörigen der Philippinen und deren Ehepartner sowie Kinder oder bestimmte Visuminhaber sind, beschränkt.

Die Philippinen haben die Einreise aller Personen, die nicht die philippinische Staatsangehörigkeit besitzen (sowie ihrer Ehepartner und Kinder), beschränkt. Ausländer, die auf die Philippinen einreisen möchten, müssen ein Visum der folgenden Kategorien besitzen, andernfalls besteht die Gefahr, dass sie im Einreisehafen abgewiesen werden:

-ein Nichteinwanderungsvisum, das gemäß Abschnitt 13 des Einwanderungsgesetzes ausgestellt wurde (Serienvisum gemäß Abschnitt 13: a, b, c, d, e, g) -die Personen, die den Aufenthaltsstatus gemäß dem Republic Act 7919 oder dem Alien Social Integration Act (RA 7919-Visum) erworben haben; - diejenigen, die die Executive Order 324 oder das Alien Legalization Program (EO 324-Visum) in Anspruch genommen haben -im Land gebürtige Ausländer (gebürtiges Visum). Alle ankommenden Reisenden und die Besatzung von Fluggesellschaften müssen bei der Ankunft ein Falluntersuchungsformular vorlegen. Sie werden auf das Coronavirus (COVID-19) getestet und verbleiben in Quarantäne, bis die Ergebnisse des Tests vorliegen.

Bis 26. Sep. 2020 wurden 61’766 aktive COVID-19-Fälle und 5’196 Todesfälle in Philippinen gemeldet.

https://dfa.gov.ph/dfa-news/statements-and-advisoriesupdate/26401-travel-advisory-inbound-travel-restrictions-by-the-philippine-government-on-foreign-travelers https://ph.usembassy.gov/covid-19-information/ https://www.gov.uk/foreign-travel-advice/philippines/entry-requirements

SG-Flagge

Singapur

Singapur hat die Einreise aller ausländischen Staatsangehörigen eingeschränkt mit Ausnahme von Personen, die zuvor von der Regierung genehmigt wurden. Reisende ais risikoarmenLändern mit Genehmigung müssen in eine 7-tägige Quarantäne zu Hause oder keine Quarantäne.

Singapur hat die Ein- und Durchreise aller Kurzzeitbesucher, die nicht in Singapur ansässig sind, Staatsbürger und ständige Einwohner Singapurs oder Inhaber eines Langzeitpasses (einschließlich Inhaber des Arbeitspasses, des Studentenpasses, des Dependant’s Pass und des Langzeitbesuchspasses) eingeschränkt. Reisende, die nach Singapur einreisen, werden auf COVID-19 getestet und müssen sich 14 Tage lang in einer speziellen Stay-Home-Notice-Einrichtung (SHN) zum Preis von 2.000 USD selbst isolieren. Reisende sind für die Deckung all dieser Kosten verantwortlich. Während der Quarantäne dürfen Reisende ihr Zimmer nicht verlassen und in den Einrichtungen darf nicht geraucht werden. Ab dem 11. August muss jeder über 12 Jahre, der sich in der Quarantäne befindet, für die Dauer seiner Quarantäne ein elektronisches Armband zu tragen. Die 14-tägige Frist kann nicht verkürzt werden, selbst wenn Reisende Singapur verlassen möchten. Reisende mit einer Flugreisegenehmigung, die nach Singapur einreisen und in den letzten 14 Tagen vor ihrer Einreise entweder in Brunei oder in Neuseeland geblieben sind, müssen keine Stay-Home Notice (SHN) erhalten, unterliegen jedoch weiterhin der COVID-19-Test bei der Ankunft. Wenn der Test negativ ist, können sie ihre Aktivitäten in Singapur fortsetzen.

Die SHN-Dauer wird von 14 Tagen auf 7 Tage für Reisende mit einer Flugreisegenehmigung verkürzt, die die letzten 14 aufeinanderfolgenden Tage in Australien (ohne Victoria), Festland-China, Macau, Südkorea, Taiwan oder Vietnam verbracht haben. Diese Reisende dürfen ihre SHN an ihrem Wohnort verbringen und sich am Ende ihrer SHN einem COVID-19-Test unterziehen. Alle Inhaber eines langfristigen Besuchsausweises oder eines langfristigen Besuchsausweises (in-Principle) der von ICA ausgestellt wurde, benötigen außerdem einen genehmigten Einreisebescheid (ALE) von ICA. nhaber eines Studentenausweises und eines Studentenausweises benötigen ebenfalls einen ALE des Bildungsministeriums (MOE). Neue und bestehende Inhaber eines Arbeitsausweises dürfen nur mit vorheriger Genehmigung des Arbeitsministeriums (MOM) nach Singapur einreisen. Sie müssen das Genehmigungsschreiben der MOM beim Check-in und vor dem Einsteigen den Mitarbeitern der Fluggesellschaft sowie den ICA-Beamten am Einwanderungskontrollpunkt bei ihrer Ankunft in Singapur vorlegen. Kurzzeitbesucher mit einem ALE von ICA, Ministerium für Handel und Industrie (MTI), Außenministerium (MFA) oder MOH können weiterhin in das Land einreisen. Sie können jedoch bei ihrer Ankunft noch einem Gesundheits-Screening unterzogen werden. Ein ALE garantiert keinen Visit Pass für die Einreise nach Singapur. Potenzielle Kurzzeitbesucher, die eine Einreise nach Singapur suchen, müssen im Voraus unter https://safetravel.ica.gov.sg einen SafeTravel-Pass beantragen. Ehepartner oder Kinder von in Singapur ansässigen Personen oder Bürgern, die aufgrund besonderer Umstände nach Singapur reisen müssen, können die Einreise über das Gesundheitsministerium beantragen. Alle Reisenden, die nach Singapur einreisen, einschließlich der Staatsbürger von Singapur, der ständigen Einwohner und der Inhaber eines Langzeitpasses (LTP), müssen eine Gesundheitserklärung über den E-Service der SG Arrival Card (SGAC) unter https://eservices.ica.gov.sg/sgarrivalcard oder über die mobile App einreichen. Die Fluggesellschaften werden gebeten, die Passagiere beim Check-in und vor dem Einsteigen sowie während des Flugs zu informieren, um ihre Gesundheitserklärung vor ihrer Ankunft in Singapur über den SGAC e-Service einzureichen. Die papierbasierte Ein- / Aussteigekarte wurde eingestellt und wird nicht mehr von Fluggesellschaften verwendet, die nach Singapur fliegen.

Bis 26. Sep. 2020 wurden 297 aktive COVID-19-Fälle und 27 Todesfälle in Singapur gemeldet.

https://www.gov.sg/article/covid-19-travel-restrictions-for-foreign-visitors-entering-singapore https://www.ica.gov.sg/covid-19 https://sg.usembassy.gov/u-s-citizen-services/covid-19-information/

LK-Flagge

Sri Lanka

Die Einreise nach Sri Lanka ist derzeit für alle Ausländer und Einwohner verboten.

Die Einreise nach Sri Lanka ist derzeit für alle Ausländer, einschließlich Einwohnern, verboten, und Sri Lanka stellt derzeit keine Visa aus. Ausländer, die nach Sri Lanka zurückkehren möchten, sollten sich an die nächstgelegene Hohe Kommission in Sri Lanka wenden, um Rat zu erhalten. Der Bandaranaike International Airport (CMB) akzeptiert nach wie vor nur bestimmte spezielle Flugkategorien, darunter Rückführungsflügem, Umleitungsflüge für Notfälle, Flüge für humanitäre Hilfe, Frachteroperationen und technische Landungen. Alle ankommenden Reisenden müssen ausgefüllte Gesundheitserklärungsformulare bei Gesundheitsinspektoren oder anderen autorisierten Beamten einreichen. Die maximal zulässige Transitzeit bei CMB beträgt 10 Stunden. Passagiere müssen eine bestätigte Weiterleitung haben. Die Flugbesatzung muss sich an dem im Formular für die Gesundheitserklärung angegebenen Ort selbst unter Quarantäne stellen und alle Mahlzeiten bis zum nächsten Flug nur im Zimmer einnehmen. Von Sri Lanka ausgestellte Visa und ETAs sind ungültig. Eine 14-tägige Quarantäne ist für alle, die nach Sri Lanka reisen, obligatorisch, gefolgt in der Regel von einer 14-tägigen Selbstisolierung zu Hause. Diejenigen, die einreisen, müssen sich am Flughafen einer Temperaturkontrolle unterziehen. Alle Reisenden müssen nun einen PCR-Test machen.

Bis 26. Sep. 2020 wurden 174 aktive COVID-19-Fälle und 13 Todesfälle in Sri Lanka gemeldet.

https://lk.usembassy.gov/covid-19-information/ https://www.gov.uk/foreign-travel-advice/sri-lanka/entry-requirements

KR-Flagge

Südkorea

Südkorea hat die Einreise von Reisenden aus bestimmten Ländern eingeschränkt. Transitpassagiere am Flughafen Seoul Incheon benötigen ein Ticket/eine Bordkarte für ihren Weiterflug zum endgültigen Ziel.

Südkorea hat die Einreise aller Reisenden eingeschränkt, die in den letzten 14 Tagen in der chinesischen Provinz Hubei waren. Chinesische Staatsangehörige mit in der Provinz Hubei ausgestellten Pässen dürfen ebenfalls nicht in das Land einreisen. Vom Wuhan-Konsulat in der Provinz Hubei ausgestellte koreanische Visa sind ungültig. Staatsangehörige Chinas und Reisende, die aus China anreisen, müssen ein Visum für die Durchreise durch Südkorea haben. Reisende, die mit einem diplomatischen, konsularischen, offiziellen, Dienst- oder Sonderpass aus China anreisen oder Staatsangehörige von Albanien, Andorra, Barbados, Dominica, Guyana, Irland, Südkorea, Malta, Mexiko, Monaco, Nicaragua, Palau, San Marino, Slowenien sind , St. Kitts und Nevis, St. Vincent und die Grenadinen, der Vereinigten Staaten, des Vereinigten Königreichs, der Vatikanstadt und Venezuela dürfen weiterhin ohne Visum durch Südkorea reisen. Kurzfristige Visa (Typ C-1 und C-3), die bis zum 5. April ausgestellt wurden, sind ungültig. Visa-Sonderregelungen für 90 Nationalitäten mit normalem Reisepass werden vorübergehend ausgesetzt, mit Ausnahme der Flugbesatzung oder Passagiere mit einer APEC Business Travel Card. Reisende mit einem Visum für einen abgelaufenen Pass müssen der Einwanderung bei der Ankunft einen gedruckten "Visa Grant Notice" und den abgelaufenen Pass vorlegen. Ausländer mit Wohnsitz in Südkorea mit den meisten Arten von Langzeitvisa, müssen eine Wiedereinreisegenehmigung bei einer örtlichen Einwanderungsbehörde oder am Flughafen beantragen, bevor sie aus Südkorea ausreisen. Personen, die mit einer Wiedereinreisegenehmigung reisen, müssen sich frühestens 48 Stunden vor ihrer Rückkehr nach Südkorea einer ärztlichen Untersuchung unterziehen und ein ärztliches Attest in englischer oder koreanischer Sprache erhalten, aus dem der negative COVID-19-Status hervorgeht. Staatsangehörige der Mongolei, Russlands und Thailands dürfen nicht auf dem Weg in ihr Heimatland oder aus ihrem Heimatland durch Südkorea reisen. Alle ausländischen Reisenden, die in den letzten 14 Tagen in Bangladesch, Kasachstan, Kirgisistan, Pakistan, auf den Philippinen oder in Usbekistan waren, müssen spätestens 48 Stunden vor ihrer Ankunft über ein ärztliches Attest mit einem negativen Coronavirus (COVID-19)-PCR-Testergebnis verfügen, um nach Südkorea einreisen zu können. Das Zertifikat muss in englischer Sprache sein. Alle Reisenden, die in Südkorea ankommen, müssen sich einem PCR-Testsund einer obligatorischen 14-tägigen Quarantäne unterziehen. In einigen Fällen haben die koreanischen Behörden unmittelbaren Blutsverwandten oder Ehepartnern von Langzeitbewohnern gestattet, sich bei ihrer Familie unter Quarantäne zu stellen. Zu diesem Zweck müssten Reisende einen Beziehungsnachweis (z. B. Heirats- oder Geburtsurkunde) vorlegen und sollten verstehen, dass koreanische Einwanderungsbeamte die endgültige Befugnis haben, Quarantänevereinbarungen zu genehmigen. Alle Reisenden, einschließlich der Besatzungsmitglieder der Fluggesellschaft, müssen außerdem über eine Selbstdiagnose-App Gesundheitserklärungsformulare und spezielle Quarantäneerklärungsformulare ausfüllen. Staatsangehörige und Einwohner Südkoreas müssen eine Sicherheitsschutz-App zur Selbstquarantäne installieren. Chinesische Staatsangehörige, die geschäftlich als Teil des Fast-Lane-Programms unterwegs sind, und ihre Familienangehörigen sind von den Quarantäneanforderungen ausgenommen. Sie müssen jedoch ihren Gesundheitszustand mindestens 14 Tage vor Abflug selbst beobachten und über eine ärztliche Bescheinigung mit einem negativen COVID-19-Testergebnis verfügen, das innerhalb von 72 Stunden vor Abflug ausgestellt wurde. Bei ihrer Ankunft müssen sie sich einem zusätzlichen Test unterziehen. Danach müssen sie bis zu 1-2 Tage in einer dafür vorgesehenen Quarantäneeinrichtung bleiben, bis sie das Ergebnis erhalten. Sobald sie ein negatives Testergebnis erhalten haben, können sie ihre Quarantäne beenden. Die Temperatur von Transitpassagieren wird bei ihrer Ankunft in Korea überprüft. Symptomatische Personen werden einem COVID-19-Test und einem Krankenhausaufenthalt unterzogen, wenn sie als positiv befunden werden. Passagiere, die keine Symptome zeigen und/oder negativ testen, können ihre Reise fortsetzen. Transitpassagiere am Flughafen Seoul Incheon benötigen ein Ticket/eine Bordkarte für ihren Weiterflug zum endgültigen Ziel. Reisende sollten vor dem Abflug bei der/ den Fluggesellschaft(en) bestätigen, dass ihr Gepäck bis zu ihrem endgültigen Bestimmungsort durchgecheckt wurde (da Transitpassagiere bei der Ankunft am Flughafen Incheon kein Gepäck abholen und erneut aufgeben können).

http://www.immigration.go.kr/immigration_eng/1832/subview.do?enc=Zm5jdDF8QEB8JTJGYmJzJTJGaW1taWdyYXRpb25fZW5nJTJGMjI5JTJGNTIyNjQ5JTJGYXJ0Y2xWaWV3LmRvJTNG http://ncov.mohw.go.kr/en/baroView.do?brdId=11&brdGubun=111&dataGubun=&ncvContSeq=&contSeq=&board_id=&gubun= https://kr.usembassy.gov/022420-covid-19-information/

TJ-Flagge

Tadschikistan

Tadschikistan hat die meisten Flüge außer humanitären Flügen, Medevac-Flügen und Rückführungsflügen bis mindestens 31. Juli ausgesetzt.

Tadschikistan hat die meisten Flüge außer humanitären Flügen, Medevac-Flügen und Rückführungsflügen ausgesetzt. Einige begrenzte Flüge zwischen Duschanbe und Dubai, Moskau und Frankfurt wurden wieder aufgenommen. Reisende, die nach Tadschikistan einreisen, werden bei ihrer Ankunft untersucht und gestetst. Sie müssen je nach Ergebnissen 14 Tage lang zu Hause oder in einer staatlichen Einrichtung unter Quarantäne gestellt werden. Die Flugbesatzung muss bis zum nächsten Linienflug unter Quarantäne gestellt werden.

Bis 26. Sep. 2020 wurden 1’147 aktive COVID-19-Fälle und 74 Todesfälle in Tadschikistan gemeldet.

https://tj.usembassy.gov/covid-19-information/ https://www.gov.uk/foreign-travel-advice/tajikistan/entry-requirements

TW-Flagge

Taiwan

Taiwan hat begonnen, seine Grenzen für Ausländer wieder zu öffnen – sie müssen vor Reiseantritt eine spezielle Einreisegenehmigung beantragen.

Taiwan hat begonnen, seine Grenzen für Ausländer wieder zu öffnen, vorausgesetzt, sie reisen aus anderen Gründen als dem Tourismus oder um Freunde zu besuchen. Alle Visa-Befreiungen wurden ausgesetzt, daher müssen Reisende vor Reiseantritt eine spezielle Einreisegenehmigung bei einer taiwanesischen Repräsentanz im Ausland beantragen. Reisende, die bereits ein gültiges Alien Resident Certificate (ARC) oder ein Alien Permanent Resident Certificate (APRC) besitzen, benötigen kein Visum für die Einreise nach Taiwan. Bei der Einreise verlangt Taiwan von allen Ausländern, dass sie ein englischsprachiges Zertifikat eines negativen COVID-19-Tests vorlegen, der innerhalb von drei Tagen nach dem Einsteigen in den Flug nach Taiwan durchgeführt wurde, und eine 14-tägige Quarantäne zu Hause durchlaufen. Während der Quarantäne muss die Person zu Hause (oder am angegebenen Ort) bleiben und darf keine öffentlichen Verkehrsmittel benutzen oder Taiwan verlassen. Kurzfristige Geschäftsreisende können eine verkürzte Quarantäne beantragen. Die folgenden Besucher können vom negativen COVID-19-Test ausgenommen werden: Personal in diplomatischen oder offiziellen Angelegenheiten, Wanderarbeiter, Studenten, Personen, die in Notsituationen nach Taiwan kommen, und Besatzungsmitglieder auf Schiffen, die in Taiwan ankommen. Ausländische Passagiere, darunter Menschen aus Hongkong und Macau, dürfen nun den internationalen Flughafen Taoyuan zum Transit nutzen. Inhaber von Pässen der Volksrepublik China (VR China) dürfen nicht durch Taiwan reisen. Passagiere, die umsteigen, müssen Anschlussflüge derselben Fluggesellschaft nehmen. Transits müssen weniger als 8 Stunden dauern. Transitpassagiere, die länger als eine Stunde warten müssen, bleiben von anderen Passagieren getrennt und bleiben in einem separaten Bereich.

https://www.ait.org.tw/covid-19-information/ https://www.gov.uk/foreign-travel-advice/taiwan/entry-requirements

TH-Flagge

Thailand

Thailand hat die Einreise der meisten Ausländer bis zum 30. September eingeschränkt.

Thailand hat die Einreise von Ausländern mit Ausnahme von ständigen Einwohnern, Eltern, Ehepartnern und Kindern von thailändischen Staatsangehörigen und Einwohnern, Studenten, Flugpersonal mit planmäßigem Rückflug und Personen mit Arbeitserlaubnis bis mindestens 30. September beschränkt. Notlandungen, Flüge für humanitäre Hilfe, Flüge für medizinische Zwecke oder Hilfsgüter, Rückholungs- und Frachtflüge, staatliche oder militärische Flugzeuge sowie technische Landungen ohne Ausschiffung können weiterhin in das Land einreisen.

Um nach Thailand einzureisen, müssen alle Reisenden über ein Gesundheitszeugnis verfügen, ein ärztliches Attest, aus dem hervorgeht, dass sie innerhalb von 72 Stunden vor Abflug einen negativen COVID-19-Test (RT-PCR-Test) durchgeführt haben und entweder (a) eine Bescheinigung aus dem Heimatland, die bestätigt, dass sie alle medizinischen Ausgaben abdeckt sind, ODER (b) einen Krankenversicherungsnachweis, der alle medizinischen Ausgaben abdeckt, einschließlich für COVID-19, bis zu einem Mindestbetrag von 100.000 USD, und eine vom Außenministerium ausgestellte Einreisebescheinigung. Reisenden, die im Verdacht stehen, COVID-19 mit sich zu führen, kann die Einreise verweigert werden.

Darüber hinaus müssen ständige Einwohner oder Inhaber einer Arbeitserlaubnis sowie deren Familienangehörige, Studenten und Personen, die eine medizinische Behandlung suchen, über eine Einreisebescheinigung verfügen, die von der Royal Thai Embassy oder dem Royal Thai Consulate-Generalkonsulat in ihrem Abflugland ausgestellt wurde Thailand. Reisende, die dringend nach Thailand reisen müssen, sollten sich mindestens 10 Werktage vor dem geplanten Reisedatum an die thailändische Botschaft oder das thailändische Konsulat in ihrem Abflugland wenden, um ihre Umstände zu erläutern. Sie müssen außerdem eine Kopie ihrer bestätigten Buchung in einem ASQ-Hotel und entweder eine Kopie ihrer Arbeitserlaubnis (falls diese bereits abgelaufen ist, sollte der Arbeitgeber das Arbeitsministerium kontaktieren, um ein WP3 auszustellen) sowie eine Kopie des Schreibens vorlegen der Erlaubnis, in Thailand von einer thailändischen Regierungsbehörde (wie dem Arbeitsministerium, dem Bildungsministerium, BOI) oder einer Kopie des Wohnsitzzertifikats zu arbeiten.

Alle Reisenden nach Thailand müssen eine 14-tägige Quarantäne in einer staatlichen Quarantäne- oder alternativen staatlichen Quarantäneeinrichtung (ASQ) durchführen. Die Gültigkeit aller befristeten Visa wurde bis zum 26. September 2020 verlängert.

Bis 26. Sep. 2020 wurden 101 aktive COVID-19-Fälle und 59 Todesfälle in Thailand gemeldet.

https://www.caat.or.th/en/archives/50437 http://www.mfa.go.th/main/en/news3/10491 https://th.usembassy.gov/covid-19-information/

TM-Flagge

Turkmenistan

Turkmenistan hat alle Flüge ins Land ausgesetzt.

Turkmenistan hat alle Flüge in das Land mit Ausnahme von Rückführungsflügen für turkmenische Staatsangehörige, akkreditierte Diplomaten, dauerhaft registrierte Ausländer und einige Mitarbeiter internationaler Unternehmen und Organisationen eingestellt. Es wird erwartet, dass die internationalen Flüge bis mindestens 30. August eingestellt sind. Passagiere auf Rückführungsflügen von Staatsangehörigen und Einwohnern Turkmenistans können weiterhin in das Land einreisen. Reisende müssen sich innerhalb von 72 Stunden nach Abflug von den Gesundheitsorganisationen des Landes, aus dem sie anreisen, ein Attest ausstellen lassen, aus dem hervorgeht, dass sie auf COVID-19 untersucht und negativ getestet wurden. Sie müssen sich einer 14-tägigen Quarantäne unterziehen.

https://tm.usembassy.gov/covid-19-information/ https://www.gov.uk/foreign-travel-advice/turkmenistan/entry-requirements

UZ-Flagge

Usbekistan

Usbekistan hat die internationalen Flüge für bestimmte Kategorien von Reisenden aus Ländern mit einer stabilen epidemiologischen Situation wieder aufgenommen.

Usbekistan hat die internationalen Flüge für bestimmte Kategorien von Reisenden aus Ländern mit einer stabilen epidemiologischen Situation wieder aufgenommen. Die vollständige Liste der Länder umfasst die EU, Japan, Südkorea, China, Israel, Malaysia, Thailand, Singapur, die Vereinigten Arabischen Emirate, die Türkei, den Iran, Afghanistan, Russland und die GUS-Staaten (Armenien, Aserbaidschan, Weißrussland, Kasachstan, Kirgisistan, Moldawien, Russland und Tadschikistan).

Reisende, die mindestens 14 Tage vor Reiseantritt in den oben aufgeführten Ländern verbracht haben, können nach Usbekistan einreisen bzw. ausreisen, wenn sie: Mitarbeiter von Botschaften und Konsulaten sowie deren Familienangehörige, Mitarbeiter ausländischer Unternehmen und anderer Organisationen, die im Rahmen von Investitionsprojekten in Usbekistan arbeiten, Personen, die zur medizinischen Behandlung reisen, Personen mit nahen Verwandten oder schwerkranken Verwandten im Ausland, Personen, die auf Anfrage von Botschaften und Konsulaten des Auslandes durch Usbekistan reisen, ausländische Staatsbürgern mit Wohnsitz in Usbekistan, Staatenlose oder Staatsbürger Usbekistans mit Registrierung in anderen Ländern sind.

Die Quarantäneregeln gelten je nach Land, aus dem der Reisende ankommt, unterschiedlich:

Japan, Südkorea, China und Israel: Keine Quarantäne erforderlich. Europäische Union, Malaysia, Thailand und Singapur: 14-tägige Quarantäne zu Hause. Vereinigte Arabische Emirate, Türkei, Iran, Afghanistan, Russland und GUS-Staaten (Armenien, Aserbaidschan, Weißrussland, Kasachstan, Kirgisistan, Moldawien, Russland, Tadschikistan): Regierungsquarantäne

Alle Reisenden, die nach Usbekistan einreisen, müssen in der Öffentlichkeit Masken tragen.

Bis 26. Sep. 2020 wurden 3’064 aktive COVID-19-Fälle und 449 Todesfälle in Usbekistan gemeldet.

https://uz.usembassy.gov/covid-19-information/ https://www.gov.uk/foreign-travel-advice/uzbekistan/entry-requirements

VN-Flagge

Vietnam

Vietnam hat die Einreise aller ausländischen Staatsangehörigen eingeschränkt.

Vietnam hat die Einreise für alle Reisenden eingeschränkt, mit Ausnahme von Staatsangehörigen, Diplomaten, hochqualifizierte Fachkräfte, Geschäftsmanager uns sonstige Personen, die vom Nationalen Lenkungsausschuss für die Prävention und Kontrolle von COVID-19 genehmigt wurden. Wer zu offiziellen Zwecken reist, muss sich vor seiner Einreise nach Vietnam an der Grenze einer ärztlichen Untersuchung unterziehen. Seit dem 28. Juli und mindestens 15 Tage lang sind alle kommerziellen Flüge von und nach Da Nang ausgesetzt. Alle Reisenden müssen vor Ankunft ein Quarantäneformular ausfüllen und sich in eine 14-tägige Quarantäne begeben. Die Visumsvergabe ist eingestellt. Staatsangehörige Italiens, Südkoreas, Dänemarks, Finnlands, Frankreichs, Deutschlands, Norwegens, Spaniens, Schwedens und Passagiere mit britischem Pass sind nicht länger von der Visumpflicht befreit. Reisende mit einer von Vietnam ausgestellten Visumbefreiungsbescheinigung mit Wohnsitz in China, Dänemark, Finnland, Frankreich, Deutschland, dem Iran, Italien, Südkorea, Norwegen, Spanien, Schweden oder dem Vereinigten Königreich sind nicht länger von der Visumpflicht befreit. Bürger Weißrusslands, Japans und Russlands mit einem normalen Reisepass oder einer Bescheinigung über die Befreiung von der Visumpflicht sind ebenfalls nicht länger von der Visumpflicht befreit.

Bis 26. Sep. 2020 wurden 35 aktive COVID-19-Fälle und 35 Todesfälle in Vietnam gemeldet.

https://vietnam.travel/things-to-do/information-travellers-novel-coronavirus-vietnam https://vn.usembassy.gov/u-s-citizen-services/covid-19-information/ https://www.gov.uk/foreign-travel-advice/vietnam/entry-requirements

AL-Flagge

Albanien

Albanien hat seine Flugbeschränkungen aufgehoben.

Albanien hat die Beschränkungen für kommerzielle Flüge aufgehoben. An Ankunftspunkten können Gesundheitsuntersuchungen durchgeführt werden.

Bis 26. Sep. 2020 wurden 5’363 aktive COVID-19-Fälle und 373 Todesfälle in Albanien gemeldet.

http://www.ishp.gov.al/10079-2/ https://e-albania.al/eAlbaniaServices/UseService.aspx?service_code=13659&fbclid=IwAR0jNI37hVX-UiM5G4ba3Wl5FyUf_zyV7HO5A73bPjOF_-fcaRZ7lwJg8wE https://al.usembassy.gov/covid-19-information/

BE-Flagge

Belgien

Belgien hat die Einreise aller Reisenden, die nicht aus EWR-Ländern, der Schweiz oder dem Vereinigten Königreich anreisen, eingeschränkt. Staatsangehörige von Belgien oder den o. g. Ländern können noch einreisen, müssen jedoch ggf. unter Quarantäne gestellt werden.

Belgien hat die Einreise aller Reisenden beschränkt, die nicht aus den EWR-Mitgliedstaaten, der Schweiz oder dem Vereinigten Königreich anreisen. Staatsangehörige, ständige Einwohner und Inhaber eines Langzeitvisums aus den EWR-Mitgliedstaaten, der Schweiz und dem Vereinigten Königreich sowie deren Familienangehörige können weiterhin von außerhalb dieser Länder nach Belgien einreisen, müssen sich jedoch bei ihrer Ankunft 14 Tage lang selbst isolieren. Reisende, die von außerhalb des Schengen-Raums oder aus einem Hochrisikogebiet nach Belgien einreisen, müssen bei der Ankunft eine ausgefüllte Gesundheitserklärung vorlegen. Das Formular ist hier zu finden. Belgien hat ein Ampelsystem geschaffen, um Länder und Regionen zu verfolgen, in denen COVID-19 häufig auftritt. Reisende aus "roten Zonen" müssen sich bei ihrer Ankunft in Belgien 14 Tage lang selbst isolieren, während diejenigen, die aus "orangefarbenen" Regionen nach Belgien einreisen, wachsam sein müssen. Die aktualisierte Liste der Regionen ist auf dieser Website (auf Französisch) zu finden.

Diplomaten, humanitäre Helfer und Militärangehörige können in das Land einreisen. Staatsangehörige von Andorra, Monaco, Montenegro, Nordmakedonien, San Marino, Serbien und der Vatikanstadt können mit dem Nachweis einer Verbindungsreise in ihr Heimatland durch Belgien einreisen.

Bis 26. Sep. 2020 wurden 81’823 aktive COVID-19-Fälle und 9’969 Todesfälle in Belgien gemeldet.

https://www.info-coronavirus.be/nl/faq/#verplaatsen https://be.usembassy.gov/covid-19-information/ https://www.gov.uk/foreign-travel-advice/belgium/entry-requirements

BA-Flagge

Bosnien-Herzegowina

Bosnien und Herzegowina hat begonnen, seine Reisebeschränkungen für Bürger und Einwohner der USA, EU- und Schengen-Länder zu lockern.

Bosnien und Herzegowina hat die Einreise aller Personen ohne Staatsangehörigkeit eingeschränkt mit Ausnahme von Personen mit ständigem Aufenthaltsstatus in Bosnien und Herzegowina. Staatsangehörige Kroatiens, Serbiens und Montenegros dürfen seit 1. Juni in das Land einreisen. Diplomaten und konsularische Bedienstete, Beamte, die zur Aufnahme einer Beschäftigung einreisen, Grenzarbeiter, Militärangehörige, Staatsoberhäupter und ihre Delegationen, Reisende auf dem Weg in ihre Heimatländer und Reisende mit Sondergenehmigungen für den Aufenthalt oder den Transit im Land können ebenfalls einreisen. Die Grenzen von Bosnien und Herzegowina sind für Bürger und Einwohner der USA, EU- und Schengen-Länder mit einem negativen PCR-Test, der nicht älter als 48 Stunden ist, geöffnet (dies gilt nicht für kroatische Staatsbürger). Für andere gebietsfremde Ausländer besteht immer noch ein Einreiseverbot, obwohl einige Personen mit besonderen Umständen (z. B. für ein Geschäftstreffen, eine Beerdigung, eine medizinische Behandlung oder in Begleitung eines Ehepartners mit Wohnsitz in Bosnien und Herzegowina) einreisen dürfen. Spezielle Unterlagen und/oder ein negativer COVID-Test können erforderlich sein. Weitere Informationen sind hier zu finden.

Bis 26. Sep. 2020 wurden 6’249 aktive COVID-19-Fälle und 808 Todesfälle in Bosnien-Herzegowina gemeldet.

http://vijeceministara.gov.ba/saopstenja/sjednice/saopstenja_sa_sjednica/default.aspx?id=32920&langTag=bs-BA https://ba.usembassy.gov/covid-19-information/ https://www.gov.uk/foreign-travel-advice/bosnia-and-herzegovina/entry-requirements

BG-Flagge

Bulgarien

Bulgarien hat seine Grenzen für Reisende aus den meisten europäischen Ländern wieder geöffnet.

Bulgarien hat die Einreise aller Reisenden, die keine Staatsangehörigen oder Familienangehörigen von Staatsangehörigen der Europäischen Union, der Staaten des Schengener Abkommen (einschließlich San Marino, Andorra, Monaco und der Vatikanstadt) oder des Vereinigten Königreichs sind, eingeschränkt. Staatsangehörige von Albanien, Australien, Belarus, Bosnien und Herzegowina, Kanada, Georgien, Israel, Japan, Jordanien Kosovo, Kuwait, Moldawien, Montenegro, Neuseeland, Nordmazedonien, Ruanda, Serbien, Südkorea, Thailand, Tunesien, Türkei Ukraine, Uruguay oder den VAE können auch in das Land einreisen. Ausführliche Informationen zu Ausnahmen sind auf der Website des bulgarischen Gesundheitsministeriums zu finden (in bulgarischer Sprache). Bulgarische Staatsangehörige und ihre Familienangehörigen, ständige Einwohner und Inhaber einer langfristigen Aufenthaltserlaubnis können ebenso wie langjährige Einwohner und Familienangehörige von EWR- / Schengen-Ländern und dem Vereinigten Königreich in das Land einreisen. Bestimmte andere Ausnahmen bestehen für Medizinarbeiter, Studenten, die eine bulgarische Einrichtung besuchen, Diplomaten und bestimmte Klassen von Arbeitnehmern, die für den bulgarischen Staat von wesentlicher Bedeutung sind.

Ein PCR-Test ist nicht erforderlich für Staatsangehörige, die aus EU-Mitgliedstaaten, Großbritannien und den Schengen-Ländern sowie aus Australien, Kanada, Georgien, Japan, Marokko, Neuseeland, Ruanda, Südkorea, Thailand, Tunesien nach Bulgarien kommen. Uruguay, Ukraine und Jordanien. Staatsangehörige dieser Länder unterliegen keiner 14-tägigen Quarantäne.

Staatsangehörige von Nordmakedonien, Serbien, Albanien, Kosovo, Bosnien und Herzegowina, Montenegro, Moldawien, Israel und Kuwait können mit einem negativen PCR-Test, der in den letzten 72 Stunden durchgeführt wurde, nach Bulgarien einreisen. Den bulgarischen Grenzbehörden muss ein Dokument vorgelegt werden, das ein negatives Ergebnis nach der lateinischen Methode (PCR) enthält und die Namen der Person gemäß dem Ausweis, mit dem sie reist, Daten über das Labor enthält, das den Test durchgeführt hat und das Datum, an dem der PCR-Test durchgeführt wurde. Reisende, die in eine der oben genannten Ausnahmekategorien fallen, deren Reise nach Bulgarien jedoch aus einem anderen Land ausgeht, müssen ein negatives PCR-Testergebnis vorlegen, das bis zu 72 Stunden vor der Einreise nach Bulgarien durchgeführt wurde. Reisende, die unter Quarantäne gestellt werden müssen, können Bulgarien nicht vor dem Enddatum der 14-tägigen Quarantäne verlassen. Das Reisen und Verlassen der Räumlichkeiten der Quarantäne gilt als Verstoß. Staatsangehörige und Langzeitbewohner der EU, der Schengen-Länder oder des Vereinigten Königreichs und ihre Familienangehörigen können durch Bulgarien in ihr Wohnsitzland reisen, sowie Staatsangehörige Nordmazedoniens, Albaniens, des Kosovo, Bosnien und Herzegowinas, Moldawien, Montenegros, Serbiens oder der Türkei, um in das Land zurückzukehren, in dem sie Staatsangehörige sind. Der Transit ist nur zulässig, wenn der Reisende Bulgarien sofort verlässt.

Bulgarische Pässe und Personalausweise, die am oder nach dem 13. März 2020 abgelaufen sind, gelten mit einer Verlängerung von 6 Monaten als gültig.

Bis 26. Sep. 2020 wurden 4’907 aktive COVID-19-Fälle und 789 Todesfälle in Bulgarien gemeldet.

https://coronavirus.bg/bg/temi/turizam https://bg.usembassy.gov/novel-coronavirus-covid-19-information/ https://www.gov.uk/foreign-travel-advice/bulgaria/entry-requirements

DE-Flagge

Deutschland

Deutschland hat seine Einreisebeschränkungen für Reisende aus Australien, Georgien, Kanada, Neuseeland, Thailand und Uruguay gelockert. Test- und Quarantänevorschriften können für Reisende gelten, die aus Risikogebieten anreisen.

Deutschland hat die Einreise von Reisenden, die von außerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums anreisen, eingeschränkt, mit Ausnahme von Staatsangehörigen Deutschlands, Einwohnern mit Aufenthaltserlaubnis, Inhabern eines D-Visums und bestimmten Sonderregelungen (Details folgen). Seit dem 25. Juni können Reisende aus Österreich, Belgien, Bulgarien, Kroatien, Tschechien, Zypern, Dänemark, Estland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Ungarn, Island, Irland, Italien, Lettland, Liechtenstein, Litauen, Luxemburg, Malta, den Niederlanden, Norwegen, Polen, Portugal, Schweden, der Slowakei, Slowenien, Spanien, der Schweiz oder dem Vereinigten Königreich nach Deutschland einreisen. Deutschland hat die Einreisebeschränkungen für Reisende aus den folgenden Ländern aufgehoben: Australien, Georgien, Kanada, Neuseeland, Thailand und Uruguay. Reisende müssen vor ihrem Flug nach Deutschland mindestens 2 Wochen in den oben genannten Ländern verbracht haben. Die Einreisebeschränkungen für Südkorea, China und Japan werden ebenfalls aufgehoben, wenn dies auf gegenseitiger Basis vereinbart werden kann. Die Einreise aus jedem Drittland ist für Reisende möglich, die einen wichtigen Grund für ihre Reise nachweisen können. Die Liste der wichtigen Gründe umfasst deutsche und EU-Bürger sowie alle Drittstaatsangehörigen mit Aufenthaltsrecht in Deutschland. Dazu gehören auch Personal des Gesundheits- und Sozialwesens und Gesundheitsforscher, Facharbeiter, deren wirtschaftliche Tätigkeiten notwendig sind und die nicht aus dem Ausland verschoben oder durchgeführt werden können, Fracht- und Transportpersonal, Saisonarbeiter, Studenten, die ihr Studium nicht aus dem Ausland fortsetzen können, Reisende, die dringend Besuche aus familiären Gründen machen, Diplomaten und Mitarbeiter internationaler Organisationen sowie Personen, die Deutschland durchqueren. Reisende, die nach einem Aufenthalt in einem bestimmten Risikogebiet im Ausland in den letzten 14 Tagen nach Deutschland einreisen, müssen sich einem obligatorischen Test für Covid-19 unterziehen. Die Bundesregierung aktualisiert regelmäßig ihre Liste der ausgewiesenen Risikogebiete. Weitere Informationen sind auf der Seite des Robert-Koch-Instituts zu finden.

Reisende, die getestet werden müssen, haben die Wahl, entweder einen gültigen Test innerhalb von 48 Stunden vor der Ankunft vorzulegen, einen Test bei der Ankunft am Flughafen durchzuführen oder einen Test nach der Rückkehr an ihren Wohnort in Deutschland zu machen, indem sie sich beim örtlichen Gesundheitsamt melden. Der Test ist kostenlos, wenn er innerhalb von 72 Stunden nach Ankunft durchgeführt wird. Reisende mit einem negativen Test können von der 14-tägigen Quarantäne befreit werden. Einige deutsche Bundesländer verlangen jedoch einen zweiten negativen Test, bevor sie eine Befreiung von der Quarantäne gewähren. Die Quarantäneanforderungen in Deutschland sind je nach Bundesland unterschiedlich. Alle Reisenden, die aus Risikogebieten anreisen (über 50 Fälle pro 100.000 Einwohner), müssen bei ihrer Ankunft in Deutschland 14 Tage in Quarantäne bleiben. Weitere Informationen sind hier zu finden.

Bis 26. Sep. 2020 wurden 25’097 aktive COVID-19-Fälle und 9’451 Todesfälle in Deutschland gemeldet.

https://www.bmi.bund.de/DE/themen/bevoelkerungsschutz/coronavirus/coronavirus-schwerpunkt.html https://de.usembassy.gov/covid-19-information/ https://www.gov.uk/foreign-travel-advice/germany/entry-requirements

DK-Flagge

Dänemark

Dänemark hat seine Grenzen für Reisende aus den meisten europäischen Ländern wieder geöffnet. Für die meisten Reisenden außerhalb der EU/des Schengen-Raums und des Vereinigten Königreichs bestehen weiterhin Beschränkungen.

Dänemark hat seine Reisebeschränkungen seit dem 27. Juni aktualisiert. Dänische Staatsangehörige und Einwohner können weiterhin von überall nach Dänemark zurückkehren. Für Reisende, die keine Einwohner oder Staatsangehörigen sind, hängen die Einreisebestimmungen davon ab, ob sie aus einem „offenen“ oder einem „eingeschränkten“ Land anreisen. Der Status eines Landes kann sich abhängig von seiner Infektionsrate für COVID-19 ändern. Der Status wird wöchentlich donnerstags aktualisiert und kann hier abgerufen werden. Seit dem 19. August sind alle EWR-Länder und das Vereinigte Königreich "offen", mit Ausnahme von Spanien, Belgien, Malta, Rumänien und Bulgarien. Alle Länder außerhalb der EU/des Schengen-Raums und des Vereinigten Königreichs sind derzeit "eingeschränkt", mit Ausnahme von Australien, Kanada, Georgien, Japan, Neuseeland, Südkorea, Thailand, Tunesien und Uruguay. Reisende, die aus "offenen" Ländern anreisen, können nach Dänemark einreisen, ohne in eine Quarantäne gehen zu müssen.

Reisende mit einem „dringenden Grund“ können auch nach Dänemark reisen, ohne in eine zweiwöchige Quarantäne gehen zu müssen. Ein Nachweis über den dringenden Grund für die Einreise ist erforderlich. Beispiele für dringende Gründe sind Arbeiten oder Studieren in Dänemark, Warentransport und verschiedene familienbezogene Gründe, z. B. der Besuch eines Familienmitglieds oder Partners, der in Dänemark ansässig ist. Die vollständige Liste der dringenden Gründe kann sich ändern und kann hier abgerufen werden. Reisenden aus einem "eingeschränkten" Land wird empfohlen, sich bei den dänischen Behörden unter der Hotline (+45 7020 6044) zu erkundigen, ob ihnen die Einreise in das Land gestattet wird.

Die dänische Regierung erlaubt „Liebsten“, Verlobten und anderen engen Beziehungen von dänischen Staatsbürgern oder Ausländern, die sich legal in Dänemark aufhalten, die Einreise nach Dänemark, sofern die Person den Nachweis eines negativen COVID-19-Tests erbringen kann, der nicht länger als 72 Stunden vor der Einreise durchgeführt wurde. Diese Ausnahme ist dänemarkspezifisch und gilt nicht für alle Länder innerhalb der Schengen-Zone oder der EU. Reisende, die im Rahmen der Erlaubnis für „Liebste“ von außerhalb der EU nach Dänemark reisen, werden nachdrücklich aufgefordert, einen Nonstop-Flug nach Dänemark zu nehmen, um eine reibungslose Einreise in das Land zu gewährleisten. Weitere Informationen zu dieser Verordnung sind hier zu finden.

Reisende, die in ihr Heimatland zurückkehren, können durch Dänemark reisen. Alle Reisenden, die ab/nach Dänemark reisen, müssen auf Flügen und innerhalb des Flughafens jederzeit Masken tragen.

Bis 26. Sep. 2020 wurden 5’937 aktive COVID-19-Fälle und 647 Todesfälle in Dänemark gemeldet.

politi.dk/coronavirus-i-danmark/indrejserestriktioner https://politi.dk/en/coronavirus-in-denmark/if-you-are-travelling-to-and-from-denmark https://dk.usembassy.gov/u-s-citizen-services/security-and-travel-information/covid-19-information/

EE-Flagge

Estland

Seit dem 24. August müssen sich Reisende aus dem Vereinigten Königreich in Estland 14 Tage lang selbst isolieren.

Estland hat seine Reisebeschränkungen gelockert. Neben estnischen, lettischen und litauischen Staatsangehörigen, Inhabern einer Aufenthaltsgenehmigung und ausländischen Staatsbürgern mit Familienmitgliedern in Estland können nun auch Reisende ohne Symptome von COVID-19, die aus einem EU-Mitgliedstaat, einem Schengen-Mitgliedstaat oder dem Vereinigten Königreich anreisen, nach Estland einreisen. Eine 14-tägige Quarantäne gilt für Reisende aus allen Ländern mit Ausnahme derjenigen, in denen die COVID-19-Infektionsrate in den letzten 14 Tagen 16 Fälle oder weniger pro 100.000 Personen beträgt. Eine Liste der Länder, aus denen ankommende Reisende nicht zur Selbstquarantäne verpflichtet sind, befindet sich auf der offiziellen Website der Regierung zur Coronakrise Seit dem 24. August müssen sich Reisende aus dem Vereinigten Königreich in Estland 14 Tage lang selbst isolieren.

Bis 26. Sep. 2020 wurden 637 aktive COVID-19-Fälle und 64 Todesfälle in Estland gemeldet.

https://kkk.kriis.ee/en/faq/travelling-to-and-from-estonia/crossing-the-estonian-border https://ee.usembassy.gov/covid-19-information/ https://www.gov.uk/foreign-travel-advice/estonia/entry-requirements

FO-Flagge

Faroerinseln

Die Färöer haben die Einreise der meisten gebietsfremden Ausländer aus anderen Ländern als den EU-Mitgliedstaaten, den Schengen-Ländern und dem Vereinigten Königreich eingeschränkt.

Die Färöer haben die Einreise gebietsfremder Ausländer, die aus anderen Ländern als den EU-Mitgliedstaaten, den Schengen-Ländern und dem Vereinigten Königreich anreisen, eingeschränkt, es sei denn, sie haben einen anerkannten Grund für Reisen, beispielsweise die Arbeit für einen Arbeitgeber auf den Färöern, einen Krankenbesuch Verwandter oder der Transport von Waren. Eine vollständige Liste der erkannten Gründe ist hier zu finden. Alle Reisenden über 12 Jahren werden bei der Ankunft getestet und müssen sich selbst unter Quarantäne stellen, bis die Testergebnisse vorliegen. Der Test ist bis zum 14. August kostenlos; Danach sind die Reisenden für die Deckung der Kosten von 390 DKK verantwortlich.

FI-Flagge

Finnland

Finnland hat die Beschränkungen für Reisende aus bestimmten Ländern gelockert.

Die Grenzen Finnlands bleiben mit einigen Ausnahmen für gebietsfremde Ausländer geschlossen, die in das Land einreisen. Der finnische Grenzschutz führt eine Liste von Ländern mit reduzierten Grenzkontrollen - Reisende, die aus diesen Ländern anreisen, müssen sich nicht selbst isolieren bei der Ankunft in Finnland. Staatsangehörige von Österreich, Belgien, Bulgarien, Kroatien, Zypern, Tschechien, Dänemark, Estland, Finnland, Frankreich, Deutschland, Griechenland, Ungarn, Island, Irland, Italien, Lettland, Liechtenstein, Litauen, Luxemburg, Malta, den Niederlanden, Norwegen, Polen, Portugal, Rumänien, der Slowakei, Slowenien, Spanien, Schweden, der Schweiz und dem Vereinigte Königreich mit Wohnsitz in Finnland und ihre Familienangehörigen können mit einem wichtigen Grund in das Land einreisen. Ab dem 13. Juli sind Reisen zwischen Finnland und Algerien, Australien, Südkorea, Georgien, Japan, Neuseeland, Ruanda, Thailand, Tunesien, Uruguay und China (sofern die Gegenseitigkeit in der EU bestätigt wird) für die Arbeit und andere wesentliche Zwecke zulässig. Darüber hinaus gibt es eine besondere Ausnahmeregelung, die es einer Quote von Arbeitnehmern, die als Beerenpflücker beschäftigt sind, ermöglicht, von Thailand nach Finnland zu reisen. Staatsangehörige und Einwohner der oben genannten Länder, die über Finnland in ihre Heimatländer zurückkehren, können ebenfalls durch das Land reisen. Reisende, die aus der EU oder einem Schengen-Mitgliedstaat anreisen, können nach Finnland einreisen, wenn sie zur Arbeit oder zum Studium nach Finnland reisen. Angehörige von Gesundheitsberufen, Transportpersonal, Diplomaten, humanitäre Helfer, Militärangehörige, Reisende, die aus zwingenden familiären Gründen einreisen, und Arbeitnehmer, die täglich in ein anderes Land pendeln, können ebenfalls in das Land einreisen. Weitere Informationen sind auf der Website des finnischen Grenzschutzes zu finden.

In Finnland ankommende Reisende aus anderen als den oben genannten Ländern müssen sich bei ihrer Ankunft 14 Tage lang selbst unter Quarantäne stellen.

Bis 26. Sep. 2020 wurden 1’291 aktive COVID-19-Fälle und 343 Todesfälle in Finnland gemeldet.

https://valtioneuvosto.fi/en/information-on-coronavirus/questions-and-answers#ukk-osio-12 https://fi.usembassy.gov/covid-19-information/ https://www.gov.uk/foreign-travel-advice/finland/entry-requirements

FR-Flagge

Frankreich

Frankreich hat seine Einreisebestimmungen aktualisiert. Ankommende Fluggäste müssen eine eidesstattliche Erklärung ausfüllen, aus der hervorgeht, dass sie nicht an COVID-19-Symptomen leiden und in den letzten zwei Wochen keinen Kontakt zu bestätigten Fällen hatten.

Frankreich hat begonnen, seine Reisebeschränkungen zu lockern. Neben Reisenden, die aus Staaten im weiteren europäischen Raum (EU, Vereinigtes Königreich, Andorra, Vatikanstadt, Island, Liechtenstein, Monaco, Norwegen, San Marino und die Schweiz) anreisen, können jetzt auch Passagiere aus Australien, Kanada, Georgien, Japan, Neuseeland, Ruanda, Südkorea, Thailand, Tunesien und Uruguay nach Frankreich einreisen, ohne dass sie sich selbst isolieren oder nachweisen zu müssen, dass die Reise unerlässlich ist. Reisende müssen jedoch eine eidesstattliche Erklärung (Déclaration sur l'honneur) ausfüllen, in der sie erklären, dass sie nicht an COVID-19-Symptomen leiden und in den letzten vierzehn Tagen keinen Kontakt zu bestätigten Fällen hatten. Dies ist in englischer Sprache auf der Website der französischen Botschaft in London verfügbar. Ausländische Reisende, die nicht Staatsangehörige der oben genannten Länder sind oder aus einem der oben genannten Länder anreisen, dürfen weiterhin nicht nach Frankreich einreisen.

Ausnahmen bestehen für Ehepartner und Kinder französischer Staatsangehöriger, Langzeitbewohner mit französischer Aufenthaltserlaubnis und deren Ehepartner und Kinder, Langzeitbewohner der EWR-Mitgliedstaaten, Andorra, Monaco, San Marino, der Schweiz, des Vereinigten Königreichs oder der Vatikanstadt und ihre Ehepartner und Kinder auf dem Heimweg sowie Angehörige der Gesundheitsberufe. Flugbesatzungen, Personal von diplomatischen und konsularischen Vertretungen sowie internationale Organisationen mit Büros in Frankreich und deren Ehepartner und Kinder sowie Handelsseeleute können ebenfalls weiterhin einreisen. Das Tragen einer Maske ist für alle Reisenden über 11 Jahre obligatorisch.

Reisende, die von außerhalb der oben aufgeführten Länder anreisen, müssen über ein internationales Reisezertifikat verfügen, um nach Frankreich einreisen und durch Frankreich reisen zu können. Dies zeigt, dass ihre Reise "wesentlicher" Natur ist. Dies muss vor der Abreise über die französischen Konsularbüros im Ausland oder online unter https://www.interieur.gouv.fr erfolgen. Reisende, die aus solchen Gebieten zu Flughäfen in Frankreich fliegen, müssen ebenfalls einen PCR-Test durchführen. Sie können entweder ein negatives Testergebnis liefern, das weniger als 72 Stunden vor Abflug erstellt wurde. Ob dieser Test empfohlen oder obligatorisch ist, hängt von der Kategorie ab, in die Ihr Abflugland fällt: Länder der Kategorie 1: Für Reisende aus Bahrain, Panama, den Vereinigten Arabischen Emiraten und den USA. Das Boarding wird abgelehnt, wenn kein negatives COVID-19-Testergebnis vorliegt. Diejenigen, die die USA verlassen und einen Test gemacht haben, aber noch kein Ergebnis haben, können mit einem konsularischen „Laissez-Passanten“ an Bord gehen, sofern sie bei ihrer Ankunft einen Test erneut ablegen.

Länder der Kategorie 2: Für Reisende aus Algerien, Argentinien, Armenien, Bolivien, Bosnien und Herzegowina, Brasilien, Costa Rica, Chile, Kolumbien, Dominikanische Republik, Äquatorialguinea, Indien, Israel, Kosovo, Kuwait, Kirgisistan, Libanon, Madagaskar, Malediven, Mexiko, Moldawien, Montenegro, Palästina, Oman, Peru, Katar, Serbien, Südafrika und der Türkei. Reisenden wird dringend empfohlen, einen Test innerhalb von 72 Stunden vor Abflug durchzuführen. Sie können sich jedoch stattdessen für einen Test bei der Ankunft entscheiden. Wer sich bei der Ankunft weigert, einen Test abzulegen, wird unter Quarantäne gestellt.

Ankünfte aus Ländern, die nicht oben genannt wurden, werden gebeten, negative Testergebnisse vorzulegen, die 72 Stunden vor Abflug erstellt wurden, oder können sich bei der Ankunft für einen Test entscheiden. Sie sind zur Quarantäne verpflichtet, wenn sie dies nicht tun.

Für Reisende, die durch Frankreich reisen, gelten besondere Bestimmungen für die Rückkehr in ihr Wohnsitzland. Es ist nur ein direkter Transit in Ihr Wohnsitzland zulässig. Transitreisende dürfen die internationale Zone nicht verlassen und werden nicht nach Frankreich zugelassen. Das Gepäck muss bis zum endgültigen Bestimmungsort durchgecheckt werden und Reisende dürfen die internationale Zone nicht verlassen, um Gepäck abzuholen und erneut aufzugeben. Die Transitdauer muss weniger als 24 Stunden betragen.

Wenn Sie in französische Überseegebiete reisen, überprüfen Sie bitte die Beschränkungen, die für das Gebiet gelten, das Sie besuchen möchten.

Bis 26. Sep. 2020 wurden 418’507 aktive COVID-19-Fälle und 31’483 Todesfälle in Frankreich gemeldet.

https://www.gouvernement.fr/en/coronavirus-covid-19 https://fr.usembassy.gov/covid-19-information/ https://www.gov.uk/foreign-travel-advice/france/entry-requirements

GI-Flagge

Gibraltar

Die Regierung von Gibraltar hat ihre Reisebeschränkungen aufgehoben. Alle ankommenden Reisenden mit gültigen Reisedokumenten dürfen nach Gibraltar über den internationalen Flughafen Gibraltar einreisen.

Die Regierung von Gibraltar hat ihre Reisebeschränkungen aufgehoben. Alle ankommenden Reisenden mit gültigen Reisedokumenten dürfen nach Gibraltar über den internationalen Flughafen Gibraltar einreisen. Am 14. August 2020 gab die Regierung von Gibraltar bekannt, dass Reisende gesetzlich verpflichtet sind, ein Passagierkontaktformular auszufüllen und den Behörden zu melden, wenn sie sich in den 14 Tagen vor ihrer Ankunft in Gibraltar in einem „relevanten Gebiet“ befunden haben. Nichtbeachtung stellt eine Straftat dar, die mit einer Geldstrafe von bis zu 1.000 GBP geahndet werden kann. Ein relevantes Gebiet ist ein Land oder ein Gebiet außerhalb der Europäischen Union, jedoch nicht das Vereinigte Königreich, Jersey, Guernsey, Isle of Man, Andorra, San Marino, Monaco und die Vatikanstadt. Ausgenommen ist auch eine Liste von Ländern (Island, Liechtenstein, Norwegen, Schweiz, Australien, Kanada, Georgien, Japan, Neuseeland, Ruanda, Südkorea, Thailand, Tunesien, Uruguay und China). Weitere Informationen finden Reisende in der Pressemitteilung der Regierung von Gibraltar. Die Regierung von Gibraltar verlangt von Reisenden, die nach Gibraltar fliegen, dass sie ein COVID-19-Kontaktverfolgungsformular ausfüllen. Dieses Formular wird Reisenden von Fluggesellschaften ausgehändigt.

Bis 26. Sep. 2020 wurden 31 aktive COVID-19-Fälle und 0 Todesfälle in Gibraltar gemeldet.

https://www.gov.uk/foreign-travel-advice/gibraltar/entry-requirements

GR-Flagge

Griechenland

Griechenland hat die Grenzen für Reisende aus der EU/Schengen-Ländern, den Vereinigten Königreich, Australien, Kanada, Georgien, Japan, Montenegro, Neuseeland, Ruanda, Südkorea, Thailand, Tunesien, Uruguay und den Vereinigten Arabischen Emiraten geöffnet.

Griechenland hat die Einreise aller Reisenden mit Ausnahme von Einwohnern aus EU+-Ländern eingeschränkt. EU+ besteht aus der Europäischen Union, dem Vereinigten Königreich, der Schweiz, Norwegen, Liechtenstein und Island.

Einwohner Australiens, Kanadas, Georgiens, Japans, Montenegros, Neuseelands, Ruandas, Südkoreas, Thailands, Tunesiens, Uruguays und der Vereinigten Arabischen Emirate können ebenfalls in das Land einreisen. Diejenigen, die aus den Vereinigten Arabischen Emiraten anreisen, müssen mit einem Direktflug reisen und einen Nachweis über ihren ständigen Wohnsitz in den Vereinigten Arabischen Emiraten, Rückflugtickets und Hotelreservierungen, einen 72 Stunden vor Abflug ausgestellten negativen COVID-19-PCR-Test sowie ein Passagierlokalisierungsformular (Passenger Locator Form, PLF) und eine Reiseversicherung vorlegen. Ausländische Reisende dürfen nicht aus anderen Gebieten anreisen, es sei denn, sie gehören zu einer wesentlichen Kategorie wie Angehörigen der Gesundheitsberufe, Studierende, Regierungsmitgliedern, Diplomaten, Militärpersonal, humanitären Helfern, Flugpersonal, Saisonarbeiter, Reisenden auf der Durchreise oder Reisenden, die aus von der griechischen Botschaft genehmigten Gründen nach Griechenland einreisen oder Konsulat. Die Liste der Kategorien ist hier zu finden. Seit dem 15. Juni gelten für alle, die von Flughäfen, die von der Europäischen Agentur für Flugsicherheit (EASA) gelistet sind, nach Griechenland kommen, obligatorische Tests und Selbstisolierung/Quarantäne. Reisende, die von anderen Orten anreisen, können von diesen Anforderungen ausgenommen sein. Alle Reisenden mit Ausnahme derjenigen, die nur über einen Flughafen in Griechenland fliegen, müssen 24 Stunden vor dem Check-in unter "https://travel.gov.gr/#/ ein "Passenger Locator Form (PLF)" ausfüllen. Ein aus dem ausgefüllten Formular generierter QR-Code muss bei der Ankunft vorgelegt werden. Flüge aus der Türkei, Rumänien und Bulgarien wurden ausgesetzt, mit Ausnahme von Flügen zur Rückführung griechischer Staatsangehöriger und Einwohner sowie von der Regierung angeordneten Sonderflügen.

Nordmazedonische Staatsangehörige können über Thessaloniki (SKG) nach Griechenland einreisen und auf der Straße nach Nordmazedonien weiterfahren. Ihre Reise muss von einer offiziellen Stelle wie dem griechischen Außenministerium oder der nordmazedonischen Botschaft vorab genehmigt werden.

Bis 26. Sep. 2020 wurden 15’197 aktive COVID-19-Fälle und 369 Todesfälle in Griechenland gemeldet.

https://www.aia.gr/traveler/travellers-info/faq-for-covid19/ https://eody.gov.gr/en/covid-19/ https://gr.usembassy.gov/covid-19-information/

GB-Flagge

Großbritannien

Für das Vereinigte Königreich gelten keine Einreisebeschränkungen. Ankommende Reisende, die von außerhalb des Reisekorridors anreisen, müssen sich jedoch 14 Tage in Quarantäne begeben.

Das Vereinigte Königreich hat keine Einreisebeschränkungen eingeführt, überwacht jedoch Direktflüge aus bestimmten Gebieten in das Land. Mehrere Flughäfen haben bestimmte Dienste eingestellt, Terminals geschlossen und Transportpläne reduziert. Daher sind die Details des jeweiligen Flughafens im Voraus zu überprüfen. Darüber hinaus haben viele Fluggesellschaften ihre Flugzeuge eingestellt. Alle Reisenden, die in das Vereinigte Königreich einreisen, müssen bei der Ankunft ein ausgefülltes "Public Health Passenger Locator Form" vorlegen. Das Vereinigte Königreich kündigte eine obligatorische 14-tägige Quarantäne für alle Reisenden an, die am 8. Juni begann. Frachtarbeiter, medizinische Fachkräfte, die zur Bekämpfung des Coronavirus reisen, und Reisende aus Irland, den Kanalinseln und der Isle of Man sind von der Quarantäne ausgenommen. Die britische Regierung aktualisiert eine Liste von Ländern, aus denen sich ankommende Reisende bei ihrer Ankunft nicht selbst isolieren müssen, es sei denn, sie haben in den letzten 14 Tagen ein anderes Land oder Gebiet besucht. Achtung: Für England, Schottland, Wales und Nordirland können jeweils unterschiedliche Regelungen gelten. Weitere Informatioknen: England,ref="https://www.gov.scot/publications/coronavirus-covid-19-public-health-checks-at-borders/pages/exemptions/">Schottland,Wales, and Nordirland.

Alle Reisenden auf Flügen ins Vereinigte Königreich müssen bei ihrer Ankunft in Flugzeugen und öffentlichen Verkehrsmitteln Gesichtsbedeckungen tragen. Passagiere, die Taxis und private Mietfahrzeuge benutzen, sollten für die Dauer ihrer Reise auch eine Gesichtsbedeckung verwenden. Fahrer können sich weigern, Passagiere zu befördern, die die Anweisungen für eine sichere Fahrt nicht befolgen. Weitere Informationen sind in den Einreisebestimmungen der britischen Regierung und den Reisebeschränkungen für das Vereinigte Königreich zu finden.

Bis 26. Sep. 2020 wurden 381’333 aktive COVID-19-Fälle und 41’984 Todesfälle in Großbritannien gemeldet.

https://www.gov.uk/guidance/travel-advice-novel-coronavirus https://uk.usembassy.gov/covid-19-coronavirus-information/

IE-Flagge

Irland

Seit dem 26. August müssen Reisende ab 16 Jahren vor ihrer Ankunft ein COVID-19-Formular zur Kontaktaufnahme ausfüllen.

Irland führt derzeit keine Einreisebeschränkungen ein, aber alle Reisenden, die aus anderen Gebieten als Nordirland in das Land einreisen, müssen ein Personensuchformular für das öffentliche Gesundheitswesen (Fluggast-Aussteigekarte) ausfüllen und sich in eine 14-tägige Selbstquarantäne begeben. Ausgenommen sind Passagiere mit einem diplomatischen Reisepass. Seit dem 26. August müssen Reisende ab 16 Jahren vor ihrer Ankunft ein COVID-19-Formular zur Kontaktaufnahme ausfüllen. Das Formular ist hier zu finden. Seit dem 20. Juli wurde eine "grüne Liste" der Länder mit geringer COVID-19-Inzidenz veröffentlicht. Reisende, die aus solchen Ländern anreisen, müssen nicht unter Quarantäne gestellt werden. Seit dem 4. August gehören zu den Ländern auf der Liste: Estland, Finnland, Griechenland, Grönland, Ungarn, Italien, Lettland, Litauen, Norwegen und die Slowakei.

Die Liste ist hier zu finden. Beschäftigte, die in der Versorgungskette arbeiten, sind von den Quarantänebestimmungen ausgenommen.

Bis 26. Sep. 2020 wurden 9’154 aktive COVID-19-Fälle und 1’797 Todesfälle in Irland gemeldet.

https://www2.hse.ie/conditions/coronavirus/travel.html https://www.gov.ie/en/publication/3b16b6-covid-19-coronavirus-information-from-across-government/#travel-advice https://ie.usembassy.gov/covid-19-information/

IS-Flagge

Island

Island hat die Einreise aller Reisenden, die nicht Staatsangehörige des EWR-Länder, der Schweiz oder des Vereinigten Königreichs sind, eingeschränkt.

In Island gelten Einreisebeschränkungen für alle Reisenden, die nicht Staatsangehörige eines EWR-Staates, der Schweiz und des Vereinigten Königreichs sind. Reisende mit Aufenthaltsgenehmigungen eines Schengen-Staates dürfen weiterhin einreisen. Diplomaten, medizinisches Personal, Mitarbeiter humanitärer Organisationen, Militärangehörige, Reisende, die internationalen Schutz benötigen sowie Reisende mit familiären Notfällen können ebenfalls in das Land einreisen. Alle Reisenden, die Island zum Transit auf dem Weg zu einem Schengen-Staat nutzen, müssen eine schriftliche Bestätigung zur Einreise in den Schengen-Staat vorlegen. Seit dem 19. August können alle Passagiere, die in Island ankommen, entweder zweimal auf COVID-19 getestet werden (die Testgebühr beträgt 11.000 ISK oder 9.000 ISK, wenn sie im Voraus gebucht werden; der zweite Test ist kostenlos) oder sich 14 Tage isolieren. Kinder, die 2005 oder später geboren wurden, sind sowohl von Tests als auch von der Quarantäne befreit. Einwohner Islands und Reisende, die länger als 10 Tage bleiben möchten, müssen besondere Vorsichtsmaßnahmen für die ersten 5 Tage nach der Ankunft ergreifen und müssen ein zweites Mal, vier bis fünf Tage nach der Ankunft, getestet werden, auch wenn sie bereits bei der Ankunft negativ getestet wurden. Seit dem 19. August müssen alle Personen, die nach Island reisen und sich für einen Test anstelle der 14-tägigen Quarantäne entscheiden, vier bis fünf Tage nach ihrer Ankunft ein zweites Mal getestet werden und die Quarantänemaßnahmen befolgen, bis das Ergebnis des zweiten Tests bekannt ist. Reisende müssen außerdem vor der Abreise ein Registrierungsformular ausfüllen. Weitere Details und das Formular sind unter www.covid.is zu finden.

Bis 26. Sep. 2020 wurden 400 aktive COVID-19-Fälle und 10 Todesfälle in Island gemeldet.

https://www.covid.is/categories/tourists-travelling-to-iceland https://is.usembassy.gov/covid-19-information/ https://www.gov.uk/foreign-travel-advice/iceland/entry-requirements

IT-Flagge

Italien

Italien hat die Einreise aller Besucher, die als Touristen reisen, eingeschränkt und Flüge aus China und Taiwan ausgesetzt.

Italien hat die Einreise aller Besucher, die als Touristen reisen, eingeschränkt und Flüge von China und Taiwan ausgesetzt. Obwohl Direktflüge zwischen China und Italien vorübergehend eingestellt wurden, gibt es keine besonderen Einreisebeschränkungen, die ausschließlich auf der Staatsangehörigkeit der Reisenden beruhen. Italiener und Geschäftsreisende können aus gesundheitlichen Gründen und im Notfall in das Land einreisen. Reisende müssen jedoch das regionale Präventionsministerium über ihre Ankunft informieren, 14 Tage lang einer Gesundheitsüberwachung und Isolation unterliegen und eine Erklärung einreichen, dass sie aus nachgewiesenen Arbeitsgründen für maximal 72 Stunden oder aus berechtigten Gründen nach Italien eingereist sind. Unter speziellen Umständen wird eine Verlängerung um weitere 48 Stunden erteilt. Alle Reisenden müssen vor ihrer Ankunft in Italien ein ausgefülltes Selbsterklärungsformular bei der Fluggesellschaft einreichen. Seit dem 3. Juni 2020 können Reisende aus Mitgliedstaaten der Europäischen Union, Vertragsstaaten des Schengener Abkommens, dem Vereinigten Königreich, Andorra, Monaco, San Marino und der Vatikanstadt nach Italien einreisen und müssen sich nicht mehr selbstisolieren, es sei denn, sie haben sich während des Zeitraums von 14 Tagen vor der Einreise nach Italien in anderen Ländern aufgehalten. Von Italien ausgestellte Aufenthaltsgenehmigungen mit Ablaufdaten zwischen dem 31. Januar 2020 und dem 31. Juli 2020 gelten bis zum 31. August 2020.

Bis 26. Sep. 2020 wurden 47’718 aktive COVID-19-Fälle und 35’801 Todesfälle in Italien gemeldet.

http://www.salute.gov.it/portale/nuovocoronavirus/dettaglioFaqNuovoCoronavirus.jsp?lingua=english&id=230#8 https://www.esteri.it/mae/en/ministero/normativaonline/decreto-iorestoacasa-domande-frequenti/focus-cittadini-italiani-in-rientro-dall-estero-e-cittadini-stranieri-in-italia.html https://it.usembassy.gov/covid-19-information/

XK-Flagge

Kosovo

Der Kosovo hat seinen Flughafen für internationale Flüge wieder geöffnet.

Der Kosovo hat seinen Flughafen für internationale Flüge wieder geöffnet. Allen Reisenden, die in den Kosovo einreisen, wird empfohlen, einen negativen RT-PCR-Test durchzuführen, der nicht älter als vier Tage ist. Es gibt medizinisches Personal an den Grenzübergängen und am Flughafen. Reisende können einem Gesundheitscheck unterzogen werden. Es gibt keine Anforderungen, sich bei der Einreise in den Kosovo selbst zu isolieren, aber Reisende sollten die Anweisungen des medizinischen Personals an der Grenze befolgen.

Bis 26. Sep. 2020 wurden 3’407 aktive COVID-19-Fälle und 488 Todesfälle in Kosovo gemeldet.

https://xk.usembassy.gov/covid-19-information-u-s-embassy-pristina-kosovo/ https://www.gov.uk/foreign-travel-advice/kosovo/entry-requirements

HR-Flagge

Kroatien

Kroatien hat seine Grenzen für Reisende innerhalb und außerhalb der EU geöffnet. Reisende von außerhalb der EU müssen eine Einreisekarte beantragen.

Seit dem 1. Juli 2020 können alle EU-/EWR-/UK-Staatsangehörigen und Personen mit ständigem Wohnsitz in den EU-/EWR-Ländern ohne Einschränkungen oder Quarantäne nach Kroatien einreisen. Alle anderen Ausländer, einschließlich US-Bürgern, können aus geschäftlichen, touristischen oder anderen dringenden persönlichen Gründen nach Kroatien einreisen, wenn sie entsprechende Nachweise erbringen. Genaue Informationen und Anweisungen sind auf der Website des kroatischen Innenministeriums zu finden. Kroatien hat die obligatorischen Selbstisolierungs- und Quarantänebeschränkungen für Reisende, die nach Kroatien einreisen, aufgehoben. Stattdessen erhalten Reisende eine Broschüre mit Empfehlungen und Anweisungen vom kroatischen Institut für öffentliche Gesundheit, dem sie nach ihrer Einreise 14 Tage lang folgen müssen. Reisende können weiterhin angewiesen werden, sich selbst zu isolieren oder 14 Tage in offiziellen Quarantäneeinrichtungen der Regierung zu verbringen, wenn dies zur Verhinderung der Verbreitung von COVID-19 als notwendig erachtet wird. Die Unterbringung in Quarantäne geht zulasten des Reisenden. Seit dem 25. Juni 2020 verpflichtet Kroatien alle Personen, die aus Bosnien-Herzegowina, dem Kosovo, Nordmazedonien und Serbien anreisen, sich 14 Tage lang selbst zu isolieren. Diese Maßnahme gilt nicht für Personen, die Kroatien an ihren endgültigen Bestimmungsort durchqueren.

Bis 26. Sep. 2020 wurden 1’226 aktive COVID-19-Fälle und 266 Todesfälle in Kroatien gemeldet.

www.koronavirus.hr/travelling-find-all-important-information-in-one-place/210 https://hr.usembassy.gov/covid-19-information/ https://www.gov.uk/foreign-travel-advice/croatia/entry-requirements

LV-Flagge

Lettland

Lettland hat die Einreise aller Reisenden mit Ausnahme von lettischen, estnischen und litauischen Staatsangehörigen sowie ständigen Einwohnern und Reisenden, die Staatsangehörige des EWR/Vereinigten Königreichs sind und aus dem EWR/Vereinigten Königreich oder anderen von der EU auf der grünen Liste stehenden Ländern reisen, eingeschränkt.

Lettland hat die Einreise aller Reisenden mit Ausnahme lettischer, estnischer und litauischer Staatsangehöriger und ständiger Einwohner eingeschränkt. Staatsangehörige und Einwohner der EWR-Mitgliedstaaten und des Vereinigten Königreichs können in das Land einreisen, wenn sie aus dem EWR/Vereinigten Königreich anreisen. Ehepartner oder minderjährige Kinder lettischer Staatsangehöriger, Mitglieder von Regierungsdelegationen und Passagiere auf der Durchreise können weiterhin nach Lettland einreisen. Die lettische Regierung überwacht die COVID-19-Raten in diesen Ländern. Reisende aus Ländern mit mehr als 15 Fällen pro 100.000 Einwohner müssen sich bei ihrer Ankunft 14 Tage lang selbst isolieren. Aktuelle Informationen sind auf der Website der Regierung Lettlands zu finden. Derzeit dürfen Einwohner der folgenden Länder auch nach Lettland einreisen: Australien, Kanada, Georgien, Japan, Neuseeland, Ruanda, Südkorea, Thailand, Tunesien und Uruguay. Diese Liste wird alle zwei Wochen von der EU aktualisiert und ist hier zu finden. Sei dem 16. Juli müssen alle Reisenden bei der Ankunft ein Kontaktformular für die Kontaktverfolgung ausfüllen, in dem die Adresse angegeben ist, an der sie sich bei der Ankunft aufhalten werden.

Bis 26. Sep. 2020 wurden 307 aktive COVID-19-Fälle und 36 Todesfälle in Lettland gemeldet.

https://covid19.gov.lv/en/covid-19-frequently-asked-questions-and-answers?categories=35 https://lv.usembassy.gov/covid-19-information/ https://www.gov.uk/foreign-travel-advice/latvia/entry-requirements

LI-Flagge

Liechtenstein

Die Schweiz kümmert sich um Einwanderungs- und Zollangelegenheiten für Liechtenstein. Die Einreisebestimmungen sind die gleichen wie für die Schweiz.

Die Schweiz kümmert sich um Einwanderungs- und Zollangelegenheiten für Liechtenstein. Die Einreisebestimmungen sind die gleichen wie für die Schweiz. Es gibt eine offene Grenze zwischen der Schweiz und Liechtenstein. Reisende aus dem Vereinigten Königreich, die nicht die Staatsangehörigkeit des Vereinigten Königreichs/der EU/der EFTA besitzen, dürfen nicht in die Schweiz einreisen. Die in der Schweiz geltenden Quarantänemaßnahmen gelten auch für Liechtenstein. Reisende, die aus bestimmten Ländern nach Liechtenstein einreisen, müssen unabhängig von ihrer Nationalität zehn Tage lang unter Quarantäne gestellt werden. Eine aktualisierte Liste dieser Länder ist auf der Website des Bundesamts für Gesundheit der Schweiz zu finden.

Bis 26. Sep. 2020 wurden 6 aktive COVID-19-Fälle und 1 Todesfall in Liechtenstein gemeldet.

https://www.llv.li/inhalt/118724/amtsstellen/coronavirus https://www.gov.uk/foreign-travel-advice/liechtenstein/entry-requirements https://ch.usembassy.gov/covid-19/

LT-Flagge

Litauen

In Litauen müssen sich Reisende, die aus diesen betroffenen Ländern anreisen, selbst isolieren.

Litauen hat begonnen, seine Reisebeschränkungen zu lockern. Obwohl Flüge von außerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums mit Ausnahme litauischer Staatsangehöriger und Einwohner weiterhin ausgesetzt sind, wurden die Reisebeschränkungen aus anderen Ländern im weiteren europäischen Raum aufgehoben. Ab dem 10. August müssen Personen, die mit dem Flugzeug nach Litauen reisen, vor ihrer Ankunft ein Registrierungsformular ausfüllen, um die Track & Trace-Bemühungen Litauens zu unterstützen. Anmeldeformulare können während der Reise oder im Voraus online ausgefüllt werden. Neben litauischen Staatsangehörigen und Einwohnern können nun auch Bürger und Einwohner von Ländern des Europäischen Wirtschaftsraums, der Schweiz oder des Vereinigten Königreichs nach Litauen einreisen, wenn die COVID-19-Inzidenzrate in ihrem Wohnsitzland 25 Fälle/100.000 Einwohner nicht in den letzten 14 Tagen überschritten hat. Diejenigen, die aus Ländern mit einer Rate von 16-25 / 100.000 Einwohnern anreisen, müssen sich bei ihrer Ankunft für 14 Tage unter Quarantäne stellen. Die Liste dieser Länder wird jeden Montag vom State Commander of National Emergency Operations veröffentlicht und ist hier zu finden. Es gibt keine Kontrollen für Passagiere, die eine Landgrenze von anderen EU-Ländern nach Litauen (aus Lettland/Polen) überqueren.

Bis 26. Sep. 2020 wurden 1’797 aktive COVID-19-Fälle und 89 Todesfälle in Litauen gemeldet.

https://koronastop.lrv.lt/lt/naujienos/karantinas-salyje https://lt.usembassy.gov/covid-19-information/ https://www.gov.uk/foreign-travel-advice/lithuania/entry-requirements

LU-Flagge

Luxemburg

Luxemburg hat seine Grenzen für Reisende aus anderen EU-Ländern wieder geöffnet.

Luxemburg hat die Einreise von Reisenden, die von außerhalb der EU anreisen und nicht Staatsangehörige/Einwohner von Ländern der EU/des Schengen-Raums oder des Vereinigten Königreichs und ihre Familienangehörigen, bis mindestens zum 30. Juni beschränkt. Staatsangehörige und Einwohner der Europäischen Union, der Schengen-Mitgliedstaaten und der Schengen-assoziierten Staaten, des Vereinigten Königreichs und ihre Familienangehörigen können weiterhin in das Land einreisen, und es gibt keine Einschränkungen für Reisende, die aus anderen Ländern der EU anreisen. Ausnahmen bestehen auch für Angehörige der Gesundheitsberufe, Grenz- und Transportarbeiter, Saisonarbeiter, hochqualifizierte Arbeitskräfte, Diplomaten, humanitäre Helfer, Militärpersonal, Reisende in familiären Notfällen, Studenten, die eine Einrichtung in Luxemburg besuchen, und Reisende auf der Durchreise. Seit dem 12. August müssen Personen, die auf dem Luftweg nach Luxemburg einreisen möchten und deren Reise nicht aus einem EU-Mitgliedsland oder einem der von der Europäischen Union ausgenommenen Länder stammt (Australien, Kanada, China (vorbehaltlich der Gegenseitigkeit auf Ebene der Europäischen Union), Georgien, Japan, Neuseeland, Ruanda, Südkorea, Thailand, Tunesien und Uruguay) zum Zeitpunkt des Boardings einen negativen COVID-19-Test nachweisen. Dieser Test muss weniger als 48 Stunden vor dem Flug durchgeführt worden sein.

Bis 26. Sep. 2020 wurden 1’133 aktive COVID-19-Fälle und 124 Todesfälle in Luxemburg gemeldet.

https://www.lux-airport.lu/questions-and-answers-referring-to-luxembourg-airport-and-the-coronavirus/ https://lu.usembassy.gov/covid-19-information/ https://www.gov.uk/foreign-travel-advice/luxembourg/entry-requirements

MT-Flagge

Malta

Malta hat Flüge von und nach bestimmten Ländern und Gebieten wieder aufgenommen. Quarantäne- und Testanforderungen gelten für Reisende, die aus bestimmten Gebieten anreisen.

Malta hat Flüge von und in bestimmte Länder wieder aufgenommen. Reisende müssen mindestens 2 Wochen vor ihrem Flug einen Wohnsitznachweis in einem der auf der Liste aufgeführten Länder vorlegen. Alle ankommenden Passagiere müssen eine Papierkopie sowohl eines Formulars für die öffentliche Gesundheit als auch eines Passagierortungsformulars ausgefüllt haben. Diese sind auf der Website des Flughafens Malta verfügbar. Ausländer, die nicht in Malta ansässig sind, können nur dann nach Malta einreisen, wenn sie aus einem der auf dieser Liste aufgeführten Länder reisen. Ab dem 21. August werden die maltesischen Behörden eine "Orangene Liste" der Länder erstellen, aus denen ankommende Reisende einen negativen COVID-19-Test vorweisen müssen. Der Test muss vor der Ankunft in Malta durchgeführt werden und darf nicht älter als 72 Stunden vor der Abreise sein. Diese Liste wird wöchentlich von der maltesischen Regierung aktualisiert und ist hier zu finden.

Seit dem 28. August wurde die Liste der Länder, die vor der Ankunft getestet werden müssen, erweitert. Die aktuelle Liste finden Reisende auf der Website des maltesischen Außen- und Europaministeriums. Reisende, die die Einreisebestimmungen erfüllen, einschließlich des Wohnsitznachweises für mindestens 4 Wochen im Abflugland, müssen sich nicht selbst isolieren. Diejenigen, die die Kriterien nicht erfüllen, müssen sich noch 14 Tage lang selbst isolieren.

Bis 26. Sep. 2020 wurden 639 aktive COVID-19-Fälle und 29 Todesfälle in Malta gemeldet.

https://www.visitmalta.com/en/Covid-19 https://deputyprimeminister.gov.mt/en/health-promotion/covid-19/Pages/landing-page.aspx https://mt.usembassy.gov/u-s-citizen-services/information-on-covid-19/

MD-Flagge

Moldawien

Moldawien hat die Einreise der meisten ausländischen Reisenden bis mindestens 15. September eingeschränkt, mit Ausnahme von Staatsangehörigen und ihren unmittelbaren Familienmitgliedern, Personen mit einem Visum oder Aufenthaltserlaubnis und diplomatischen humanitären und Transitflügen.

Moldawien hat die Einreise der meisten ausländischen Reisenden bis mindestens 15. September eingeschränkt. Bis zum 15. September dürfen Ausländer nur einreisen, wenn sie eine der folgenden Ausnahmen erfüllen: unmittelbare Familienangehörige moldauischer Staatsbürger, Personen mit einem Visum, einer Aufenthaltserlaubnis oder einem anderen von den moldauischen Behörden ausgestellten Dokument, Personen, die aus "beruflichen Gründen" im Besitz eines Visums, einer Aufenthaltserlaubnis oder eines anderen von den moldauischen Behörden ausgestellten Dokuments sind, in Moldawien akkreditierte Diplomaten und Mitglieder internationaler Organisationen sowie deren Familienangehörige, Personal, das humanitäre Hilfe leisten kann, Passagiere auf der Durchreise.

Seit dem 30. Juni dürfen andere Personengruppen nach Moldawien einreisen. Diese beinhalten: Personen mit einem Geschäftsvisum, einem Visum für einen längeren Aufenthalt, einer Aufenthaltserlaubnis oder einem gleichwertigen Dokument, Mitglieder und Angehörige diplomatischer Vertretungen, in Moldawien akkreditierte Konsularposten und internationale Organisationen, Personal, das humanitäre Hilfe leistet, Passagiere auf der Durchreise, Personen, die aus gesundheitlichen und humanitären Gründen reisen, Grenzgänger sowie Fahrer und Servicepersonal zum Zweck des Warentransports (Flugzeug, Schiff und Zug). Für die Einreise nach Moldawien ist kein PCR-Test bzw. keine Serologie erforderlich. Alle Reisenden müssen jedoch bei der Einreise nach Moldawien an Flughäfen und anderen Einreisepunkten einen epidemiologischen Fragebogen ("fisa epidemiologica") ausfüllen und eine Erklärung unterzeichnen, dass sie sich 14 Tage lang selbst isolieren werden.

Bis 26. Sep. 2020 wurden 11’379 aktive COVID-19-Fälle und 1’264 Todesfälle in Moldawien gemeldet.

https://md.usembassy.gov/u-s-citizen-services/covid-19-information/ https://www.gov.uk/foreign-travel-advice/moldova/entry-requirements

ME-Flagge

Montenegro

Montenegro hat die Einreise auf Staatsangehörige und Einwohner Montenegros sowie auf Reisende beschränkt, die Einwohner einer ausgewählten Gruppe von Ländern sind, die bestimmte epidemiologische Kriterien erfüllen.

Montenegro hat die Einreise auf Staatsangehörige und Einwohner Montenegros sowie für Reisende, die sich vor Reiseantritt mindestens auf Tage lang in einer ausgewählten Gruppe von Ländern befunden haben, die bestimmte epidemiologische Kriterien erfüllen, beschränkt.

Einwohner der folgenden Länder dürfen vor der Einreise ohne Prüfung nach Montenegro einreisen: EU-Mitgliedstaaten (Österreich, Belarus, Belgien, Bulgarien, Kroatien, Zypern, Tschechische Republik, Dänemark, Estland, Finnland, Frankreich, Deutschland, Griechenland, Ungarn, Italien, Irland, Lettland, Litauen, Luxemburg, Libanon, Malta, Niederlande, Polen, Portugal, Rumänien, Slowakei, Slowenien, Spanien und Schweden), Algerien, Andorra, Aserbaidschan, Barbados, Brunei, Kambodscha, China, Kuba, Fidschi, Georgien, Indonesien, Island, Jamaika, Japan, Jordanien, Liechtenstein, Madagaskar, Malaysia, Mauritius, Mongolei, Mosambik, Neuseeland, Nicaragua, Norwegen, Papua-Neuguinea, Paraguay, Philippinen, Russland, Seychellen, Südkorea, Schweiz, Tadschikistan, Thailand, Trinidad und Tobago, Tunesien, Ukraine Uruguay, Usbekistan, Vietnam, Sambia und Simbabwe.

Einwohner über 15 Jahren aus den folgenden Ländern dürfen nur nach Montenegro einreisen, wenn sie innerhalb von 72 Stunden vor ihrer Ankunft einen negativen PCR-, ELISA- oder ECLIA-Test für SARS-CoV-2 vorlegen, der von akkreditierten Laboratorien durchgeführt wird: Australien, Albanien, Bosnien und Herzegowina, Israel, Kosovo, Libanon, Nordmazedonien, Serbien, Seychellen, Singapur und die USA. Einwohner und Staatsangehörige Montenegros können aus Ländern, die nicht auf den oben genannten Listen aufgeführt sind, nach Hause zurückkehren, sollten jedoch mit einer Selbstisolierung von mindestens 14 Tagen rechnen. Diese Listen sind seit dem 15. August gültig und können sich ändern. Ausnahmen von den oben genannten Bestimmungen bestehen für Reisende, die Gesundheitspersonal, Warentransportunternehmen, Diplomaten, Mitarbeiter internationaler Organisationen, Militärpersonal und humanitäre Helfer bei der Wahrnehmung ihrer Aufgaben sowie Personen sind, die internationalen Schutz benötigen. Darüber hinaus kann der nicht kommerzielle Luftverkehr mit bis zu 10 Sitzplätzen uneingeschränkt nach Montenegro einreisen. Alle Reisenden auf solchen Flügen müssen einen negativen PCR-, ELISA- oder ECLIA-Test für SARS-CoV-2 haben, der innerhalb der letzten 72 Stunden ausgestellt wurde. Darüber hinaus können Einwohner von Bosnien und Herzegowina, Kosovo und Albanien ohne Verpflichtung zu einem PCR- oder ELISA-Test für COVID-19 durch Montenegro reisen, solange sie sich nicht in Montenegro aufhalten.

Bis 26. Sep. 2020 wurden 3’630 aktive COVID-19-Fälle und 155 Todesfälle in Montenegro gemeldet.

https://me.usembassy.gov/covid-19-information/ https://www.gov.uk/foreign-travel-advice/montenegro/entry-requirements

NL-Flagge

Niederlande

Die Niederlande haben begonnen, Touristen aus den EU-Ländern/dem Schengen-Raum zuzulassen.

Die Niederlande haben die Einreise von Reisenden, die mit Flügen von außerhalb der EU anreisen und keine Staatsangehörigen, Inhaber einer Aufenthaltserlaubnis oder Inhaber eines Langzeitvisums der EWR-Mitgliedstaaten, der Schweiz oder des Vereinigten Königreichs oder ihre Familien sind, bis mindestens 1. Juli 2020 beschränkt.

Ab dem 15. Juni können Touristen jedoch aus anderen Ländern der EU in die Niederlande einreisen, in denen die Gesundheitsrisiken ähnlich oder geringer sind als in den Niederlanden. Besucher dürfen nicht aus Schweden oder dem Vereinigten Königreich einreisen. Touristen müssen alle Maßnahmen und Regeln einhalten, die zur Bekämpfung der Ausbreitung des Coronavirus gelten. Touristen müssen auch ihre Urlaubsunterkunft reservieren, bevor sie in die Niederlande reisen. Die neuesten Informationen sind in den häufig gestellten Fragen zu Urlaubsreisen in die Niederlande zu finden: Hier klicken. Reisende, die derzeit nicht in der EU ansässig sind oder sich physisch in der EU aufhalten, unterliegen noch mindestens bis zum 1. Juli 2020 Reisebeschränkungen und dürfen nicht für touristische Zwecke in die Niederlande einreisen. Angehörige von Gesundheitsberufen, Grenzarbeiter, Transportpersonal, Grenzgänger, Diplomaten, humanitäre Helfer, Militärangehörige, Reisende in familiären Notfällen und Reisende, die internationalen Schutz benötigen, können ebenfalls in das Land einreisen. Alle Reisenden, die aus COVID-19-Hochrisikoländern in die Niederlande reisen, müssen vor dem Boarding ein ausgefülltes „Gesundheitserklärungsformular“ vorlegen. Es wird erwartet, dass sie sich bei ihrer Ankunft sofort 14 Tage lang selbst unter Quarantäne stellen.

Bis 26. Sep. 2020 wurden 100’951 aktive COVID-19-Fälle und 6’377 Todesfälle in Niederlande gemeldet.

https://www.government.nl/topics/coronavirus https://nl.usembassy.gov/covid-19-information-3/ https://www.gov.uk/foreign-travel-advice/netherlands/entry-requirements

MK-Flagge

Nordmazedonien

Nordmazedonien hat seine Flughäfen für den kommerziellen Verkehr wieder geöffnet.

Nordmazedonien hat am 1. Juli seine Flughäfen für den kommerziellen Verkehr wieder geöffnet. Seit dem 9. Juli müssen alle Staatsangehörigen Serbiens, des Kosovo, Bosnien und Herzegowinas sowie Montenegros, die aus diesen Ländern anreisen, einen negativen PCR-Test vorlegen, der spätestens 72 Stunden vor Ankunft an der Grenze oder im Punkt der Einreise abgeschlossen wurde. Die Maßnahme gilt nur für Bürger dieser Länder. Bei einem Transit können diese Reisenden die Grenze überschreiten, ohne einen PCR-Test vorzulegen.

Bis 26. Sep. 2020 wurden 2’200 aktive COVID-19-Fälle und 721 Todesfälle in Nordmazedonien gemeldet.

https://mk.usembassy.gov/covid-19-information/ https://www.gov.uk/foreign-travel-advice/north-macedonia/entry-requirements

NO-Flagge

Norwegen

Norwegen hat die Einreise aller ausländischen Staatsangehörigen mit Ausnahme von Staatsangehörigen bestimmter europäischer Länder, die derzeit in Norwegen wohnen oder arbeiten, eingeschränkt.

Norwegen hat die Einreise aller Personen eingeschränkt, die keine norwegischen Staatsbürger oder Einwohner sind. Staatsangehörige Österreichs, Belgiens, Bulgariens, Kroatiens, Zyperns, Tschechiens, Dänemarks, Estlands, Finnlands, Frankreichs, Deutschlands, Griechenlands, Ungarns, Islands, Irlands, Italiens, Lettlands, Liechtensteins, Litauens, Luxemburgs, Maltas, der Niederlande, Polens, Portugals, Rumäniens, der Slowakei, Sloweniens, Spaniens, Schwedens, der Schweiz oder des Vereinigten Königreichs dürfen trotzdem einreisen, wenn sie in Norwegen wohnen, arbeiten oder Eigentum besitzen. Wenn sie ihren Wohnsitz nicht nachweisen können, müssen sie ihre Staatsangehörigkeit in einem der oben genannten Länder nachweisen können. Familienmitglieder eines Staatsangehörigen eines der oben genannten Länder können einreisen, wenn sie bereits in Norwegen wohnen oder nach Norwegen ziehen. Reisende, die für die Betreuung eines in Norwegen wohnhaften Menschen verantwortlich sind, können ebenfalls einreisen, Alle oben genannten Reisenden müssen sich einer 10-tägigen Quarantäne unterziehen und bei ihrer Ankunft ein Formular für das Gesundheitsamt ausfüllen. Staatsangehörige der oben genannten Länder, die Norwegen durchqueren, um in ihr Heimatland zurückzukehren, dürfen ebenfalls nach Norwegen einreisen, ebenso Flugbesatzungen, Diplomaten und ihre Ehepartner/Kinder, Transportpersonal, Medienpersonal, NATO-Mitarbeiter mit einem Reiseauftrag, Inhaber von Arbeitsgenehmigungen für Saisonarbeit in der Landwirtschaft mit einem Genehmigungsschreiben von UDI, Ausländer mit einer Vorladung zu einem Gerichtsverfahren, Kreuzfahrtpassagiere, deren Kreuzfahrten vor dem 16. März 2020 um 8.00 Uhr MEZ auf dem Heimweg begannen, sowie Reisende mit norwegischen Visa, die nach dem 15. März 2020 ausgestellt wurden. Von der Visumpflicht befreite Staatsangehörige und Familienangehörige von EWR-Bürgern, denen der Aufenthalt genehmigt wurde, die aber ihre Aufen

Bis 26. Sep. 2020 wurden 2’904 aktive COVID-19-Fälle und 270 Todesfälle in Norwegen gemeldet.

https://www.regjeringen.no/en/aktuelt/stricter-border-controls-being-introduced/id2693624/ https://no.usembassy.gov/covid-19-information/ https://www.gov.uk/foreign-travel-advice/norway/entry-requirements

PL-Flagge

Polen

Polen akzeptiert jetzt Reisende aus der EU, Norwegen, der Schweiz, dem Vereinigten Königreich, Georgien, Japan, Kanada, Thailand, Neuseeland, Südkorea, Tunesien und Australien.

Polen akzeptiert jetzt Reisende aus der EU, Norwegen, der Schweiz, dem Vereinigten Königreich, Georgien, Japan, Kanada, Thailand, Neuseeland, Südkorea, Tunesien und Australien. Alle anderen Flüge bleiben bis mindestens 14. Juli ausgesetzt, mit Ausnahme von humanitären und medizinischen Flügen, Flügen zum Schutz der öffentlichen Ordnung, Notflügen, Flügen auf Anordnung des Premierministers und Rückführungsflügen ausländischer Luftfahrtunternehmen auf Anordnung ausländischer Staaten.

Staatsangehörige der EU, des EWR und des Vereinigten Königreichs müssen bei ihrer Ankunft nicht mehr unter Quarantäne gestellt werden. Die Liste der Länder, deren Einwohner einreisen dürfen, unterliegt der Überprüfung durch die polnische Regierung und wird regelmäßig auf dieser Seite aktualisiert (auf Polnisch). Reisende, die nicht aus der EU/dem Schengenraum/dem Vereinigten Königreich nach Polen einreisen, müssen sich möglicherweise 14 Tage lang selbst isolieren. Es gibt Ausnahmen, einschließlich für Frachtfahrer, Inhaber einer Arbeitserlaubnis, Flugbegleiter, Ehepartner und Kinder polnischer Staatsbürger, Zugarbeiter, Landarbeiter, Studenten und Schüler, die in Polen studieren, sowie für Mitglieder diplomatischer Missionen, Konsulate oder internationaler Organisationen und deren Familien.

Bis 26. Sep. 2020 wurden 15’264 aktive COVID-19-Fälle und 2’392 Todesfälle in Polen gemeldet.

https://www.gov.pl/web/koronawirus/aktualne-zasady-i-ograniczenia https://pl.usembassy.gov/covid-19-information/ https://www.gov.uk/foreign-travel-advice/poland/entry-requirements

PT-Flagge

Portugal

Portugal hat seine Grenzen für Reisende aus der EU, Liechtenstein, Norwegen, Island, der Schweiz, dem Vereinigten Königreich, Australien, Kanada, China, Georgien, Japan, Marokko, Neuseeland, Ruanda, Südkorea, Thailand, Tunesien und Uruguay geöffnet.

Portugal hat seine Grenzen für Reisende aus der EU, Liechtenstein, Norwegen, Island, der Schweiz, dem Vereinigten Königreich, Australien, Kanada, China, Georgien, Japan, Marokko, Neuseeland, Ruanda, Südkorea, Thailand, Tunesien und Uruguay geöffnet. Reisende von außerhalb den o. g. Ländern können durch Portugal reisen, wenn sie einen "wesentlichen" Grund haben, z. B. berufliche, Studien-, Familienzusammenführungs-, Gesundheits- oder humanitäre Gründe. Geschäftsreisende müssen bereit sein, den Grund für Geschäftsreisen zu beschreiben, und können um Beweise gebeten werden. Studierende müssen über das entsprechende Visum verfügen und/oder bereit sein, einen Registrierungsnachweis bei einer portugiesischen Bildungseinrichtung vorzulegen. Inländische Inhaber von Aufenthaltsgenehmigungen oder Visa für Langzeitaufenthalte, die von EU-Mitgliedstaaten ausgestellt wurden, können Portugal durchqueren, um in ihr Wohnsitzland zurückzukehren. Reisende, die aus nicht o. g. Ländern nach Portugal einreisen oder bei einem Transit am Flughafen diesen nicht verlassen, müssen ein negatives COVID-19-Testergebnis vorlegen, das in den letzten 72 Stunden ausgestellt wurde. Sie werden bei ihrer Ankunft auch einem Gesundheits-Screening unterzogen. Ihre Temperatur wird überprüft und wenn sie hoch ist oder sie Symptome zeigen, werden sie an die Gesundheitsbehörden überwiesen.

Reisende, die auf Madeira oder Porto Santo ankommen, müssen 12-48 Stunden vor ihrer Ankunft einen Fragebogen für Reisende ausfüllen und einreichen. Bei der Ankunft müssen sie innerhalb von 72 Stunden nach ihrer Ankunft den Nachweis eines negativen COVID-19-Tests erbringen oder bei der Ankunft einen Test durchführen und sich bei der Unterbringung selbst isolieren, bis die Ergebnisse vorliegen. 154/5000 Weitere Informationen sind hier verfügbar. Reisende, die auf den Azoren ankommen, müssen den Nachweis eines negativen COVID-19-Tests vorlegen, der 72 Stunden vor dem Abflug durchgeführt wurde, oder bei der Ankunft einen Test machen und die Ergebnisse innerhalb von 48 Stunden in freiwilliger Quarantäne abwarten. Reisende, die länger als 7 Tage bleiben, müssen den Test 6 Tage nach dem ersten Test vor Ort wiederholen. Weitere Informationen sind hier verfügbar.

Bis 26. Sep. 2020 wurden 23’116 aktive COVID-19-Fälle und 1’936 Todesfälle in Portugal gemeldet.

https://covid19.min-saude.pt/ https://pt.usembassy.gov/covid-19-information/

RO-Flagge

Rumänien

Rumänien hat die Einreise aller Reisenden, die nicht Staatsangehörige von Rumänien, den EWR-Ländern, der Schweiz oder dem Vereinigten Königreich sind, eingeschränkt.

Rumänien hat die Einreise aller Reisenden eingeschränkt, die nicht Staatsangehörige Österreichs, Belgiens, Bulgariens, Kroatiens, Zyperns, Tschechiens, Dänemarks, Estlands, Finnlands, Frankreichs, Deutschlands, Griechenlands, Ungarns, Islands, Irlands, Italiens, Lettlands, Liechtensteins, Litauens, Luxemburgs, Maltas, der Niederlande, Norwegens, Polens, Portugals, Rumäniens, der Slowakei, Sloweniens, Spaniens, Schwedens, der Schweiz oder der Vereinigte Königreichs sind. Rumänische Staatsangehörige und ihre Familien, Inhaber einer Aufenthaltserlaubnis und Inhaber eines Visums für Langzeitaufenthalte können weiterhin in das Land einreisen. Staatsangehörige der EWR-Mitgliedstaaten, der Schweiz und des Vereinigten Königreichs mit Wohnsitz in Rumänien können ebenfalls in das Land einreisen. Diplomaten, Transportpersonal, Militärpersonal, humanitäre Helfer, Reisende in familiären Notfällen und Reisende, die internationalen oder anderen humanitären Schutz benötigen, können ebenfalls in das Land einreisen. Die rumänische Regierung veröffentlicht und aktualisiert eine Liste der Länder, für die Reisebeschränkungen für COVID-19 aufgehoben wurden und die als hohes Risiko gelten. Informationen hierzu sind hier (auf Rumänisch) zu finden. Reisende aus diesen Ländern müssen die 14-tägige Quarantäne nicht mehr einhalten. Alle Reisenden, die aus anderen Gebieten anreisen, müssen sich 14 Tage lang zu Hause selbst isolieren. Personen, die aus Ländern mit hohem Risiko anreisen, müssen bei ihrer Ankunft eine 14-tägige Quarantäne betreten, während Personen, die aus Gebieten mit geringem Risiko anreisen, von der Quarantäne befreit sind.

Bis 26. Sep. 2020 wurden 18’892 aktive COVID-19-Fälle und 4’633 Todesfälle in Rumänien gemeldet.

https://ro.usembassy.gov/covid-19-information/ https://www.gov.uk/foreign-travel-advice/romania/entry-requirements

RU-Flagge

Russland

Russland hat seine Quarantäneanforderung beendet und die Flugbeschränkungen für einige Länder gelockert.

Russland hat die Einreise aller Reisenden, die keine russischen Staatsangehörigen, ständigen Einwohner, Einwohner mit Aufenthaltserlaubnis, Besatzungsmitglieder, Diplomaten, Mitglieder internationaler Organisationen mit Sitz in Russland und Reisenden sind, deren Besuch den Tod eines direkten Verwandten betrifft, eingeschränkt. Die russische Regierung erlaubt die Einreise von Ausländern zur medizinischen Behandlung oder zur Betreuung von Verwandten in Russland. Reisende mit einem nahen Familienmitglied, das russischer Staatsangehöriger ist, können in das Land einreisen, müssen jedoch Belege für ihre Beziehung vorlegen. Reisende können russische Flughäfen durchqueren, solange sie nicht in das Land einreisen. Ab dem 15. Juli beginnen die russischen Behörden jedoch, einige Beschränkungen für internationale Flüge mit einigen Ländern aufzuheben. Sie sollten die neuesten Informationen zu Flügen mit Ihrer Fluggesellschaft abrufen. Seit dem 15. Juli werden alle in Russland ankommenden Ausländer gebeten, eine der folgenden Angaben zu machen (auf Englisch oder Russisch): -eine ärztliche Bescheinigung, aus der hervorgeht, dass Sie negativ auf COVID-19 bei einem Polymerase-Kettenreaktionstest (PCR), der nicht länger als 3 Tage vor Ihrer Ankunft durchgeführt wurde, getestet haben; ODER -ein ärztliches Attest, das bestätigt, dass Sie positiv auf das Vorhandensein von COVID-19-IgG-Antikörpern getestet wurden Reisende, die die oben genannten Unterlagen nicht vorlegen, müssen innerhalb von drei Tagen nach ihrer Ankunft in Russland auf eigene Kosten einen PCR-Test für COVID-19 durchführen. Seit dem 15. Juli verlangt die russische Regierung nicht mehr, dass alle Ankömmlinge für 14 Tage in Quarantäne bleiben. Stattdessen müssen sich ankommende Reisende nur dann selbst isolieren, wenn sie Symptome von COVID-19 entwickeln oder positiv auf COVID-19 testen.

Bis 26. Sep. 2020 wurden 180’160 aktive COVID-19-Fälle und 19’973 Todesfälle in Russland gemeldet.

https://www.russiatourism.ru/en/contents/turistam/safety-and-health/ https://ru.usembassy.gov/covid-19-information/ https://www.gov.uk/foreign-travel-advice/russia/entry-requirements

SE-Flagge

Schweden

Schweden hat die Einreise ausländischer Reisender, die von außerhalb des EWR/Vereinigten Königreichs reisen, eingeschränkt.

Schweden hat die Einreise der meisten ausländischen Reisenden, die von außerhalb des gesamten EWR anreisen, bis mindestens 31. Oktober beschränkt. Schwedische Staatsangehörige und Einwohner können weiterhin aus Ländern außerhalb des EWR nach Schweden zurückkehren. Am 2. Juli kündigte die schwedische Regierung an, dass Bürger und Langzeitbewohner von EWR-Ländern, Andorra, Monaco, San Marino, der Schweiz, dem Vereinigten Königreich oder der Vatikanstadt, Personen mit schwedischer Aufenthaltserlaubnis und deren Familienangehörige nun nach Schweden einreisen dürfen, unabhängig vom Zweck der Reise. Visuminhaber aus Schweden und Personen mit einem Visum über 3 Monate für ein anderes EWR-Land können ebenfalls einreisen, ebenso wie Personen mit einem „wesentlichen Zweck“, z. B. Beschäftigte im Gesundheitswesen, Gesundheitsforscher und Studenten, die eine schwedische Einrichtung besuchen. Weitere Informationen sind hier zu finden. Darüber hinaus können Einwohner von Australien, Georgien, Japan, Kanada, Neuseeland, Ruanda, Südkorea, Thailand, Tunesien und Uruguay auch nach Schweden einreisen. Diplomaten, Grenzarbeiter, Angehörige der Gesundheitsberufe, Transportpersonal, Hilfskräfte und Reisende, die aus dringenden familiären Gründen zu Besuch sind, können ebenfalls nach Schweden einreisen.

Bis 26. Sep. 2020 wurden 85’043 aktive COVID-19-Fälle und 5’880 Todesfälle in Schweden gemeldet.

https://www.krisinformation.se/ https://www.folkhalsomyndigheten.se/smittskydd-beredskap/utbrott/aktuella-utbrott/covid-19/reserekommendationer-fran-ud/ https://se.usembassy.gov/covid-19-coronavirus-information/

CH-Flagge

Schweiz

Die Schweiz hat die Beschränkungen für Reisende aus Europa gelockert.

Die Schweiz hat begonnen, ihre Reisebeschränkungen zu lockern. Neben Staatsangehörigen/Einwohnern der Schweiz oder Liechtensteins können seit dem 15. Juni auch Reisende aus Ländern der EU, des Vereinigten Königreichs, Islands und Norwegens in die Schweiz einreisen. Reisende aus anderen Ländern, die über die erforderlichen Visa und Einreisegenehmigungen verfügen, und autorisierte Angehörige der Gesundheitsberufe können weiterhin in das Land einreisen. Transit am selben Tag ist erlaubt; Reisende, die keine Staatsangehörigen, Einwohner oder Familienangehörige von Staatsangehörigen/Einwohnern der EWR-Mitgliedstaaten oder des Vereinigten Königreichs sind, dürfen jedoch nicht durch die Schweiz reisen, wenn sie von einem Nicht-Schengen-Mitgliedstaat auf dem Weg in einen anderen Schengen-Mitgliedstaat anreisen. Für einige Kategorien von Geschäftsreisenden, die eine vorherige Genehmigung erhalten haben, bestehen zusätzliche Ausnahmen. In einigen Fällen bestehen auch Sonderregelungen für Reisende aus Deutschland oder Österreich. Reisende, die in den letzten 14 Tagen in bestimmten Ländern waren, müssen bei Ankunft 10 Tage lang unter Quarantäne gestellt werden. Eine aktualisierte Liste dieser Länder ist auf der Website des Bundesamts für Gesundheit zu finden.

Bis 26. Sep. 2020 wurden 7’200 aktive COVID-19-Fälle und 2’064 Todesfälle in Schweiz gemeldet.

https://www.bag.admin.ch/bag/en/home/krankheiten/ausbrueche-epidemien-pandemien/aktuelle-ausbrueche-epidemien/novel-cov/empfehlungen-fuer-reisende.html https://ch.usembassy.gov/covid-19/ https://www.gov.uk/foreign-travel-advice/switzerland/entry-requirements

RS-Flagge

Serbien

Serbien verlangt von ausländischen Reisenden, die aus Kroatien, Nordmazedonien, Bulgarien oder Rumänien einreisen, dass sie einen negativen PCR-Test mitbringen, der 48 Stunden vor ihrer Ankunft durchgeführt wurde.

Serbien hat seine Grenzen wieder geöffnet. Ankommende Reisende erhalten bei ihrer Ankunft Anweisungen zur Verhinderung der Ausbreitung des Coronavirus. Wenn Sie Flüge zwischen Serbien und einem anderen Land gebucht haben oder buchen möchten, sollten Sie sich darüber im Klaren sein, dass Änderungen und Stornierungen möglich sind, sobald der Flugverkehr wieder aufgenommen wird. Seit dem 18. September müssen serbische Staatsbürger sowie Ausländer in Serbien unter e-zdravlje.gov.rs eine Selbstbewertung bei der Ankunft vornehmen, um festzustellen, ob sie sich bei einer COVID-19-Klinik melden müssen. Die Ergebnisse der Selbstbewertung müssen als Beweis ausgedruckt oder gespeichert werden. Am 10. Tag muss eine weitere Selbstbewertung durchgeführt werden. Bisherige Bestimmungen ab dem 14. August bleiben bestehen. Reisende, die aus Kroatien, Nordmazedonien, Bulgarien oder Rumänien einreisen, müssen einen negativen PCR-Test mitbringen, der 48 Stunden vor ihrer Ankunft durchgeführt wurde. Ausgenommen sind serbische Staatsbürger, Besatzungsmitglieder und Transitreisende, die weniger als 12 Stunden im Land sind, Kinder unter 12 Jahren in Begleitung von Eltern mit gültigen PCR-Testergebnissen und ordnungsgemäß akkreditierten Diplomaten und ihren Familien. Ausländische Staatsangehörige, die über eine befristete Aufenthaltsgenehmigung in Serbien verfügen, die nach dem 15. März 2020 abgelaufen ist, dürfen bis zum 1. Juli 2020 in die Republik Serbien einreisen. Sie können legal innerhalb von 30 Tagen nach ihrer Ankunft in Serbien einen Antrag auf Verlängerung ihres vorübergehenden Aufenthalts stellen.

Bis 26. Sep. 2020 wurden 32’492 aktive COVID-19-Fälle und 746 Todesfälle in Serbien gemeldet.

http://www.mfa.gov.rs/en/themes/covid173202019 https://rs.usembassy.gov/covid-19-information/ https://www.gov.uk/foreign-travel-advice/serbia/entry-requirements

SK-Flagge

Slowakei

Die Slowakei hat ihre Grenzen für Reisende aus einer ausgewählten Liste von Ländern geöffnet.

Die Slowakei hat begonnen, ihre Reisebeschränkungen zu lockern. Während slowakische Staatsangehörige, ihre Familienangehörigen und Einwohner der Slowakei von überall in die Slowakei reisen können, können ausländische Reisende jetzt auch in das Land einreisen, wenn sie aus ausgewählten Ländern anreisen und sich erst seit 14 Tagen in einer ausgewählten Liste von Ländern befinden. Seit dem 22. Juli können Reisende, die die letzten 14 Tage nur in den folgenden Ländern verbracht haben, in die Slowakei einreisen, ohne einen COVID-19-Test oder eine Quarantäne zu benötigen: Australien, Österreich, Bulgarien, China, Dänemark, Estland, Färöer, Finnland, Griechenland, Kanada, Island, Irland, Italien, Japan, Liechtenstein, Litauen, Lettland, Ungarn, Monaco, Neuseeland, Deutschland, Norwegen, Polen, Slowenien, Südkorea, die Schweiz, das Vereinigte Königreich und Zypern. Die aktualisierte Liste ist hier zu finden.

Diejenigen, die in die Slowakei einreisen und sich kürzlich in anderen als den zuvor genannten Ländern aufgehalten haben, müssen sich bei ihrer Ankunft selbst isolieren und sich bei ihrer regionalen Gesundheitsbehörde in der Slowakischen Republik anmelden, das sich nach mindestens 5 Tagen mit ihnen in Verbindung setzt, um einen RT-PCR-Test für COVID-19 zu arrangieren. Wenn sich Reisende in einem Privathaushalt selbst isolieren, muss sich jeder, der im selben Haushalt lebt, auch selbst isolieren. Nachdem der Reisende ein negatives Testergebnis erhalten hat, kann er seine Selbstisolation beenden.

Bis 26. Sep. 2020 wurden 3’971 aktive COVID-19-Fälle und 41 Todesfälle in Slowakei gemeldet.

https://sk.usembassy.gov/covid-19-information/ https://www.gov.uk/foreign-travel-advice/slovakia/entry-requirements

SI-Flagge

Slowenien

Slowenien hat seine Grenzen für EU- und Schengen-Staatsangehörige sowie für Reisende innerhalb der Schengen-Zone wieder geöffnet. Für Reisende aus Ländern mit hohen COVID-19-Raten gelten jedoch besondere Quarantänebestimmungen.

Slowenien hat seine Grenzen für EU- und Schengen-Staatsangehörige sowie für Reisende innerhalb der Schengen-Zone wieder geöffnet. Für Reisende aus Ländern mit hohen COVID-19-Raten gelten jedoch besondere Quarantänebestimmungen. Reisende, die nicht EU-/Schengen-Staatsangehörige sind oder innerhalb der Schengen-Zone reisen, dürfen in das Land nur für aus "wesentlichen" Gründden einreisen.

Für Reisende, die in das Land einreisen dürfen, nimmt Slowenien weiterhin Anpassungen an seinen Länderlisten vor, die als „grün“ (keine Quarantäne), „gelb“ (Quarantäne für Nichtansässige erforderlich) und „rot“ (Quarantäne erforderlich, plus COVID-Test in der EU) gekennzeichnet sind.

"Grüne" Länder, für die keine Quarantäne gilt, sind hier zu finden. Eine vollständige Liste der Länder auf der „Roten Liste“ finden Reisende hier. Länder, die nicht auf einer der oben genannten Listen stehen, fallen in die Kategorie "Gelb", was bedeutet, dass slowenische Staatsbürger und Einwohner ohne Quarantäne einreisen können. Alle anderen müssen unter Quarantäne gestellt werden.

Bis 26. Sep. 2020 wurden 1’509 aktive COVID-19-Fälle und 145 Todesfälle in Slowenien gemeldet.

https://www.gov.si/en/topics/coronavirus-disease-covid-19/ https://si.usembassy.gov/covid-19-information/ https://www.gov.uk/foreign-travel-advice/slovenia/entry-requirements

ES-Flagge

Spanien

Spanien hat die Einreise der meisten Reisenden, die von außerhalb der EU/dem Schengen-Raum und Vereinigten Königreich anreisen, bis mindestens 31. August eingeschränkt.

Spanien hat die Einreise der meisten Reisenden, die von außerhalb der EU/dem Schengen-Raum und Vereinigten Königreich anreisen, bis mindestens 31. August eingeschränkt. Spanien hat seine Grenzen für Reisende aus den meisten EU-Ländern wieder geöffnet. Seit dem 22. Juli hat Spanien die Einreise von Reisenden aus Montenegro und Serbien eingeschränkt. Die Einreise ist jedoch weiterhin Reisenden verwehrt, die aus anderen Gebieten anreisen, mit Ausnahme von spanischen Staatsangehörigen und Einwohnern, die unmittelbare Familienmitglieder begleiten.

Spanien hat seine Grenzen für Reisende aus der EU, dem Schengen-Raum und dem Vereinigten Königreich wieder geöffnet. Reisende, die aus den oben genannten Gebieten anreisen, müssen keine Aufenthaltsbescheinigung mehr vorlegen oder sich bei der Einreise nach Spanien selbst isolieren; Sie müssen jedoch 48 Stunden vor ihrer Ankunft unter https://www.spth.gob.es/ ein "FCS-Gesundheitskontrollformular" ausfüllen. Ein aus dem ausgefüllten Formular generierter QR-Code muss bei der Ankunft vorgelegt werden. Reisende werden außerdem einer Temperaturkontrolle und einer visuellen Gesundheitsbewertung unterzogen. Für Reisende, die von außerhalb der EU anreisen, dürfen nur die folgenden Kategorien von Reisenden einreisen: • Gewohnheitsmäßige Einwohner in der Europäischen Union, den Schengen-assoziierten Staaten, Andorra, Monaco, dem Vatikan oder San Marino. • Inhaber eines Langzeitvisums, das von einem Schengen-Mitglied oder Schengen-assoziierten Staat ausgestellt wurde und in dieses Land reisen. • Angehörige der Gesundheitsberufe, die zur Arbeit nach Spanien kommen. • Waren- und Transportpersonal bei der Ausübung ihrer Aufgaben. • Diplomaten, Konsularbeamte, internationale Beamte, Militärangehörige, Zivilschutzbeamte und Mitglieder humanitärer Organisationen bei der Wahrnehmung ihrer Aufgaben. • Studierende, die in einem der EU-/Schengen-Mitgliedstaaten studieren und über ein entsprechendes Visum oder eine gleichwertige Genehmigung und Krankenversicherung verfügen. Sie können 15 Tage vor Studienbeginn in das Land einreisen. • Hochqualifizierte Arbeitskräfte, einschließlich Teilnehmer an hochrangigen Sportveranstaltungen, die in Spanien stattfinden. • Personen, die aus ordnungsgemäß akkreditierten familiären Gründen reisen. • Personen, die aus ordnungsgemäß akkreditierten humanitären Gründen aus Gründen der Gewalttätigkeit reisen. • Einwohner Australiens, Kanadas, Georgiens, Japans, Neuseelands, Ruandas, Südkoreas, Thailands, Tunesiens oder Uruguays, sofern sie direkt aus diesen Ländern gekommen sind oder nur internationale Transits an Flughäfen außerhalb dieser Länder durchgeführt haben.

Aufenthaltsgenehmigungen und D-Visa, die zwischen dem 14. Dezember 2019 und dem 21. Juni 2020 abgelaufen sind, werden zur Einreise angenommen.

Bis 26. Sep. 2020 wurden 534’873 aktive COVID-19-Fälle und 31’232 Todesfälle in Spanien gemeldet.

https://www.spain.info/en/reportajes/informacion-practica-turistas-covid-19-viajar-espana.html https://www.mscbs.gob.es https://es.usembassy.gov/covid-19-information/

CZ-Flagge

Tschechien

In Tschechien können nun Reisende aus Ländern, die als risikoarm eingestuft werden, ohne Quarantäne einreisen.

Die tschechische Regierung hat Länder anhand ihrer COVID-19-Fälle klassifiziert. Reisende aus Ländern mit geringem Risiko müssen weder unter Quarantäne gestellt noch einen PCR-Test durchführen. Reisende, die aus Ländern anreisen, die nicht als „risikoarm“ eingestuft werden, dürfen nur für begrenzte, spezifische Zwecke in die Tschechische Republik einreisen. Einzelheiten zur Klassifizierung von Ländern und zu den geltenden Vorschriften für Reisende aus diesen Ländern sind auf der Website des tschechischen Innenministeriums zu finden.

Bis 26. Sep. 2020 wurden 29’997 aktive COVID-19-Fälle und 581 Todesfälle in Tschechien gemeldet.

www.vlada.cz/cz/media-centrum/aktualne/vyhlaseni-nouzoveho-stavu-180234/ https://www.vlada.cz/en/media-centrum/aktualne/measures-adopted-by-the-czech-government-against-coronavirus-180545/ https://cz.usembassy.gov/covid-19-information/

TR-Flagge

Türkei

Die Türkei hat ihre Reisebeschränkungen für COVID-19 aufgehoben.

Die Türkei hat ihre Reisebeschränkungen für COVID-19 aufgehoben.

Alle Reisenden müssen im Flughafen und auf dem gesamten Flug von der und in die Türkei einen Mund- und Nasenschutz tragen. Sie müssen außerdem vor ihrer Ankunft in der Türkei ein Formular zum Aufenthaltsort des Passagiers ausfüllen. Alle Ankünfte in der Türkei werden einer medizinischen Untersuchung auf Symptome des Coronavirus unterzogen, einschließlich Temperaturprüfungen. Reisende mit Symptomen müssen sich einem PCR-Test unterziehen. Reisende, die positiv getestet wurden, werden auf eigene Kosten in einer vom Gesundheitsministerium festgelegten Einrichtung oder, falls bevorzugt, in einer privaten medizinischen Einrichtung in der Türkei medizinisch behandelt.

Bis 26. Sep. 2020 wurden 30’315 aktive COVID-19-Fälle und 7’858 Todesfälle in Türkei gemeldet.

https://www.turkishairlines.com/en-int/announcements/coronavirus-outbreak/cancelled-flights/ https://www.icisleri.gov.tr/ https://tr.usembassy.gov/covid-19-information-2/

UA-Flagge

Ukraine

Die Ukraine hat die Einreise der meisten ausländischen Reisenden bis mindestens 28. September eingeschränkt, mit Ausnahme von Verwandten ersten Grades ukrainischer Staatsbürger, Personen, die innerhalb von 48 Stunden durchreisen, ständigen und vorübergehenden Einwohnern, Personen mit Arbeitserlaubnis in der Ukraine, von ukrainischen Unternehmen eingeladenen technischen Spezialisten, Studierenden, LKW- und Busfahrer sowie Zug- und Flugbesatzungen, Besucher auf offizielle Einladung der Regierung, Sportler, die an offiziell genehmigten Wettbewerben teilnehmen, Diplomaten und einigen anderen.

Die Ukraine hat die Einreise der meisten ausländischen Reisenden bis mindestens 28. September eingeschränkt, mit Ausnahme von Verwandten ersten Grades ukrainischer Staatsbürger, Personen, die innerhalb von 48 Stunden durchreisen, ständigen und vorübergehenden Einwohnern, Personen mit Arbeitserlaubnis in der Ukraine, von ukrainischen Unternehmen eingeladenen technischen Spezialisten, Studierenden, LKW- und Busfahrer sowie Zug- und Flugbesatzungen, Besucher auf offizielle Einladung der Regierung, Sportler, die an offiziell genehmigten Wettbewerben teilnehmen, Diplomaten und einigen anderen. Hier ist der Link mit weiteren Informationen zur Liste der Kategorien der ukrainischen Regierung für die Einreise in das Land. Eine Selbstquarantäne gilt für alle Reisenden aus Ländern, die nach Ansicht des ukrainischen Gesundheitsministeriums eine hohe COVID-19-Inzidenz aufweisen. Reisende, die aus Ländern anreisen, die von den ukrainischen Behörden als „rote Zone“ bezeichnet werden (wo die Inzidenz von COVID-19-Fällen in den letzten 14 Tagen höher war als in der Ukraine und/oder wo die Inzidenz in den letzten 14 Tagen um über 30 % gestiegen ist), müssen eine Selbstisolierung von 14 Tagen durchführen, die durch die Tracking-App „Dii Vdoma“ nachgewiesen wird (erfordert eine ukrainische Mobiltelefonnummer). Alternativ kann die Quarantäne in einer von der Regierung genehmigten Einrichtung für 14 Tage bei Ankunft begangen werden. Eine obligatorische Selbstisolierung oder Quarantäne ist nicht mehr erforderlich, wenn ein Reisender sich einem PCR-Test unterzieht und spätestens 48 Stunden vor seiner Ankunft in der Ukraine oder einmal in der Ukraine ein negatives Ergebnis erhält. Kinder unter 12 Jahren, Fahrer und Besatzungsmitglieder von Frachtfahrzeugen, Bussen, Zügen, Lokomotiven, Flugzeugen, See- und Flussschiffen müssen sich ebenfalls nicht selbst isolieren oder unter Quarantäne stellen, sofern sie keinen Kontakt zu einer Person mit COVID-19 haben. Ab dem 1. August ist die Ukraine in Abhängigkeit von der COVID-19-Situation in jeder Region in vier epidemiologische Kategorien (grün, gelb, orange und rot) unterteilt. Das Gesundheitsministerium weist jeder Kategorie eine Farbe zu, die auf vier COVID-19-Kriterien basiert. Jede Kategorie löst eine Reihe von Quarantäneeinschränkungen aus. Bitte erkundige Dich bei den örtlichen Behörden nach den örtlichen Quarantänerichtlinien. Weitere Informationen finden Reisende hier.

Bis 26. Sep. 2020 wurden 104’397 aktive COVID-19-Fälle und 3’910 Todesfälle in Ukraine gemeldet.

https://ua.usembassy.gov/covid-19-information/ https://www.gov.uk/foreign-travel-advice/ukraine/entry-requirements

HU-Flagge

Ungarn

Ungarn hat die Einreise auf die meisten ausländischen Reisenden beschränkt seit dem 1. September, mit Ausnahme von ungarischen Staatsangehörigen, Einwohnern, Militär-, Diplomaten-, humanitären, Transitflügen und Ausländern, die an bestimmten Sportveranstaltungen teilnehmen.

Seit dem 1. September hat die ungarische Regierung die während der ersten Welle von COVID-19 geltenden Grenzschutzmaßnahmen wieder eingeführt.

Ungarn hat die Einreise der meisten ausländischen Reisenden seit dem 1. September eingeschränkt, mit Ausnahme von ungarischen Staatsangehörigen, Einwohnern, Militär-, diplomatischen, humanitären, Transitflügen und Ausländern, die an bestimmten Sportveranstaltungen teilnehmen. Reisende mit einer von Ungarn ausgestellten Aufenthaltserlaubnis mit einer Gültigkeit von mindestens 90 Tagen können nach Ungarn einreisen.

Reisende werden 14 Tage lang medizinisch beobachtet und unter Quarantäne gestellt.

Bis 26. Sep. 2020 wurden 16’464 aktive COVID-19-Fälle und 718 Todesfälle in Ungarn gemeldet.

https://konzuliszolgalat.kormany.hu/tajekoztato-a-covid-19-jarvany-miatti-magyarorszagra-torteno-belepesi-korlatozasokrol https://koronavirus.gov.hu/ https://hu.usembassy.gov/covid-19/

BY-Flagge

Weißrussland

Belarus hat keine Einreisebeschränkungen eingeführt, aber Ausländer unterliegen einer 14-tägigen Selbstquarantänepflicht, sofern sie nicht aus einer bestimmten Liste von Ländern anreisen.

Belarus hat keine Einreisebeschränkungen eingeführt, aber ausländische Staatsbürger, die in Belarus ankommen, unterliegen einer 14-tägigen Selbstquarantäne, es sei denn, sie kommen aus Australien, Österreich, Albanien, Aserbaidschan, Belgien, Bulgarien, Bosnien und Herzegowina, Kanada, China, Kroatien, Tschechien, Dänemark, Ägypten, Estland, Fidschi, Finnland, Frankreich, Deutschland, Griechenland, Georgien, Ungarn, Irland, Island, Israel, Italien, Japan, Kasachstan, Lettland, Litauen, Liechtenstein, Luxemburg, Malta, Moldawien, Monaco, der Mongolei, Montenegro, Niederlande, Nordmazedonien, Norwegen, Polen, Portugal, Rumänien, Russland, Serbien, Singapur, der Slowakei, Slowenien, Südkorea, Spanien, der Schweiz, Schweden, Sri Lanka, Tansania, der Türkei, dem Vereinigten Königreich, den Vereinigten Arabischen Emiraten oder den USA.

Reisende müssen eine gültige Krankenversicherung haben, bevor sie nach Belarus reisen. Reisende werden gebeten, bei der Beantragung eines Visums oder bei der Ankunft am Flughafen Minsk einen Versicherungsnachweis vorzulegen. Alle Reisenden müssen auf allen Flügen und am nationalen Flughafen Minsk Schutzmasken tragen. Ausländische Reisende müssen innerhalb von 48 Stunden nach Ankunft ein ärztliches Attest vorlegen, aus dem ein negatives COVID-19-Testergebnis hervorgeht. Ausländische Staatsbürger, die länger als 5 Tage in Belarus verbringen möchten, müssen sich bei der Polizei unter Angabe der Adresse, an der sie sich aufhalten, registrieren. Wenn ausländische Besucher in einem Hotel, einer Jugendherberge, einem Kurort oder einer anderen Einrichtung für Sammelunterkünfte übernachten, ist die Verwaltung der oben genannten Einrichtungen für die Registrierung bei der Polizei verantwortlich. Die Registrierung kann auch online erfolgen.

Bis 26. Sep. 2020 wurden 2’225 aktive COVID-19-Fälle und 807 Todesfälle in Weißrussland gemeldet.

https://www.belarus.by/en/travel/travel-visas/visa-free-travel-program-belarus https://by.usembassy.gov/u-s-citizen-services/covid-19-information/ https://www.gov.uk/foreign-travel-advice/belarus/entry-requirements

CY-Flagge

Zypern

Zypern hat damit begonnen, Reisenden, die aus bestimmten Ländern anreisen, die Einreise zu gewähren, und akzeptiert Online-Anträge für den CyprusFlightPass.

Die Behörden im Norden Zyperns haben Einreisen bis zum 20. September ausgesetzt, mit Ausnahme der türkisch-zypriotischen Bevölkerung und ihrer Angehörigen. Ausgehende Flüge werden voraussichtlich weiterhin durchgeführt. Weitere Informationen erhalten Reisende von ihrer Fluggesellschaft.

Zypern hat begonnen, seine Grenzen wieder zu öffnen. Es gibt Voraussetzungen für die Einreise von Reisenden. Um die Reisevorbereitungen zu vereinfachen, hat die Regierung Zyperns CyprusFlightPass eingerichtet, ein Online-Portal, auf dem Reisende die erforderlichen Details einreichen können, um eine Fluggenehmigung zu erhalten. Die Länder wurden aufgrund ihrer epidemiologischen Situation in die Kategorien A, B und C eingeteilt, wobei A am besten ist.

Reisende, die aus Ländern der Kategorie A nach Zypern einreisen, müssen das Passagierkontaktformular und die Erklärungen für die Kategorien Land A ausfüllen, um den CyprusFlightpass zu erhalten.

Reisende, die aus Ländern der Kategorie B einreisen, müssen die oben genannten Unterlagen ausfüllen, um den CyprusFlightPass zu erhalten, sowie einen Test (für Reisende ab 12 Jahren) und ein Laborzertifikat, das ein negatives PCR-Testergebnis für COVID-19 aufweist, das innerhalb von 72 Stunden vor dem Flug nach Zypern erhalten wurde.

Zypriotische Staatsbürger und ihre Familienangehörigen, rechtmäßige Einwohner, Personen, die nach dem Wiener Übereinkommen einreisen dürfen, Personen mit besonderer Genehmigung der Regierung und Reisende aus Ländern, die keine Tests anbieten, können sich bei ihrer Einreise (auf eigene Kosten) testen lassen. Sie müssen sich selbst isolieren, bis die Ergebnisse vorliegen, und müssen in der obligatorischen Quarantäne bleiben, wenn der Test positiv ist.

Kategorie C umfasst alle übrigen Länder, die nicht unter Kategorie A oder B fallen. Nur zypriotische Staatsbürger und ihre Familienangehörigen, rechtmäßige Einwohner, Personen, die nach der Wiener Konvention einreisen dürfen, und Personen mit besonderer Genehmigung der Regierung dürfen aus diesen Ländern einreisen. Sie müssen die oben genannten Unterlagen ausfüllen, um den CyprusFlightPass sowie ein Test- und Laborzertifikat zu erhalten, das ein negatives PCR-Testergebnis für COVID-19 aufweist, das innerhalb von 72 Stunden vor dem Flug nach Zypern erhalten wurde. Sie können sich bei der Einreise in das Land testen lassen und es gelten die oben genannten Regeln.

Es gilt zu beachten, dass Reisende aus Ländern der Kategorie A, die in den letzten 14 Tagen vor dem Flug nach Zypern in einem Land der Kategorie B oder C übernachtet haben, als Reisende der Kategorie B oder C zählen und die Anforderungen dieser Kategorie erfüllen müssen. Gleiches gilt für Reisende aus Ländern der Kategorie B, die in den letzten 14 Tagen vor dem Flug nach Zypern in einem Land der Kategorie C übernachtet haben. Die Verwaltung im Norden Zyperns erlaubt nun auch die Einreise von „Bürgern“ und Ausländern, die eine Aufenthalts-, Arbeits- oder Studentenerlaubnis besitzen. Reisende müssen bei der Ankunft ein negatives COVID-19-PCR-Testergebnis (datiert zwischen drei und fünf Tagen vor dem Flugdatum) vorlegen. Sie müssen sich dann 7 Tage lang zu Hause isolieren, sofern sie in diesem Zeitraum niemanden treffen oder Besucher aufnehmen. Die Nichtbeachtung der Selbstisolierungsregeln führt zu einer obligatorischen Quarantäne in den von den Behörden zugewiesenen Einrichtungen. Wenn andere Passagiere auf dem Flug bei ihrer Ankunft in Zypern anschließend positiv getestet werden, können Reisende weiteren Quarantäne-/Selbstisolierungsmaßnahmen unterliegen.

Bis 26. Sep. 2020 wurden 280 aktive COVID-19-Fälle und 22 Todesfälle in Zypern gemeldet.

https://www.pio.gov.cy/coronavirus/en/fly.html https://cy.usembassy.gov/covid-19-information/ https://www.gov.uk/foreign-travel-advice/cyprus/entry-requirements

AT-Flagge

Österreich

Österreich hat seine Grenzen für Reisende aus EU-Mitgliedstaaten, dem Schengen-Raum, Andorra, Monaco, San Marino, dem Vatikan und dem Vereinigten Königreich geöffnet.

Österreich hat seine Grenzen für Reisende aus dem Schengen-Raum, Andorra, Monaco, San Marino, dem Vatikan und dem Vereinigten Königreich geöffnet. Reisen von außerhalb des EWR sind jedoch weiterhin für Reisende beschränkt, die nicht Staatsangehörige eines EU-/Schengen-Landes oder des Vereinigten Königreichs sind, und Flüge sind in bestimmte Länder eingestellt. Österreichische Staatsangehörige, ständige Einwohner, Inhaber eines D-Visums sowie Staatsangehörige des EWR und ihre unmittelbaren Familienangehörigen können weiterhin nach Österreich einreisen. Diplomaten, humanitäre Helfer, Geschäftsreisende, Angehörige der Gesundheitsberufe und Mitglieder von Notfall-/Rettungs-/Krankenwagenbesatzungen können ebenfalls in das Land einreisen, und Reisende mit einem sofortigen Anschlussflug können durch das Land reisen. Seit dem 16. Juli hat Österreich Flüge aus Albanien, Bosnien und Herzegowina, Bulgarien, Ägypten, Kosovo, Moldawien, Montenegro, Nordmazedonien, Rumänien und Serbien ausgesetzt. Für Reisende, die in das Land einreisen können, hat die österreichische Regierung eine Liste der Gebiete erstellt, für die ein erhöhtes Risiko für COVID-19 gilt. Wer aus einem dieser Gebiete nach Österreich reist, muss an der Grenze ein ärztliches Attest mit einem negativen COVID-19-Testergebnis in Englisch, Französisch, Deutsch oder Italienisch vorlegen können, das nicht älter als 4 Tage ist. Ohne dieses Dokument wird die Einreise für Personen ohne gültige österreichische Aufenthaltserlaubnis verweigert. Österreicher ohne gültiges ärztliches Attest können in das Land einreisen, müssen sich jedoch 14 Tage lang selbst isolieren. Coronavirus-Tests, die das ärztliche Attest vorlegen, sind bei Ankunft am Flughafen Wien für Reisende mit einer gültigen österreichischen Aufenthaltserlaubnis für 190 € erhältlich. Die Einreise nach Österreich ohne ärztliches Attest oder Quarantäne ist für Einwohner von Andorra, Belgien, Kroatien, Zypern, der Tschechischen Republik, Dänemark, Deutschland, Estland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Ungarn, Island, Irland, Italien, Lettland, Liechtenstein, Litauen, Luxemburg, Malta, Monaco der Niederlande, Norwegen, Polen, San Marino der Slowakei, Slowenien, Spanien, der Schweiz, der Tschechischen Republik oder Zypern möglich, die die letzten 14 Tage nur in diesen Ländern verbracht haben und nicht anderswo gereist sind. Weitere Informationen sind hier zu finden.

Bis 26. Sep. 2020 wurden 8’413 aktive COVID-19-Fälle und 786 Todesfälle in Österreich gemeldet.

https://www.bmlrt.gv.at/tourismus/corona-tourismus.html www.austria.org/coronavirus https://at.usembassy.gov/covid-19-information-february-25-2020/

BZ-Flagge

Belize

Alle Flughäfen in Belize sind geschlossen. Der Termin für die Öffnung des internationalen Flughafens Philip Goldson wurde auf mindestens den 3. September verschoben.

Belize hat seine Flughäfen bis mindestens 14. August geschlossen und die Einreise aller Reisenden eingeschränkt, die keine Staatsangehörigen oder Einwohner von Belize sind. Der internationale Flughafen Philip Goldson sollte am 15. August wieder geöffnet werden, aber der Termin wurde auf mindestens 3. September verschoben. Reisende müssen nach der Öffnung die Belize Health App herunterladen und die erforderlichen Informationen eingeben, bevor sie einen Flug nach Belize antreten. Dadurch wird ein eindeutiger QR-Code für die Kontaktverfolgung in Belize erstellt. Reisende müssen einen gebuchten Aufenthalt in einem Hotel in Belize haben, das das Tourism Gold Standard-Anerkennungszertifikat erhalten hat. Sie werden aufgefordert, innerhalb von 72 Stunden nach Reiseantritt einen COVID-19-PCR-Test durchzuführen. Diejenigen, die bei Ankunft einen negativen PCR-Test vorlegen, können die Einstiegsspur „Fast Track“ für eine viel schnellere Ankunftsverarbeitung verwenden. Reisende, die keinen negativen Test haben, müssen sich bei ihrer Ankunft auf eigene Kosten vom Gesundheitsministerium testen lassen. Diejenigen, die positiv testen, werden in einer staatlichen Einrichtung unter Quarantäne gestellt. Alle Reisenden nach Belize müssen jederzeit eine Gesichtsmaske tragen.

Bis 26. Sep. 2020 wurden 651 aktive COVID-19-Fälle und 23 Todesfälle in Belize gemeldet.

https://belizetourismboard.org/belize-covid-19-update-for-travellers/ https://bz.usembassy.gov/covid-19-information/ https://www.gov.uk/foreign-travel-advice/belize/entry-requirements

CR-Flagge

Costa Rica

Costa Rica hat seine Einreisebeschränkungen gelockert, um Bürgern und Einwohnern Kanadas, der EU, der Schengen-Zone, des Vereinigten Königreichs und bestimmter Gebiete des USA die Einreise nach Costa Rica zu ermöglichen.

Costa Rica hat seine Einreisebeschränkungen gelockert, um Bürgern und Einwohnern Kanadas, der EU, der Schengen-Zone und Großbritanniens die Einreise nach Costa Rica zu ermöglichen.

Reisende müssen 72 Stunden vor Abflug über ein negatives COVID-19-Zertifikat sowie eine spezielle Versicherung verfügen und müssen ein epidemiologisches Online-Informationsformular ausfüllen. Ausführliche Informationen zu den Einreisebestimmungen sind hier zu finden (auf Spanisch).

Costa Ricaner und legale Einwohner, die in das Land einreisen, müssen sich bei ihrer Ankunft 14 Tage lang selbst isolieren. Touristen, die ab dem 1. August unter den oben genannten geänderten Beschränkungen einreisen, müssen sich nicht selbst isolieren. Die costaricanischen Behörden gestatten den Transit auf der Luftseite am selben Tag mit einer bestätigten Weiterbuchung.

Bis 26. Sep. 2020 wurden 42’981 aktive COVID-19-Fälle und 812 Todesfälle in Costa Rica gemeldet.

https://www.gov.uk/foreign-travel-advice/costa-rica/entry-requirements https://cr.usembassy.gov/covid-19-information/

SV-Flagge

El Salvador

El Salvador hat Flughäfen mit verbesserten Gesundheitsprotokollen wieder geöffnet. Alle Reisenden müssen ein negatives COVID-19-PCR-Testergebnis vorlegen, das innerhalb von 72 Stunden vor dem Abflug ausgestellt wurde. Ankommende Reisende unterliegen einer 14-tägigen Quarantäne.

El Salvador hat seine Flughäfen am 19. September mit verbesserten Gesundheitsprotokollen (jederzeitiges Tragen einer Maske, Abstandsregeln und Temperaturkontrollen) wieder geöffnet.

Alle Reisenden müssen ein negatives COVID-19-PCR-Testergebnis vorlegen, das innerhalb von 72 Stunden vor dem Abflug ausgestellt wurde, mit Ausnahme von Reisenden unter 2 Jahren und Reisenden mit einem diplomatischen, offiziellen, Dienst- oder Sonderpass. Weitere Infos sind vor Reiseantritt bei der Fluggesellschaft zu erhalten. Alle ankommenden Reisenden unterliegen einer 14-tägigen Quarantäne.

Bis 26. Sep. 2020 wurden 4’946 aktive COVID-19-Fälle und 826 Todesfälle in El Salvador gemeldet.

https://sv.usembassy.gov/covid-19-information/ https://www.gov.uk/foreign-travel-advice/el-salvador/entry-requirements

GT-Flagge

Guatemala

Guatemala hat den internationalen Flughafen Guatemala wieder geöffnet. Reisende müssen einen Gesundheitspass online registrieren, ein negatives COVID-19-PCR-Testergebnis vorlegen, das innerhalb von 72 Stunden vor Ankunft erstellt wurde, sowie die gedruckte Kopie des Gesundheitspasses mitbringen.

Guatemala hat am 18. September den internationalen Flughafen Guatemala wieder geöffnet.

Reisende müssen sich 24 Stunden vor ihrer Ankunft auf der Website des "Guatemalan Health Pass" registrieren und das ausgefüllte Formular ausdrucken.

Reisende ab 10 Jahren müssen bei der Ankunft ein negatives COVID-19-PCR-Testergebnis vorlegen, das innerhalb von 72 Stunden vor der Ankunft erstellt wurde, sowie die gedruckte Kopie des Formulars.

Ausländer, die ihren rechtmäßigen Wohnsitz nicht in Guatemala haben, dürfen nicht nach Guatemala einreisen, wenn sie keinen Test vorlegen.

Reisende, die nicht in der Lage sind, ein negatives COVID-19-PCR-Testergebnis vorzulegen, das innerhalb von 72 Stunden vor ihrer Ankunft erstellt wurde, unterliegen einer 14-tägigen Quarantäne. Bei der Ankunft Guatemala können Reisende einer Untersuchung unterzogen werden. Sie werden gebeten, ein Einwanderungsformular mit der Adresse auszufüllen, an der sie sich aufhalten werden. Die lokalen Behörden geben weitere Anweisungen zu dem Ort, an dem sie die Quarantäne abschließen sollen, sowie weitere Einzelheiten, die sie bei ihrer Ankunft angeben sollten.

Bis 26. Sep. 2020 wurden 7’942 aktive COVID-19-Fälle und 3’186 Todesfälle in Guatemala gemeldet.

https://gt.usembassy.gov/alert-covid-19/ https://www.gov.uk/foreign-travel-advice/guatemala/entry-requirements

HN-Flagge

Honduras

Honduras hat internationale Flüge wieder aufgenommen. Reisende müssen einen PCR-Test mitbringen.

Honduras hat am 17. August wieder internationale Flüge aufgenommen. Reisende müssen ein ärztliches Attest mit einem negativen Coronavirus-PCR- oder Schnelltestergebnis vorlegen, das innerhalb von 72 Stunden vor Ankunft ausgestellt wurde. Ein ausgefülltes Formular muss vor der Abreise unter https://prechequeo.inm.gob.hn/ eingereicht werden.

Reisende mit COVID-19-Symptomen, Reisende, die in den letzten 14 Tagen mit einem bestätigten Fall von COVID-19 in Kontakt gekommen sind oder in ein Land mit bestätigten Fällen gereist sind, können in einem medizinischen Zentrum oder an der eigenen Unterkunft zur Überwachung durch das Gesundheitsministerium für bis zu 14 Tage unter Quarantäne gestellt werden.

Bis 26. Sep. 2020 wurden 45’841 aktive COVID-19-Fälle und 2’271 Todesfälle in Honduras gemeldet.

http://ahac.gob.hn/comunicado-10/ https://hn.usembassy.gov/u-s-citizen-services/covid-19-information/ https://www.gov.uk/foreign-travel-advice/honduras/entry-requirements

NI-Flagge

Nicaragua

Nicaragua hat alle kommerziellen Flüge bis auf Weiteres ausgesetzt, mit Ausnahme von humanitären Flügen mit einer Fluggenehmigung, die 72 Stunden vor Abflug beantragt wurde.

Nicaragua hat keine Einreisebeschränkungen eingeführt, aber ankommende Reisende müssen ein negatives Coronavirus-Zertifikat haben und werden untersucht. Diejenigen, die Symptome aufweisen, werden unter Quarantäne gestellt.

Bis 26. Sep. 2020 wurden 2’011 aktive COVID-19-Fälle und 149 Todesfälle in Nicaragua gemeldet.

https://ni.usembassy.gov/covid-19-information-2-2-2-2/ https://www.gov.uk/foreign-travel-advice/nicaragua/entry-requirements

PA-Flagge

Panama

Panama hat alle Flüge in das Land außer humanitäre Flüge bis mindestens 11. Oktober ausgesetzt.

Panama hat alle Flüge in das Land außer humanitären Flügen bis mindestens 11. Oktober ausgesetzt. Panamaische Staatsangehörige und Einwohner können nur mit einem gültigen Aufenthaltsdokument und einem negativen COVID-19-PCR- oder Antikörper-Testzertifikat innerhalb von 48 Stunden vor Abflug einreisen. Alle ankommenden Reisenden, die zur Einreise berechtigt sind, müssen sich in ihrer Unterkunft für 14 Tage unter Quarantäne stellen. Sie müssen außerdem eine App herunterladen, die mithilfe der geografischen Verfolgung ihren Standort und ihre Symptome während der Quarantäne erfasst. Es ist jetzt möglich, durch Panama zu reisen. Transitreisende benötigen einen bestätigten Weiterflug und dürfen den Flughafen nicht verlassen. Möglicherweise müssen sie auch einen COVID-19-Test machen und ein negatives Ergebnis erhalten, um fliegen zu können. Reisende sollten die Anforderungen für das Land des endgültigen Bestimmungsortes überprüfen, da die Anforderungen variieren können.

Bis 26. Sep. 2020 wurden 20’962 aktive COVID-19-Fälle und 2’311 Todesfälle in Panama gemeldet.

https://pa.usembassy.gov/covid-19-information/ https://www.gov.uk/foreign-travel-advice/panama/entry-requirements

AF-Flagge

Afghanistan

Afghanistan akzeptiert jetzt internationale Reisende.

Afghanistan hat internationale Flüge wieder aufgenommen. Untersuchungen bei der Einreise wurden eingeführt. Nicht jeder wird untersucht, aber diejenigen, die eine Temperatur von mehr als 38 ° C aufweisen, können direkt in eines von zwei nationalen Krankenhäusern (Kabul Infectious Disease und Afghan-Japan Communicable Disease Hospital in Kabul) oder fünf Provinzkrankenhäusern zur Isolation geschickt werden. Diese Krankenhäuser befinden sich außerhalb der erweiterten Sicherheitszone.

Bis 26. Sep. 2020 wurden 5’116 aktive COVID-19-Fälle und 1’451 Todesfälle in Afghanistan gemeldet.

https://www.osac.gov/Country/Afghanistan/Content/Detail/Report/ce57e6df-70a5-47ec-9692-1852c9218941 https://af.usembassy.gov/covid-19-information/ https://www.gov.uk/foreign-travel-advice/afghanistan/entry-requirements

BH-Flagge

Bahrein

Bahrain hat die Einreise aller Reisenden beschränkt, mit Ausnahme von Staatsangehörigen, Einwohnern, Militärangehörigen von Bahrain und Reisenden mit einem gültigen Schreiben mit vorheriger Genehmigung, das vor dem Boarding vorgelegt werden muss.

Bahrain hat die Einreise aller Reisenden mit Ausnahme von Staatsangehörigen, Einwohnern, Militärangehörigen Bahrains und Reisenden mit einem gültigen Genehmigungsschreiben (PPG) eingeschränkt, das vor dem Boarding vorgelegt werden muss. Visa bei der Ankunft wurden ausgesetzt, außer für Diplomaten oder Reisende mit UN-Pässen. Jeder, der versucht, nach Bahrain einzureisen, muss eine Aufenthaltserlaubnis für Bahrain haben oder sich im Voraus ein Visum unter www.evisa.gov.bh sichern. Alle Ankünfte in Bahrain unterliegen der Quarantäne und erweiterten Testverfahren. Personen ohne Symptome müssen sich bei Ankunft 14 Tage lang selbst isolieren, während Personen mit Symptomen weiteren Quarantänemaßnahmen unterliegen. Seit dem 22. Juli müssen Passagiere die Gebühren für Tests und Quarantäne vor ihrer Abreise über http://bh.bh/BeAware oder über Selbstbedienungskiosks am Flughafen bezahlen. Darüber hinaus unterliegen alle Ankünfte, die den Iran, den Irak und den Libanon innerhalb von 14 Tagen vor ihrer Ankunft in Bahrain besucht oder durchquert haben, erweiterten Testverfahren und Quarantäne in staatlichen Einrichtungen.

Der Grenzübergang von Saudi-Arabien auf dem King Fahd Causeway wurde ausgesetzt, ist aber jetzt für saudische Staatsbürger, die in BAH ankommen, offen, um nach Saudi-Arabien zu reisen (einfache Fahrt).

Bis 26. Sep. 2020 wurden 6’479 aktive COVID-19-Fälle und 236 Todesfälle in Bahrein gemeldet.

https://www.npra.gov.bh/en/view/media-center/news/incoming-flights-to-bahrain-reduced-and-visa-on-arrival-suspended-until-further-notice/ https://bh.usembassy.gov/covid-19-information/ https://www.gov.uk/foreign-travel-advice/bahrain/entry-requirements

IQ-Flagge

Irak

Der Irak hat Flughäfen mit eingeschränktem Betrieb wieder geöffnet.

Flughäfen im föderalen Irak wurden mit eingeschränktem Betrieb wieder geöffnet.

Masken sind auf Flügen und in Flughäfen obligatorisch. An den Flughafeneingängen und für ankommende Passagiere wird eine thermische Temperaturkontrolle durchgeführt.

Personen, die in den Irak reisen, müssen 48 Stunden vor dem Flug einen COVID-19-Test durchführen und sollten bereit sein, die Ergebnisse bei der Passkontrolle vorzulegen.

Alle Reisenden, die aus dem Ausland anreisen, werden gebeten, sich 14 Tage lang unter Quarantäne zu stellen und können aufgefordert werden, einen Reservierungsnachweis für die Dauer der Quarantäne in einem Hotel vorzulegen.

Der internationale Flughafen Erbil und der internationale Flughafen Sulaymaniyah sollen am 1. August mit eingeschränktem Betrieb wieder geöffnet werden. Reisende, die am internationalen Flughafen Erbil ankommen, müssen ein negatives COVID-19-Testergebnis haben, das weniger als 48 Stunden alt ist. Reisende ohne COVID-19-Ergebnis werden auf ihre Kosten getestet. Ankommende Reisende müssen eine Quarantäneerklärung für 48 Stunden am Zielort unterzeichnen, bis sie Ergebnisse erhalten.

Da sich die Situation schnell ändert, sollten sich alle Reisenden, die in die Region Kurdistan einreisen, unabhängig von früheren Reisen bewusst sein, dass sie bei ihrer Ankunft auf Anweisung des regionalen Gesundheitsamtes Überprüfungen und Einschränkungen unterliegen können, einschließlich der Quarantäne in einer Einrichtung und für eine Dauer vom regionalen Gesundheitsamt vorgeschrieben.

Bis 26. Sep. 2020 wurden 59’566 aktive COVID-19-Fälle und 8’867 Todesfälle in Irak gemeldet.

https://gds.gov.iq/covid-19-iraq-announces-changes-to-curfew-other-restrictions/ https://iq.usembassy.gov/covid-19-information/ https://www.gov.uk/foreign-travel-advice/iraq/entry-requirements

IR-Flagge

Iran

Der Iran hat seine Grenzen wieder geöffnet, aber die Erteilung von Touristenvisa ausgesetzt.

Der Iran hat die Erteilung von Visa für Touristen bei der Ankunft ausgesetzt. Alle Reisenden müssen über ein gültiges Gesundheitszeugnis verfügen, das von den Gesundheitsbehörden des Abfluglandes ausgestellt wurde. Dies muss einen COVID-19-Molekulartest enthalten, der von einem zugelassenen Zentrum des Abfluglandes innerhalb von 96 Stunden vor der Einreise in den Iran durchgeführt wird. Bei der Ankunft müssen Reisende ihren Namen, ihre Kontaktdaten und ihre Adresse sowie ein ausgefülltes Selbsterklärungsformular für COVID-19 angeben. Alle ankommenden Reisenden werden einer medizinischen Untersuchung unterzogen. Personen mit einem gültigen Gesundheitszeugnis müssen sich nicht selbst isolieren oder unter Quarantäne stellen. Iranische Staatsangehörige ohne ein solches Zertifikat werden 14 Tage lang unter Quarantäne gestellt und müssen die damit verbundenen Kosten für Medizin und Unterkunft übernehmen.

Bis 26. Sep. 2020 wurden 44’818 aktive COVID-19-Fälle und 25’222 Todesfälle in Iran gemeldet.

https://ir.usembassy.gov/covid-19-information/ https://www.gov.uk/foreign-travel-advice/iran/entry-requirements

IL-Flagge

Israel

Israel hat die Einreise aller ausländischen Staatsangehörigen eingeschränkt.

Israel hat die Einreise aller Reisenden beschränkt, die keine Staatsangehörigen oder Einwohner Israels sind. Ausländer dürfen nicht nach Israel reisen. Reisende, die eine spezielle Einreisegenehmigung der israelischen Bevölkerung und Einwanderungsbehörde haben, können weiterhin in das Land einreisen. Alle ankommenden Reisenden müssen bei ihrer Ankunft eine ausgefüllte "Gesundheitserklärung" vorlegen. Die Temperatur wird gemessen und Reisende unterliegen einer 14-tägigen Quarantäne zu Hause oder in einer von der Regierung bereitgestellten Einrichtung. Reisende dürfen keine öffentlichen Verkehrsmittel benutzen, um zu ihrer Wohnung zu gelangen, außer mit einem Taxi für einen Passagier, vorausgesetzt, sie sitzen mit geöffneten Fenstern hinten im Taxi. Familienmitglieder, die zusammen anreisen, können zusammen reisen, solange alle hinten sitzen.

Bis 26. Sep. 2020 wurden 62’913 aktive COVID-19-Fälle und 1’412 Todesfälle in Israel gemeldet.

https://www.gov.il/he/departments/topics/corona-main-sub https://israel.travel/covid19/ https://il.usembassy.gov/covid-19-information/

YE-Flagge

Jemen

Jemen hat alle internationalen Flüge ausgesetzt.

Der Jemen hat alle Flüge zum und vom internationalen Flughafen Sanaa eingestellt, wobei nur sehr begrenzte internationale Flüge stattfinden. Ausnahmen bestehen für humanitäre Hilfe und wesentliche Güter. Alle Reisenden, die im Jemen kommen, müssen 14 Tage lang die Quarantäneeinrichtungen betreten.

Bis 26. Sep. 2020 wurden 187 aktive COVID-19-Fälle und 587 Todesfälle in Jemen gemeldet.

https://ye.usembassy.gov/embassy/ https://www.gov.uk/foreign-travel-advice/yemen/entry-requirements

JO-Flagge

Jordanien

Jordanien hat seinen internationalen Flughafen am 10. September wieder für Linienflüge geöffnet. Passagiere müssen sich auf der Website von Jordanien registrieren, um reisen zu können, und vor der Abreise und bei der Ankunft PCR-Tests durchführen. Je nach Herkunftsland gelten strenge Quarantäneregeln.

Jordanien hat seinen internationalen Flughafen am 10. September wieder für Linienflüge geöffnet.

Alle ankommenden Reisenden ab 5 Jahren müssen spätestens 5 Tage vor ihrer Ankunft über ein ärztliches Attest mit einem negativen Coronavirus-PCR-Testergebnis verfügen. Personen ohne ärztliches Attest werden einem medizinischen Screening unterzogen. Reisende werden bei der Ankunft erneut getestet und müssen die Kosten von 40 JD (ca. 48 EUR) online vor ihrem Flug im Voraus bezahlen. Ausländische/gebietsfremde Reisende müssen für die Dauer ihres Aufenthalts eine vollständige Krankenversicherung haben. Alle Reisenden müssen 24 Stunden vor dem Abflug ein elektronisches Antragsformular unter visitjordan.gov.jo ausfüllen. Sie erhalten einen Bestätigungscode per E-Mail. Sie müssen auch die "Aman"-App für die Kontaktverfolgung in Jordanien installieren. Die Besatzung von Fluggesellschaften unterliegt bis zu ihrem nächsten Flug der Quarantäne.

Je nach Herkunftsland gelten strenge Quarantäneregeln. Die Liste der betroffenen Länder und Regionen wird alle 14 Tage überprüft.

Reisende, die in einem grün eingestuften Land oder einer grün eingestuften Region waren oder durch dieses gereist sind, müssen innerhalb von 5 Tagen vor dem Abflug einen PCR-Test durchführen und die Testergebnisse mit nach Jordanien nehmen. Reisende müssen einen zweiten PCR-Test auf jordanischen Flughäfen durchführen und in bestimmten Bereichen des Flughafens warten, bis die Testergebnisse vorliegen. Wenn das Testergebnis negativ ist und der Reisende keinen Kontakt zu einer Person hatte, die im Flugzeug positiv getestet wurde, wird der Reisende zur Passkontrolle geleitet und kann frei in das Land einreisen. Im Falle eines positiven Ergebnisses werden Reisende gemäß den vom Gesundheitsministerium festgelegten Gesundheitsprotokollen behandelt und zur Behandlung in eines der zugelassenen Krankenhäuser gebracht. Wenn die Person nicht jordanisch ist, trägt sie ihre Behandlungskosten. Alle Passagiere müssen jedoch private internationale Krankenversicherungen abschließen.

Ankommende Passagiere, die mit einem positiven Fall innerhalb des Flugzeugs in Kontakt gekommen sind und als „Personen in Kontakt“ eingestuft sind, können entweder nach Möglichkeit an Bord desselben Flugzeugs zurückkehren oder sich 7 Tage lang in ihrer Unterkunft unter Quarantäne stellen. Ein weiterer PCR-Test wird am 6. Tag ihrer Ankunft durchgeführt, wenn das Testergebnis negativ ist, endet die Quarantäne nach 7 Tagen.

Reisende, die sich in einem gelb klassifizierten Land oder einer gelb klassifizierten Region befunden haben oder durch diese gereist sind, müssen innerhalb von 5 Tagen vor dem Abflug einen PCR-Test durchführen und die Testergebnisse mit nach Jordanien nehmen. Reisende mit einem gültigen negativen COVID-19-PCR-Testergebnis unterliegen einer 7-tägigen Quarantäne in einem Hotel. Alle ankommenden Reisenden werden zweimal getestet; am 1. Tag (Ankunftstag) und am 7. Tag der Quarantäne. Wenn das PCR-Testergebnis am 7. Tag negativ ist, kann der Reisende am 8. Tag abreisen. Darauf muss eine 7-tägige Quarantäne zu Hause folgen.

Reisende, die sich in einem rot klassifizierten Land oder einer rot eingestuften Region befunden haben oder durch diese gereist sind, müssen innerhalb von 5 Tagen vor Abflug einen PCR-Test durchführen und die Testergebnisse mit nach Jordanien nehmen. Reisende mit einem gültigen negativen COVID-19-PCR-Testergebnis unterliegen einer 7-tägigen Quarantäne in einem Hotel. Alle ankommenden Reisenden werden zweimal getestet; am 1. Tag (Ankunftstag) und am 7. Tag der Quarantäne. Wenn das PCR-Testergebnis am 7. Tag negativ ist, kann der Reisende am 8. Tag auschecken. Darauf folgt eine 7-tägige Quarantäne zu Hause, die von einem elektronischen Armband überwacht wird. Reisende, die ohne negatives COVID-19-PCR-Testergebnis anreisen, unterliegen einer obligatorischen 14-tägigen Quarantäne.

Bis 26. Sep. 2020 wurden 3’137 aktive COVID-19-Fälle und 39 Todesfälle in Jordanien gemeldet.

https://qaiairport.com/en/Pages/default.aspx https://jo.usembassy.gov/covid-19-information/ https://www.gov.uk/foreign-travel-advice/jordan/entry-requirements

QA-Flagge

Katar

Katar hat die Einreise aller ausländischen Staatsangehörigen eingeschränkt.

Katar hat die Einreise aller Reisenden mit Ausnahme von Staatsangehörigen und ständigen Einwohnern Katars eingeschränkt. Einwohner müssen zunächst eine Anfrage zur Rückkehr über die Qatar Portal-Website senden.

Einwohner, die nach Katar zurückkehren, müssen bei ihrer Ankunft einen Coronavirus-Test und eine Temperaturkontrolle durchführen und sich 7 Tage lang zu Hause unter Quarantäne stellen. Ein weiterer Test muss am 6. Tag in einem der speziellen Gesundheitszentren durchgeführt werden. Abhängig vom Ergebnis dieses zweiten Tests können zusätzliche Maßnahmen erforderlich sein. Das Herunterladen der Track & Trace-App von Katar, Ehteraz, ist für alle in Katar obligatorisch. Reisende können gebeten werden, die App bei der Ankunft zu zeigen. Weitere Informationen zu den Einreise- und Ankunftsanforderungen in Katar sind auf der GCO-Website zu finden

Transitpassagiere, die zu einem anderen Ziel weiterreisen, können weiterhin in Katar umsteigen, und viele Flüge werden weiterhin durchgeführt. Erkundige dich bei deiner Fluggesellschaft oder deinem Reiseunternehmen nach den neuesten Informationen, wenn du planst, Katar zu verlassen oder durch Katar zu reisen. Flüge können kurzfristig geändert oder storniert werden. Während des Transits am Hamad International Airport erhalten Reisende regelmäßige Wärme- und Temperaturprüfungen.

Bis 26. Sep. 2020 wurden 2’926 aktive COVID-19-Fälle und 212 Todesfälle in Katar gemeldet.

https://qa.usembassy.gov/covid-19-information-4/ https://www.gov.uk/foreign-travel-advice/qatar/entry-requirements

KW-Flagge

Kuwait

Kuwait hat die Einreise aller Reisenden mit Ausnahme von kuwaitischen Staatsangehörigen, ihren unmittelbaren Familien und Hausangestellten, die von einem kuwaitischen Staatsangehörigen begleitet werden, eingeschränkt.

Kuwait hat die Einreise aller Reisenden mit Ausnahme der kuwaitischen Staatsangehörigen, ihrer unmittelbaren Familienangehörigen und Hausangestellten, die von einem kuwaitischen Staatsangehörigen begleitet werden, eingeschränkt. Alle oben genannten Personen müssen über eine von der Botschaft des Bundesstaates Kuwait erteilte Reisegenehmigung verfügen.

Inhaber eines Diplomatenpasses, Inhaber eines UN-Passes und Mitglieder der UNESCO mit vorheriger Genehmigung der Regierungsbehörden können ebenfalls in das Land einreisen.

Seit dem 1. August können auch Ausländer mit gültigem Aufenthaltsvisum in das Land einreisen. Ausländern aus folgenden Ländern ist die Einreise nach Kuwait bis auf Weiteres untersagt: Afghanistan, Ägypten, Argentinien, Armenien, Bangladesch, Brasilien, Bosnien und Herzegowina, China, Chile, Kolumbien, Dominikanische Republik, Frankreich, Hongkong, Italien, Indien, Indonesien, Irak, Iran, Jemen, Kosovo, Libanon, Mexiko, Moldawien, Montenegro, Nepal, Nordmazedonien, Panama, Pakistan, Peru, Philippinen, Serbien, Sri Lanka, Spanien und Syrien. Dies gilt auch für Personen, die in den zwei Wochen vor ihrer Reise nach Kuwait in diesen Ländern waren.

Alle Reisenden müssen vor der Abreise die App „Shlonik“ auf ihrem persönlichen Gerät installieren. Die DGCA in Kuwait wird über Reisende informiert, die die App nicht installieren können. Sie müssen bei der Ankunft ihre Bordkarte vorlegen. Reisende müssen ein ärztliches Attest mit einem negativen Coronavirus-PCR-Testergebnis vorlegen, das innerhalb von 96 Stunden vor der Akzeptanz zum Flug ausgestellt wurde. Die Ergebnisse müssen mitgebracht werden. Es ist keine Übersetzung erforderlich. Bei der Ankunft in Kuwait wird ein zufälliger PCR-Test an zehn Prozent der Passagiere jedes Fluges durchgeführt. Alle Reisenden unterliegen anschließend einer 14-tägigen Quarantäne.

Bis 26. Sep. 2020 wurden 8’284 aktive COVID-19-Fälle und 595 Todesfälle in Kuwait gemeldet.

https://kw.usembassy.gov/covid-19-information/ https://www.gov.uk/foreign-travel-advice/kuwait/entry-requirements

LB-Flagge

Libanon

Der Libanon hat seine Flughäfen mit begrenzter Kapazität wieder geöffnet.

Der Libanon hat seine Flughäfen mit begrenzter Kapazität wieder geöffnet. Personen ab 12 Jahren, die in den Libanon reisen, müssen Tests und Selbstisolierungsmaßnahmen einhalten, um die Ausbreitung des Coronavirus zu verringern. Weitere Informationen sind vor der Buchung bei der Fluggesellschaft und der libanesischen Botschaft einzuholen.

Reisende ab 12 Jahren, die aus Ländern mit PCR-Testfähigkeit anreisen, müssen innerhalb von 96 Stunden vor Reiseantritt einen PCR-Test durchführen und bei der Ankunft einen weiteren Test zum Preis von 100 USD durchführen, der über die Fluggesellschaft bezahlt wird. Reisende werden innerhalb von 24 Stunden nach Ankunft über die Testergebnisse informiert. Wenn beide Tests negativ sind, ist keine Selbstisolierung erforderlich. Reisende, die aus Ländern ohne PCR-Testfähigkeit anreisen, müssen bei der Ankunft einen Test zum Preis von 100 USD durchführen lassen, der über die Fluggesellschaft bezahlt wird, und sich dann selbst isolieren, gefolgt von einem weiteren PCR-Test 72 Stunden nach der Ankunft auf eigene Kosten. Wenn beide Tests negativ sind, ist keine weitere Selbstisolierung erforderlich. Reisende, die positiv testen, müssen sich selbst isolieren und die Richtlinien des Gesundheitsministeriums befolgen. Reisende, die den Libanon für einen Zeitraum von höchstens einer Woche verlassen haben, sind bei ihrer Rückkehr von den PCR-Tests befreit. Reisende müssen für ihren gesamten Aufenthalt im Libanon eine Versicherung haben, die die Kosten für die medizinische Behandlung mit Coronaviren vollständig abdeckt, falls sie positiv auf Coronaviren getestet werden. Besondere Einschränkungen gelten für nicht-syrische Staatsangehörige, die auf dem Weg nach Syrien durch den Libanon reisen: Reisende, die über Beirut (BEY) nach Syrien reisen, müssen eine Vorabgenehmigung der syrischen Behörden haben. Personen über 12 Jahre müssen außerdem über ein ärztliches Attest mit einem negativen COVID-19-PCR-Testergebnis verfügen, das spätestens 96 Stunden vor Abflug ausgestellt wurde. Reisende mit einem von Syrien ausgestellten Reisedokument für palästinensische Flüchtlinge sind von dieser Verpflichtung ausgenommen.

Bis 26. Sep. 2020 wurden 18’851 aktive COVID-19-Fälle und 333 Todesfälle in Libanon gemeldet.

https://lb.usembassy.gov/covid-19-information/ https://www.gov.uk/foreign-travel-advice/lebanon/entry-requirements

OM-Flagge

Oman

Oman hat alle Flüge in das Land bis mindestens 1. Oktober ausgesetzt, mit Ausnahme von humanitären und Rückführungsflügen.

Oman hat alle Flüge bis mindestens 1. Oktober ausgesetzt, mit Ausnahme von humanitären und Rückführungsflügen. Oman hat die Einreise aller Reisenden beschränkt, mit Ausnahme der Bürger und Einwohner von Oman, die vor ihrer Rückkehr in das Land eine vorherige Genehmigung benötigen. Einwohner von Oman sollten sich an die nächstgelegene Botschaft von Oman wenden, um Rat zu erhalten. Alternativ können ihre Sponsoren eine E-Mail an das omanische Außenministerium senden: consular@mofa.gov.om. Alle Genehmigungen zur Rückkehr nach Oman unterliegen der Genehmigung der Regierung von Oman. Beim Einchecken am Flughafen müssen Einwohner, die nach Oman zurückkehren, entweder einen Nachweis über ihre Unterkunft (z. B. einen Mietvertrag) vorlegen oder einen Brief ihres Sponsors vorlegen, in dem bestätigt wird, dass sie eine Unterkunft haben.

Bei der Ankunft im Oman wird die Temperatur der Reisenden überprüft. Diejenigen, die Symptome des Coronavirus zeigen, können an ein Testzentrum und/oder eine Quarantäneeinrichtung geschickt werden. Alle Ausländer müssen eine gültige Krankenversicherung haben. Alle Reisenden müssen sich nach der Einreise in den Oman 14 Tage lang selbst isolieren.

Ankommende Reisende erhalten möglicherweise ein Tracking-Armband und ein Formular zum Auffinden von Passagieren. Sie können auch aufgefordert werden, eine Track & Trace-App auf ihr Mobiltelefon herunterzuladen.

Bis 26. Sep. 2020 wurden 8’257 aktive COVID-19-Fälle und 885 Todesfälle in Oman gemeldet.

https://om.usembassy.gov/covid-19-information/ https://www.gov.uk/foreign-travel-advice/oman/entry-requirements

SA-Flagge

Saudia-Arabien

Saudi-Arabien hat alle ankommenden Flüge ausgesetzt.

Saudi-Arabien hat alle eingehenden Flüge ausgesetzt und die Ausstellung von Visa ausgesetzt. Ausländische Einwohner, die sich derzeit außerhalb des Königreichs befinden, können bis auf Weiteres nicht zurückkehren. Die saudische Regierung hat angekündigt, dass Reisen zur Teilnahme an der diesjährigen Hajj-Pilgerreise, die voraussichtlich am 26. Juli beginnen wird, für diejenigen, die noch nicht in Saudi-Arabien sind, nicht möglich sein werden. Technische Zwischenlandungen, humanitäre Flüge, Ambulanz- und Repatriierungsflüge können nach wie vor mit vorheriger Genehmigung der GACA in das Land einreisen. Alle Reisenden, die nach Saudi-Arabien reisen, müssen nachweisen, dass sie innerhalb von 48 Stunden vor Abflug einen negativen Coronavirus-PCR-Test durchgeführt haben. Alle Reisenden müssen sich bei ihrer Ankunft in Saudi-Arabien einer Temperaturkontrolle und 14-tägigen Quarantäne unterziehen.

Bis 26. Sep. 2020 wurden 12’068 aktive COVID-19-Fälle und 4’625 Todesfälle in Saudia-Arabien gemeldet.

https://sa.usembassy.gov/u-s-citizen-services/covid-19-information/ https://www.gov.uk/foreign-travel-advice/saudi-arabia/entry-requirements

AE-Flagge

Vereinigte Arabische Emirate

Die VAE haben ihre Einreisebestimmungen für Touristen und Einwohner gelockert. Reisende müssen ein negatives COVID-19-Testergebnis vorlegen, das innerhalb von 96 Stunden vor dem Abflug durchgeführt wurde, sich in eine 14-tägige Quarantäne begeben und ein medizinisches Armband tragen.

Die Vereinigten Arabischen Emirate haben die Einreise der meisten Nichtansässigen eingeschränkt. Es gibt jedoch ein separates Regelwerk speziell für die Einreise nach Dubai, das am 21. Juni angekündigt wurde und nun für Einwohner und Besucher Dubais gilt. Seit dem 12. August müssen sich Einwohner der VAE nicht mehr vorab registrieren, bevor sie in das Land zurückkehren. Alle Reisenden (einschließlich Bürger, Einwohner, Touristen und Transitpassagiere), die in die VAE einreisen, müssen vor dem Flug in das Land ein negatives COVID-19-Testergebnis haben. Dies muss ein negatives COVID-19-PCR-Testergebnis (Nasentupfer) sein, das innerhalb von 96 Stunden vor Abflug erstellt wurde, und muss vorgelegt werden, um kommerzielle Flüge in die VAE zu nehmen. Weitere Informationen hierzu sind hier zu finden.

Kinder unter 12 Jahren sowie Kinder mit schweren und mittelschweren Behinderungen sind von der Testanforderung ausgenommen. Diejenigen, die in das Land einreisen, müssen gegebenenfalls bei ihrer Ankunft einen weiteren PCR-COVID-19-Test durchführen. Sie müssen sich 14 Tage lang selbst isolieren und für die Dauer ihrer Quarantäne ein medizinisches Armband tragen. Das Armband wird nach Freigabe der Einwanderung am Flughafen Abu Dhabi zur Verfügung gestellt. Ankünfte unter 18 Jahren, über 60 Jahren, Diplomaten oder Personen mit chronischen Krankheiten sind vom Tragen des Armbandes befreit. Für die Einreise nach Dubai wurden am 21. Juni neue Verfahren für die Rückkehr von Bewohnern eingeführt. Einwohner von Dubai im Ausland können nun nach Dubai zurückkehren. Einwohner von Dubai müssen eine Erlaubnis zur Rückkehr auf der Website der Generaldirektion für Aufenthalts- und Ausländerangelegenheiten der Regierung von Dubai beantragen. Vor dem Flug müssen zurückkehrende Bewohner außerdem eine Gesundheitserklärung und ein Quarantäneformular ausfüllen. Beide Formulare müssen bei der Ankunft ausgedruckt, ausgefüllt und den Mitarbeitern der Dubai Health Authority übergeben werden. Weitere Informationen zur Buchung eines Fluges für zurückkehrende Einwohner ist auf der Website von Emirates Airline zu finden. Bei ihrer Rückkehr nach Dubai müssen sich zurückkehrende Einwohner am Flughafen einem PCR-Covid-19-Test unterziehen und ihre Daten in der Covid-19-DXB-App registrieren. Rückkehrende Bewohner müssen sich zu Hause isolieren, bis ihre Testergebnisse vorliegen. Diejenigen, die positiv auf Covid-19 testen, müssen sich mindestens 14 Tage lang selbst isolieren und die von den Behörden von Dubai erlassenen Vorschriften einhalten.

Besucher von Dubai, die nicht in Dubai ansässig sind, können ab dem 7. Juli nach Dubai reisen. Weitere Informationen darüber, was Besucher vor ihrer Reise tun müssen und was bei ihrer Ankunft in Dubai passieren wird, sind auf der Website der Regierung von Dubai zu finden, einschließlich Informationen zu Tests bei Ankunft und Quarantäne. Bevor Besucher nach Dubai fliegen, müssen sie außerdem eine Gesundheitserklärung und ein Quarantäneformular ausfüllen. Beide Formulare müssen bei der Ankunft ausgedruckt, ausgefüllt und den Mitarbeitern der Dubai Health Authority übergeben werden. Besucher von Dubai müssen ihre Daten auch in der Covid-19 DXB App registrieren. Besucher müssen vor Reiseantritt eine internationale Krankenversicherung haben und nachweisen, dass sie maximal vier Tage vor ihrem Abreisetag einen negativen PCR-Covid-19-Test hatten.

Bis 26. Sep. 2020 wurden 10’312 aktive COVID-19-Fälle und 409 Todesfälle in Vereinigte Arabische Emirate gemeldet.

https://wam.ae/en/details/1395302834611 https://ae.usembassy.gov/u-s-citizen-services/covid-19-information/ https://www.gov.uk/foreign-travel-advice/united-arab-emirates/entry-requirements

DZ-Flagge

Algerien

Algerien hat seine Grenzen geschlossen.

Algerien hat seine Grenzen bis auf Weiteres geschlossen. Die Einreise ist auf Staatsangehörige beschränkt, die auf Rückführungsflügen aus dem Ausland zurückkehren, sowie auf Ausländer mit Diplomaten-/Aufenthaltsvisum. Diejenigen, die zur Einreise berechtigt sind, müssen sich nach ihrer Ankunft 14 Tage lang selbst isolieren.

Bis 26. Sep. 2020 wurden 13’393 aktive COVID-19-Fälle und 1’707 Todesfälle in Algerien gemeldet.

www.premier-ministre.gov.dz/fr/premier-ministre/actr Pivites/com-12-05-2020-fr-1.html https://dz.usembassy.gov/covid-19-information/ https://www.gov.uk/foreign-travel-advice/algeria/entry-requirements

AO-Flagge

Angola

Angola hat die Einreise der meisten Reisenden mit Ausnahme der angolanischen Staatsangehörigen und Einwohner eingeschränkt.

Angola hat die Einreise der meisten Reisenden mit Ausnahme der angolanischen Staatsangehörigen und Einwohner eingeschränkt. Ausnahmen gelten für medizinische Evakuierungen, für eine kleine Anzahl humanitärer Flüge sowie für die Ein- und Ausreise wesentlicher Arbeitskräfte. Angolas Grenzen bleiben geschlossen, mit Ausnahme des Transports wesentlicher Güter und Dienstleistungen, der humanitären Hilfe und des Transports kranker Patienten. Alle Reisenden, einschließlich der Flugbesatzung, werden 14 Tage lang unter Quarantäne gestellt. Reisende können zwischen einem Aufenthalt in einem von der Regierung genehmigten Hotel (auf persönliche Kosten) oder einem von der Regierung geführten Quarantänezentrum wählen. Angolanische Einwohner und Bürger, die vor dem Einsteigen in den Flug negativ getestet wurden, dürfen sich möglicherweise in ihren Häusern unter Quarantäne stellen. Die Quarantäne zu Hause dauert mindestens sieben Tage. Wenn jemand in der Quarantäne zu Hause nach sieben Tagen einen negativen COVID-19-Test durchführt, wird er möglicherweise entlassen. Wer in Angola ankommt, muss einen negativen RT-PCR-COVID-19-Test nachweisen. Reisende können den Test bis 72 Stunden vor der Einreise durchführen und erhalten für diese Tage eine Gutschrift für die obligatorische 14-tägige Quarantäne.

Bis 26. Sep. 2020 wurden 2’869 aktive COVID-19-Fälle und 167 Todesfälle in Angola gemeldet.

https://www.dfa.ie/travel/travel-advice/a-z-list-of-countries/angola/ https://ao.usembassy.gov/covid-19-information/ https://www.gov.uk/foreign-travel-advice/angola/entry-requirements

BJ-Flagge

Benin

In Benin müssen sich Reisende obligatorischen COVID-19-Tests und einer Quarantäne unterziehen.

Benin hat seine Landgrenzen geschlossen und untersagt alle kommerziellen Flüge. Alle Reisenden müssen sich nach der Ankunft in Benin 14 Tage lang in Quarantäne begeben. Reisende müssen sich bei der Ankunft einem obligatorischen COVID-19-Test und 14 Tage nach dem negativen Testergebnis des ersten Tests einem zweiten Test unterziehen. Diese Tests gehen zulasten des Reisenden. Die Gebühren für zwei Tests betragen 100.000 FCFA. Reisende müssen ihre Pässe 72 Stunden lang bei der Einwanderungspolizei lassen, bis die ersten Ergebnisse vorliegen. Diejenigen, die positiv auf COVID-19 getestet werden, unterliegen einer von der Regierung vorgeschriebenen Quarantäne und werden kostenlos behandelt.

Reisende müssen ein Gesundheitsformular online unter https://centresurveillancesanitaire.com/formular ausfüllen.

Bis 26. Sep. 2020 wurden 325 aktive COVID-19-Fälle und 40 Todesfälle in Benin gemeldet.

https://www.gouv.bj/actualite/556/coronavirus-les-11-mesures-prises-par-le-conseil-extraordinaire-des-ministres-au-benin/ https://bj.usembassy.gov/covid-19-information/ https://www.gov.uk/foreign-travel-advice/benin/entry-requirements

BW-Flagge

Botswana

Botswana hat Flüge ausgesetzt und die Einreise aller av eingeschränkt.

Botswana hat seine Flughäfen geschlossen und die Einreise für alle ausländischen Staatsangehörigen und nicht Ansässigen beschränkt. Rückkehrende Bewohner unterliegen einer 14-tägigen Quarantäne in staatlichen Einrichtungen.

Bis 26. Sep. 2020 wurden 2’204 aktive COVID-19-Fälle und 16 Todesfälle in Botswana gemeldet.

https://bw.usembassy.gov/covid-19-information/ https://www.gov.uk/foreign-travel-advice/botswana/entry-requirements

BF-Flagge

Burkina Faso

Bei der Ankunft müssen Reisende einen negativen COVID-19-PCR-Test (Nasentupfer) vorlegen, der innerhalb von 5 Tagen vor dem Abflug ausgestellt wurde. Andere Tests als PCR-Tests werden derzeit nicht akzeptiert.

Kommerzielle Flüge nach Burkina Faso wurden wieder aufgenommen. Bei der Ankunft müssen Reisende einen negativen COVID-19-PCR-Test (Nasentupfer) vorlegen, der innerhalb von 5 Tagen vor dem Abflug ausgestellt wurde. Andere Tests als PCR-Tests werden derzeit nicht akzeptiert. Wenn ein Passagier nicht mit einem negativen COVID-19-Test ankommt, wird am Flughafen ein COVID-19-Schnelltest zum Preis von 90.000 CFA (ca. 155 US-Dollar) durchgeführt und der Passagier muss vor Ort bleiben, bis die Ergebnisse vorliegen. Alle ankommenden Reisenden unterliegen einer 14-tägigen Quarantäne an einem Ort ihrer Wahl und auf eigene Kosten. Tägliche Kontrollen werden von den Behörden in Burkina Faso durchgeführt, einschließlich Temperaturtests. COVID-19-Tests werden am 1., 8. und 14. Tag nach der Ankunft durchgeführt.

Bis 26. Sep. 2020 wurden 643 aktive COVID-19-Fälle und 56 Todesfälle in Burkina Faso gemeldet.

https://bf.usembassy.gov/u-s-citizen-services/covid-19-information/ https://www.gov.uk/foreign-travel-advice/burkina-faso/entry-requirements

BI-Flagge

Burundi

Burundi hat alle internationalen Flüge ausgesetzt

Burundi hat alle internationalen Flüge außer Frachtflüge und Notflüge ausgesetzt. Reisende, die nach Burundi einreisen, müssen sich 14 Tage lang in einer Einrichtung der Regierung von Burundi unter Quarantäne stellen. Reisende, die zur Einreise berechtigt sind, unterliegen den folgenden Quarantänebedingungen: Diejenigen, die mit dem Nachweis eines negativen COVID-19-Tests der letzten 72 Stunden nach Burundi kommen, müssen sich beim Gesundheitsministerium und einem Klinikarzt der Vereinten Nationen registrieren. Danach dürfen sie zu einem Wohnort reisen, ohne eine obligatorischen Quarantäne abzuschließen.

Diejenigen, die ohne Nachweis eines negativen COVID-19-Tests der letzten 72 Stunden anreisen, werden bei der Ankunft getestet und müssen sich in der Quarantäne oder Selbstisolierung der Regierung befinden, während sie auf das Ergebnis warten. Nach Erhalt eines negativen Ergebnisses können sie die Quarantäne beenden. Wer nicht getestet werden möchte, muss 14 Tage in Quarantäne bleiben.

Bis 26. Sep. 2020 wurden 20 aktive COVID-19-Fälle und 1 Todesfall in Burundi gemeldet.

https://bi.usembassy.gov/embassy/ https://www.gov.uk/foreign-travel-advice/burundi/entry-requirements

CI-Flagge

Côte d'Ivoire

Die Elfenbeinküste hat Flüge mit begrenzter Kapazität wieder aufgenommen. Nur Staatsangehörige und Einwohner der Elfenbeinküste dürfen in das Land einreisen. Reisende müssen einen negativen COVID-19-Test nachweisen, der innerhalb von 5 Tagen vor dem Abflug nach Elfenbeinküste ausgestellt wurde.

Die Elfenbeinküste hat Flüge mit begrenzter Kapazität wieder aufgenommen. Die Regierung hat derzeit die Erteilung von Visa ausgesetzt und nur Staatsangehörige der Elfenbeinküste, ECOWAS-Staatsangehörige (die kein Visum benötigen), andere Ausländer, die bereits ein Visum besitzen, und Einwohner dürfen in das Land einreisen. Reisende müssen einen negativen COVID-19-Test nachweisen, der innerhalb von 5 Tagen vor dem Abflug nach Elfenbeinküste ausgestellt wurde. Reisende müssen vor der Abreise eine "AIR TRAVEL DECLARATION (DDVA)" zum Preis von 2000 XOF ausfüllen und einreichen.

Reisende müssen dieses Formular bei der Ankunft einreichen und das von den Behörden eingerichtete medizinische Überwachungssystem für alle Personen einhalten, die von außerhalb nach Elfenbeinküste kommen. Dies umfasst das Bereitstellen von Temperaturmesswerten und das Registrieren von Kontaktdaten.

Reisende mit einem negativen COVID-19-Test und ohne Symptome von COVID-19 dürfen nach Elfenbeinküste einreisen und werden 14 Tage lang per SMS beobachtet.

Reisende ohne gültigen negativen COVID-19-Test und mit Symptomen von COVID-19 (Körpertemperatur über 38 Grad) müssen auf eigene Kosten einen COVID-19-Test durchführen.

Reisenden wird empfohlen, sich bei ihrer Ankunft in Elfenbeinküste 14 Tage lang selbst zu isolieren.

Bis 26. Sep. 2020 wurden 371 aktive COVID-19-Fälle und 120 Todesfälle in Côte d'Ivoire gemeldet.

https://ci.usembassy.gov/u-s-citizen-services/covid-19-information/ https://www.gov.uk/foreign-travel-advice/cote-d-ivoire/entry-requirements

DJ-Flagge

Dschibuti

Dschibuti hat seinen Flughafen wieder geöffnet.

Der internationale Flughafen Dschibuti Ambouli wurde für den ein- und ausgehenden Passagierverkehr wieder geöffnet. Alle ankommenden Reisenden über 11 Jahre werden (auf eigene Kosten) auf COVID-19 getestet und müssen am Eingangspunkt bleiben, während sie auf die Testergebnisse warten. Diejenigen, die negativ testen, können in ihre Unterkunft.

Bis 26. Sep. 2020 wurden 8 aktive COVID-19-Fälle und 61 Todesfälle in Dschibuti gemeldet.

https://dj.usembassy.gov/covid-19-information-25-february-2020/ https://www.gov.uk/foreign-travel-advice/djibouti/entry-requirements

GA-Flagge

Gabun

Gabun hat internationale Flüge wieder aufgenommen. Reisende müssen einen Nachweis über ein negatives COVID-19-Testergebnis vorlegen, das innerhalb von 14 Tagen vor Ankunft ausgestellt wurde.

Gabun hat die Wiederaufnahme des begrenzten kommerziellen Flugverkehrs angekündigt. Pro Fluggesellschaft und Woche sind drei internationale Flüge zulässig. Reisende müssen einen Nachweis über ein negatives COVID-19-Testergebnis vorlegen, das innerhalb von 14 Tagen vor Ankunft ausgestellt wurde.

Bis 26. Sep. 2020 wurden 740 aktive COVID-19-Fälle und 54 Todesfälle in Gabun gemeldet.

https://ga.usembassy.gov/u-s-citizen-services/coronavirus-update/ https://www.gov.uk/foreign-travel-advice/gabon/entry-requirements

GH-Flagge

Ghana

Seit dem 1. September wurde der internationale Flughafen Accra Kotoka wieder für kommerzielle Flüge geöffnet. Reisende müssen einen negativen COVID-19-PCR-Test vorlegen, der innerhalb von 72 Stunden vor Abflug ausgestellt wurde. Sie unterliegen zudem bei der Ankunft einem obligatorischen COVID-19-Test.

Seit dem 1. September wurde der internationale Flughafen Accra Kotoka wieder für kommerzielle Flüge geöffnet. Reisende müssen einen negativen COVID-19-PCR-Test vorlegen, der innerhalb von 72 Stunden vor Abflug ausgestellt wurde. Reisende unterliegen zudem bei der Ankunft einem obligatorischen COVID-19-Test am Flughafen. Für diesen Test wird eine Gebühr von 150 USD erhoben, die vom Reisenden zu zahlen ist. Die Ergebnisse sind in der Regel innerhalb von 30 Minuten verfügbar. Die Gesundheitsbehörden kümmern sich um jeden Reisenden, der positiv auf COVID-19 getestet wurde, während diejenigen, die negative Testergebnisse erhalten, ohne Quarantäne nach Ghana einreisen dürfen.

Reisende, die innerhalb einer Woche nach Ghana zurückkehren, müssen keinen negativen PCR-COVID-19-Test vorlegen. Sie werden jedoch bei Ankunft am Flughafen getestet.

Die Flugbesatzung muss bis zum nächsten Flug unter Quarantäne gestellt werden.

Bis 26. Sep. 2020 wurden 506 aktive COVID-19-Fälle und 299 Todesfälle in Ghana gemeldet.

presidency.gov.gh/index.php/briefing-room/speeches/1578-president-akufo-addo-s-may-day-celebration-speech https://gh.usembassy.gov/ghana-covid-19-information/ https://www.gov.uk/foreign-travel-advice/ghana/entry-requirements

GN-Flagge

Guinea

Guinea hat die Grenzen für guineische Staatsangehörige und Einwohner wieder geöffnet.

Guinea hat seinen Flughafen wieder geöffnet;. Staatsangehörige Österreichs, Belgiens, Tschechiens, Dänemarks, Estlands, Finnlands, Frankreichs, Deutschlands, Griechenlands, Ungarns, Islands, Italiens, Lettlands, Liechtensteins, Litauens, Luxemburgs, Maltas, der Niederlande, Norwegens, Polens, Portugals, der Slowakei, Sloweniens, Spaniens, Schwedens und der Schweiz dürfen nur mit einer von Guinea ausgestellten Aufenthaltserlaubnis einreisen. Staatsangehörige von Guinea können einreisen. Alle Reisenden, einschließlich guineischer Staatsbürger, müssen jedoch vor dem Einsteigen einen negativen COVID-19-Test nachweisen, der in den letzten 5 Tagen durchgeführt wurde. Sie müssen sich bei ihrer Ankunft in Guinea einem neuen COVID-19-Test unterziehen. Masken sind obligatorisch und Reisende müssen mindestens 3 für die Reise haben. Reisende, die negativ testen und asymptomatisch sind, müssen eine obligatorische 14-tägige Quarantäne im Onomo Hotel in Conakry absolvieren. Nach 14 Tagen Quarantäne und zwei negativen COVID-19-Tests durften die Reisenden das Hotel verlassen.

Bis 26. Sep. 2020 wurden 597 aktive COVID-19-Fälle und 65 Todesfälle in Guinea gemeldet.

https://gn.usembassy.gov/u-s-citizen-services/ https://www.gov.uk/foreign-travel-advice/guinea/entry-requirements

GW-Flagge

Guinea-Bissau

Guinea-Bissau hat die Flüge wieder aufgenommen. Alle Reisenden müssen ein ärztliches Attest mit einem negativen COVID-19-PCR-Test vorlegen, der innerhalb von 72 Stunden vor dem Abflug ausgestellt wurde.

Guinea-Bissau hat die Flüge wieder aufgenommen. Alle Reisenden müssen ein ärztliches Attest mit einem negativen COVID-19-PCR-Test vorlegen, der innerhalb von 72 Stunden vor dem Abflug ausgestellt wurde. Reisende mit Fieber oder anderen Symptomen, die auf COVID-19 hinweisen, werden einem zweiten Gesundheits-Screening und einem COVID-19-Test unterzogen und isolieren sich selbst, während sie auf die Testergebnisse warten. Alle Reisenden auf einem Flug, bei dem ein Passagier mit COVID-19 entdeckt wurde, werden von den Gesundheitsbehörden für einen Zeitraum von 14 Tagen zu Hause beobachtet.

Bis 26. Sep. 2020 wurden 736 aktive COVID-19-Fälle und 39 Todesfälle in Guinea-Bissau gemeldet.

https://gw.usmission.gov/covid-19-information/ https://www.gov.uk/foreign-travel-advice/guinea-bissau/entry-requirements

CM-Flagge

Kamerun

Kamerun hat die meisten internationalen Flüge ausgesetzt.

Kamerun hat eine sehr begrenzte Anzahl internationaler Flüge wieder aufgenommen. Um ein Visum zu erhalten, muss der Nachweis eines kürzlich durchgeführten negativen COVID-19-Tests (nicht älter als drei Tage vor Antragstellung) erbracht werden. Für die Einreise an den Flughäfen Yaoundé oder Douala muss ein kürzlich durchgeführter negativer COVID-19-Test (nicht älter als drei Tage vor der ersten Einreise) vorgelegt werden. Reisende ohne COVID-19-Testergebnis sind verpflichtet, bei der Ankunft an den Flughäfen Yaoundé oder Douala einen Test durchzuführen. Lange Wartezeiten werden erwartet. Alle ankommenden Reisenden, mit Ausnahme solcher mit negativem Testergebnis, müssen sich 14 Tage lang an einem Ort selbst isolieren. Jeder, der auf seiner Reise Symptome von Coronavirus entwickelt, wird in einem von der Regierung überwachten Hotel unter Quarantäne gestellt.

Bis 26. Sep. 2020 wurden 854 aktive COVID-19-Fälle und 418 Todesfälle in Kamerun gemeldet.

https://www.spm.gov.cm/site/?q=en/content/government-response-strategy-coronavirus-pandemic-covid-19 https://cm.usembassy.gov/covid-19-information/ https://www.gov.uk/foreign-travel-advice/cameroon/entry-requirements

CV-Flagge

Kap Verde

Kap Verde hat begrenzte Flüge für wichtige Reisen wieder aufgenommen.

Ab dem 1. August hat Kap Verde die wöchentlichen Flüge von Praia (Nelson Mandela Internationaler Flughafen - RAI) und Mindelo (Cesária Évora Internationaler Flughafen - VXE) nach Portugal wieder aufgenommen, die entweder von TAP, SATA oder Cabo Verde Airlines durchgeführt werden. Die Flüge stehen Personen offen, die aus „wesentlichen“ Gründen reisen, darunter geschäftliche, familiäre, schulische oder berufliche Zwecke. Der Tourismus wird nicht als „wesentlicher“ Grund angesehen.

Reisende auf diesen Flügen müssen innerhalb von 72 Stunden einen negativen COVID-19-PCR-RT-Test erhalten, um nach Cabo Verde oder Portugal einreisen zu können.

Bis 26. Sep. 2020 wurden 591 aktive COVID-19-Fälle und 55 Todesfälle in Kap Verde gemeldet.

https://cv.usembassy.gov/covid-19-information/ https://www.gov.uk/foreign-travel-advice/cape-verde/entry-requirements

KE-Flagge

Kenia

Kenia hat seine Flughäfen am 1. August wieder für internationale Flüge geöffnet. Reisende müssen ein negatives COVID-19-Testergebnis vorweisen. Reisende aus Ländern, die auf dieser Liste aufgeführt sind, sind von der Quarantäne ausgenommen, sofern sie nicht symptomatisch sind.

Kenia hat seine Flughäfen am 1. August wieder für internationale Flüge geöffnet. Reisende, die nach Kenia einreisen, müssen ein negatives COVID-19-PCR-Testergebnis vorlegen, das innerhalb von 96 Stunden vor der Ankunft in Kenia ausgestellt wurde. Alle Reisenden werden bei der Ankunft untersucht. Jeder, der Symptome von COVID-19 aufweist, wird in seiner Wohnung oder seinem Hotel 14 Tage lang unter Quarantäne gestellt. Die Quarantäne gilt für Reisende je nach Herkunftsland. Reisende aus Ländern, die auf dieser Liste aufgeführt sind, sind von der Quarantäne ausgenommen, sofern sie nicht symptomatisch sind.

Passenger Locator Cards (PLC, die sowohl auf dem Flug als auch am Flughafenterminal bereitgestellt werden) werden verwendet, um Passagiere zu verfolgen, die nach Kenia einreisen. Reisende können Quarantänebeschränkungen unterliegen, wenn Passagiere innerhalb von zwei Sitzreihen symptomatisch werden.

Bis 26. Sep. 2020 wurden 12’521 aktive COVID-19-Fälle und 682 Todesfälle in Kenia gemeldet.

https://www.health.go.ke/kenya-coronavirus-cases-rise-to-four-cs-health/ https://ke.usembassy.gov/covid-19-information/ https://www.gov.uk/foreign-travel-advice/kenya/entry-requirements

CG-Flagge

Kongo

Die Republik Kongo hat ihre internationalen Flughäfen wieder geöffnet und die internationalen Passagierflüge wurden wieder aufgenommen.

Am 24. August hat die Republik Kongo ihre internationalen Flughäfen wieder geöffnet und die internationalen Passagierflüge wurden wieder aufgenommen. Reisende, die in die Republik Kongo einreisen, müssen bei der Ankunft einen negativen COVID-19-Test, der innerhalb von 72 Stunden vor dem Abflug durchgeführt wurde, vorlegen. Alle Reisenden, die in die Republik Kongo einreisen, werden bei der Ankunft am Flughafen einer obligatorischen Untersuchung unterzogen und in einer von der Regierung geführten Einrichtung unter Quarantäne gestellt. In einigen Fällen ist die Quarantäne zu Hause nach COVID-Tests zulässig.

https://cg.usembassy.gov/covid-19-information/ https://www.gov.uk/foreign-travel-advice/congo/entry-requirements

CD-Flagge

Kongo (Demokratische Republik)

Die Demokratische Republik Kongo hat die kommerziellen Flüge wieder aufgenommen. Für alle ankommenden Reisenden gilt eine 14-tägige Quarantäne.

Die Demokratische Republik Kongo hat die kommerziellen Flüge wieder aufgenommen. Alle Reisenden müssen ein negatives COVID-19-Testergebnis der letzten 72 Stunden vorlegen, um Flüge in die Demokratische Republik Kongo antreten zu dürfen. Außerdem müssen sie weitere Einreisebestimmungen einhalten, darunter die Verwendung von Masken, Temperaturkontrollen, Abstandsregeln, die Verwendung von Desinfektionsmitteln und das Ausfüllen von Gesundheitsformularen.

Alle Reisenden müssen sich bei ihrer Ankunft 14 Tage lang zu Hause oder in einem Hotel unter Quarantäne stellen.

https://cd.usembassy.gov/covid-19-information/ https://www.gov.uk/foreign-travel-advice/democratic-republic-of-the-congo/entry-requirements

LS-Flagge

Lesotho

Besucher von Lesotho müssen durch Südafrika reisen und unterliegen den südafrikanischen Einreisebestimmungen.

Lesotho hat die Einreise aller Reisenden über die Flughäfen beschränkt, mit Ausnahme des Personals, das mit dem Transport von medizinischen Gütern, Lebensmitteln und anderen Waren befasst ist. Die Ein- und Ausreise nach Lesotho ist mit Genehmigung des Innenministeriums gestattet, um medizinische Notdienste für eine lebensbedrohliche Erkrankung bereitzustellen oder zu erhalten. Besucher von Lesotho müssen durch Südafrika reisen und unterliegen den südafrikanischen Einreisebestimmungen. Jeder, der nach Lesotho einreist, wird auf Coronavirus untersucht. Personen, die sich in den letzten 14 Tagen in von Coronaviren betroffenen Gebieten befunden haben, müssen sich 14 Tage lang an ihrem ständigen oder vorübergehenden Wohnsitz unter Quarantäne stellen. Die Selbstisolierung kann auf eigene Kosten in einem von der Regierung benannten Hotel stattfinden.

Bis 26. Sep. 2020 wurden 726 aktive COVID-19-Fälle und 35 Todesfälle in Lesotho gemeldet.

https://ls.usembassy.gov/lesotho-country-specific-information-on-coronavirus-worldwide-outbreak/ https://www.gov.uk/foreign-travel-advice/lesotho/entry-requirements

LR-Flagge

Liberia

Liberia hat seine Flughäfen wieder für kommerzielle Flüge geöffnet. Reisende müssen ein negatives COVID-19-Testergebnis haben.

Liberia hat seine Flughäfen für kommerzielle Flüge unter folgenden Bedingungen wieder geöffnet: Alle Passagiere müssen ihre Temperatur auf Symptome von COVID-19 messen lassen und sich über Telefonnummern/die USSD Mobile App registrieren. Alle ankommenden Passagiere, die am Abflugort getestet wurden, müssen bei der Ankunft in RIA ein gültiges negatives Ergebnisdokument vorlegen. Alle ankommenden Passagiere, die am Abflugort nicht getestet wurden, müssen am Flughafen einen Schnelltest und einen PCR-Tupfer durchführen. 1. Im Falle eines positiven Schnelltestergebnisses wird der Passagier bis zum endgültigen PCR-Testergebnis in die Halteeinheit am Flughafen gebracht. 2. Passagiere mit negativen Testergebnissen können bis zum endgültigen PCR-Test nach Hause gehen. Die Symptomüberwachung wird über USSD und Mobile App fortgesetzt.

Bis 26. Sep. 2020 wurden 35 aktive COVID-19-Fälle und 82 Todesfälle in Liberia gemeldet.

https://lr.usembassy.gov/covid-19-information/ https://www.gov.uk/foreign-travel-advice/liberia/entry-requirements

MG-Flagge

Madagaskar

Madagaskar hat alle Flüge mit Ausnahme von medizinischen Evakuierungen, Rückführungen außerhalb des Landes und Frachttransporten ausgesetzt.

Madagaskar hat alle Flüge mit Ausnahme von medizinischen Evakuierungen, Rückführungen außerhalb des Landes und Frachttransporten ausgesetzt. Alle Flüge müssen vor 10 Uhr starten oder landen.

Bis 26. Sep. 2020 wurden 1’126 aktive COVID-19-Fälle und 228 Todesfälle in Madagaskar gemeldet.

https://mg.usembassy.gov/u-s-citizen-services/security-and-travel-information/covid-19-information/ https://www.gov.uk/foreign-travel-advice/madagascar/entry-requirements

MW-Flagge

Malawi

Reisende müssen über ein ärztliches Attest mit einem negativen Coronavirus-Testergebnis verfügen, das innerhalb von 10 Tagen vor ihrer Ankunft ausgestellt wurde.

Malawi hat am 1. September seinen Luftraum für eine begrenzte Anzahl wöchentlicher kommerzieller Flüge wieder geöffnet. Reisende, die zur Einreise berechtigt sind, müssen über ein ärztliches Attest mit einem negativen Coronavirus-Testergebnis verfügen, das innerhalb von 10 Tagen vor ihrer Ankunft ausgestellt wurde. Sie müssen sich 14 Tage lang der medizinischen Beobachtung und einer Quarantäne unterziehen. Reisende müssen am Flughafen oder in einem Testzentrum bleiben, bis ihre COVID-19-Testergebnisse verfügbar sind, normalerweise innerhalb von 24 Stunden.

Bei der Ankunft muss ein ausgefülltes "Reiseüberwachungsformular" vorgelegt werden.

Personen, die bei ihrer Ankunft positiv auf Coronavirus getestet wurden, können zur Behandlung in eine staatliche Einrichtung gebracht werden. Alle anderen Personen müssen sich zu Hause oder in einer staatlichen Einrichtung 14 Tage lang selbst isolieren und werden weiterhin von Gesundheitspersonal überwacht.

Bis 26. Sep. 2020 wurden 1’407 aktive COVID-19-Fälle und 179 Todesfälle in Malawi gemeldet.

https://mw.usembassy.gov/covid-19-information/ https://www.gov.uk/foreign-travel-advice/malawi/entry-requirements

MA-Flagge

Marokko

Marokko wird ab dem 14. Juli seine Grenzen für marokkanische Staatsangehörige wieder öffnen.

Marokko wird seine Grenzen ab dem 14. Juli teilweise wieder öffnen. Marokkanische Einwohner dürfen zurückzukehren und ausländischen Bürger ausreisen. Jeder, der nach Marokko einreist, muss sich innerhalb von 48 Stunden nach Abflug einem COVID-19-Test unterziehen. Es muss ein PCR-Test UND ein serologischer Test vorgelegt werden. Diese beiden Tests sind beim Einsteigen auf dem Luftweg erforderlich. Diejenigen, die auf dem Seeweg nach Marokko reisen, haben die Wahl, die Ergebnisse ihrer eigenen Tests beim Einsteigen oder bei Tests auf der Fähre vorzulegen. Bei der Ankunft in Marokko werden die Reisenden einer klinischen Untersuchung unterzogen: einer Temperaturprüfung und einer Untersuchung durch einen Arzt. Jeder, der Symptome von COVID-19 zeigt, wird 7 Tage lang in speziellen Unterkünften untergebracht. Alle anderen müssen zu Hause eine Erklärung zur freiwilligen Isolierung unterzeichnen und nach 7 Tagen einen PCR-Test wiederholen, der sich ebenfalls als negativ erweisen muss.

Bis 26. Sep. 2020 wurden 18’592 aktive COVID-19-Fälle und 1’998 Todesfälle in Marokko gemeldet.

http://www.maroc.ma/en/news/morocco-suspends-all-international-passenger-flights-its-territory https://ma.usembassy.gov/25161/ https://www.gov.uk/foreign-travel-advice/morocco/entry-requirements

MR-Flagge

Mauritanien

Mauretanien hat einige internationale Flüge wieder aufgenommen. Alle Reisenden müssen einen negativen COVID-19-PCR-Test vorweisen, der innerhalb von 72 Stunden vor der Ankunft durchgeführt wurde.

Mauretanien hat einige internationale Flüge wieder aufgenommen. Alle Reisenden müssen einen negativen COVID-19-PCR-Test vorweisen, der innerhalb von 72 Stunden vor der Ankunft durchgeführt wurde.

Temperaturkontrollen werden bei der Ankunft durchgeführt. Passagiere, die eine hohe Temperatur oder andere Symptome von COVID-19 aufweisen, müssen sich möglicherweise einem weiteren Test unterziehen und werden auf eigene Kosten 14 Tage lang in einer staatlichen Einrichtung unter Quarantäne gestellt.

Bis 26. Sep. 2020 wurden 226 aktive COVID-19-Fälle und 161 Todesfälle in Mauritanien gemeldet.

https://mr.usembassy.gov/covid-19-information/ https://www.gov.uk/foreign-travel-advice/mauritania/entry-requirements

MZ-Flagge

Mosambik

Mosambik hat die Einreise aller Reisenden mit Ausnahme von mosambikanischen und ausländischen Staatsangehörigen mit einem gültigen Aufenthaltsvisum eingeschränkt.

Die Einreise nach Mosambik ist nicht gestattet, außer für mosambikanische und ausländische Staatsangehörige mit einem gültigen Aufenthaltsvisum. Alle anderen vor dem 1. April 2020 ausgestellten Visa wurden annulliert. Bei der Ankunft in Mosambik ist es nicht möglich, ein Visum zu erhalten.

Alle Personen, die nach Mosambik einreisen, müssen die Selbstquarantäne für einen Zeitraum von 10 Tagen einhalten. Reisende, die mit jemandem in Kontakt gekommen sind, der COVID-19 hat, müssen sich 14 Tage lang selbst isolieren.

Alle Reisenden müssen den Nachweis eines negativen COVID-19-PCR-Tests (Polymerase Chain Reaction) vorlegen, der in den 72 Stunden vor Reiseantritt in ihrem Abflugland ausgestellt wurde. Reisende, die nicht über die Mittel verfügen, um einen COVID-19-Test zu bezahlen, müssen sich bei der Ankunft 14 Tage lang selbst isolieren. Der zuvor geltende Ausnahmezustand hatte eine Verlängerung von Visa bis zum 30. September zur Folge. Danach muss eine Verlängerung des Aufenthalts beantragt werden, wenn die Erlaubnis an oder nach diesem Datum abläuft. Alle Antragsteller müssen einen Termin vereinbaren, um die Verlängerung zu beantragen. Termine können auf der Regierungswebsite vereinbart werden.

Bis 26. Sep. 2020 wurden 2’887 aktive COVID-19-Fälle und 53 Todesfälle in Mosambik gemeldet.

https://mz.usembassy.gov/covid-19-information/ https://www.gov.uk/foreign-travel-advice/mozambique/entry-requirements

NA-Flagge

Namibia

Seit dem 1. September ist der internationale Flughafen Hosea Kutako wieder für kommerzielle Flüge geöffnet. Reisende müssen einen negativen COVID-19-PCR-Test vorlegen, der innerhalb von 72 Stunden vor Abflug ausgestellt wurde. Vorbehaltlich eines obligatorischen COVID-19-Tests bei der Ankunft und einer Quarantäne von 7 Tagen auf eigene Kosten.

Internationale Reisende können seit dem 1. September über den internationalen Flughafen Hosea Kutako nach Namibia einreisen.

Internationale Reisende müssen direkt vom Flughafen zu einer Einrichtung oder Unterkunft fahren, die beim Namibia Tourism Board registriert und vom Gesundheitsministerium zu diesem Zweck zertifiziert wurde. Ein COVID-19-Test wird einige Tage nach der Ankunft durchgeführt, und die Fortsetzung der Reiseroute im Land ist nur nach Erhalt eines negativen Ergebnisses zulässig. Alle Personen, die nach Namibia einreisen, müssen einen negativen COVID-19-Test nachweisen, der innerhalb von 72 Stunden vor ihrer Ankunft in Namibia durchgeführt wurde. Alle Personen, die beabsichtigen, nach Namibia zu reisen, müssen mindestens zwei Wochen vor Abflug die nächstgelegene namibische Botschaft oder Hohe Kommission über ihre Absicht informieren, nach Namibia zu reisen.

Ab dem 3. August müssen Reisende, die nach Namibia einreisen, für einen Zeitraum von 7 Tagen auf eigene Kosten eine Quarantäne in einer zugelassenen Einrichtung betreten. Am Ende dieses Zeitraums wird ein PCR-Test durchgeführt, und diejenigen mit einem negativen Ergebnis werden entlassen.

Bis 26. Sep. 2020 wurden 2’147 aktive COVID-19-Fälle und 119 Todesfälle in Namibia gemeldet.

https://na.usembassy.gov/covid-19-information/ https://www.gov.uk/foreign-travel-advice/namibia/entry-requirements

NE-Flagge

Niger

Die Einreise nach Niger ist mit Ausnahme von Staatsangehörigen, Personen mit gültiger Aufenthaltserlaubnis und Ausländern mit gültigem Visum eingeschränkt.

Die Einreise nach Niger ist mit Ausnahme von Staatsangehörigen, Personen mit gültiger Aufenthaltserlaubnis und Ausländern mit gültigem Visum eingeschränkt. Reisende, die zur Einreise berechtigt sind, müssen einen negativen COVID-19-PCR-Test bei den Flughafenbehörden vorlegen, der innerhalb von 72 Stunden vor der Ankunft ausgestellt wurde, oder am Flughafen getestet werden. Bei der Ankunft werden Reisende einer Temperaturprüfung unterzogen.

Reisende, die positiv getestet wurden, werden 14 Tage unter Quarantäne gestellt und am 13. Tag der Quarantäne erneut getestet.

Bis 26. Sep. 2020 wurden 18 aktive COVID-19-Fälle und 69 Todesfälle in Niger gemeldet.

https://ne.usembassy.gov/u-s-citizen-services/security-and-travel-information/covid-19-information/ https://www.gov.uk/foreign-travel-advice/niger/entry-requirements

NG-Flagge

Nigeria

Reisende müssen einen negativen COVID-19-PCR-Test vorlegen, der innerhalb von 96 Stunden vor Abflug nach Nigeria durchgeführt wurde, und ein Online-Formular ausfüllen. Bei der Ankunft müssen Reisende einen zweiten PCR-Test machen und sich selbst isolieren.

Reisende müssen eine Gesundheitserklärung online im Nigeria International Travel Portal vor dem Boarding ausfüllen. Reisende müssen innerhalb von 96 Stunden vor ihrer Abreise nach Nigeria einen negativen COVID-19-PCR-Test vorlegen und ihr PCR-Testzertifikat online hochladen. Reisende müssen auch einen Nachweis über den Test und das Ergebnis auf der Reise mit sich führen. Nur ein COVID-19-PCR-Test ist für die nigerianischen Behörden akzeptabel. Vor Reiseantritt müssen Passagiere einen weiteren PCR-Test für Tag 7 ihrer Ankunft buchen und über das Nigeria International Travel Portal bezahlen. Der Nachweis der Buchung ist bei der Ankunft erforderlich. Bei der Ankunft werden alle Passagiere von Einreisebeamten untersucht und müssen die vollständigen Kontaktdaten einschließlich ihrer Adresse in Nigeria angeben.

Es wird erwartet, dass sich alle Neuankömmlinge an einem Ort in der Stadt ihrer Ankunft selbst isolieren, bis das Ergebnis ihres zweiten PCR-Tests (der am Tag 7 der Ankunft durchgeführt werden sollte) bekannt ist. Wenn der zweite Test negativ ist, können Personen ab Tag 8 die Selbstisolation verlassen. Jeder, der während seiner Reise oder später positive Tests erzielt und Coronavirus-Symptomen entwickelt, wird gemäß den nationalen Richtlinien für die COVID-19-Behandlung behandelt. Dies kann eine Quarantäne in einem von der Regierung überwachten Behandlungszentrum erfordern.

Bis 26. Sep. 2020 wurden 7’353 aktive COVID-19-Fälle und 1’103 Todesfälle in Nigeria gemeldet.

https://covid19.ncdc.gov.ng/advisory/ https://ng.usembassy.gov/u-s-citizen-services/covid-19-information/ https://www.gov.uk/foreign-travel-advice/nigeria/entry-requirements

RW-Flagge

Ruanda

Ruanda hat seine Flughäfen wieder geöffnet. Reisende müssen einen negativen Test mitbringen und werden bei der Ankunft erneut getestet.

Ruandas Flughäfen wurden am 1. August wieder geöffnet. Reisende und Besatzungsmitglieder müssen innerhalb von 72 Stunden vor der Ankunft über ein ärztliches Attest mit einem negativen COVID-19-PCR-Testergebnis verfügen. Bei der Ankunft müssen sie einen zweiten Test machen und sich mindestens 24 Stunden lang in einem dafür vorgesehenen Hotel in Quarantäne begeben, bis die Ergebnisse vorliegen. Ausgewiesene Hotels sind in den Richtlinien der Regierung von Ruanda zu finden. Der Test kostet 50 USD. Reisende können die Quarantäne verlassen, sobald sie ein negatives Testergebnis erhalten haben. Wenn die Ergebnisse positiv sind, müssen sie in eine staatliche Behandlungseinrichtung.

Bis 26. Sep. 2020 wurden 1’689 aktive COVID-19-Fälle und 29 Todesfälle in Ruanda gemeldet.

https://rw.usembassy.gov/health-alert-covid-19-information/ https://www.gov.uk/foreign-travel-advice/rwanda/entry-requirements

RE-Flagge

Réunion

Réunion hat seine Flughäfen wieder geöffnet. Reisende unterliegen der Quarantäne und müssen einen negativen PCR-Test mitbringen.

Réunion hat seine Flughäfen wieder geöffnet. Alle Reisenden über 11 Jahre müssen innerhalb von 72 Stunden vor Abflug nach Réunion ein negatives Testergebnis für COVID-19 vorlegen. Reisende müssen außerdem eine Erklärung vorlegen, aus der hervorgeht, dass sie keine COVID-Symptome haben und nach ihrem Kenntnisstand in den letzten 14 Tagen keinen Kontakt zu einer positiv bestätigten Person hatten. Die Fluggesellschaften verweigern allen Personen das Boarding, die nicht sowohl den Nachweis eines negativen Ergebnisses als auch die Erklärung vorlegen.

Bis 26. Sep. 2020 wurden 855 aktive COVID-19-Fälle und 11 Todesfälle in Réunion gemeldet.

https://www.gov.uk/foreign-travel-advice/reunion/entry-requirements

ZM-Flagge

Sambia

Sambia hat seine Flughäfen wieder geöffnet. Für einige Reisende gelten Test- und Quarantäneanforderungen. In Sambia müssen die zurückkehrenden Einwohner möglicherweise ein negatives COVID-19-Testergebnis vorlegen, das innerhalb der letzten 14 Tage durchgeführt wurde.

Sambia hat seine Flughäfen wieder geöffnet. Die Verfügbarkeit internationaler Flüge bleibt jedoch begrenzt. Alle Touristenvisa nach Sambia wurden storniert. Nicht-Einwohner, die nach Sambia einreisen, müssen ein negatives COVID-Testergebnis vorlegen. Es kann auch die Temperatur gemessen und mit einem Nasentupfer auf COVID-19 getestet werden. Nach der Einreise müssen alle Reisenden 14 Tage in Selbstquarantäne an seinem Wohnort oder an seinem bevorzugten Aufenthaltsort verbringen. Die Quarantäne gilt nicht für gebietsfremde Besucher. Auf Anfrage müssen Reisende die Beamten des Gesundheitsministeriums über ihren Aufenthaltsort informieren und ihnen ihre Kontaktdaten mitteilen. Reisende müssen die 14-tägige Selbstquarantäne einhalten, auch wenn ihr COVID-19-Testergebnis negativ ist. Jeder, der mit Symptomen von COVID-19 nach Sambia einreist, wird zur Behandlung und Quarantäne in staatliche Einrichtungen gebracht.

Bis 26. Sep. 2020 wurden 540 aktive COVID-19-Fälle und 332 Todesfälle in Sambia gemeldet.

https://zm.usembassy.gov/covid-19-information/ https://www.gov.uk/foreign-travel-advice/zambia/entry-requirements

SN-Flagge

Senegal

Senegal hat seine Grenzen wieder geöffnet.

Senegal hat am 15. Juli 2020 seine Grenzen wieder geöffnet. Alle Reisenden müssen zur Einreise nach Senegal über ein ärztliches Attest mit einem negativen PCR-Testergebnis für COVID-19 verfügen, das spätestens 7 Tage vor Ankunft ausgestellt wird. Reisende ohne ärztliches Attest werden einem medizinischen Screening unterzogen.

Bis 26. Sep. 2020 wurden 2’625 aktive COVID-19-Fälle und 304 Todesfälle in Senegal gemeldet.

https://sn.usembassy.gov/covid-19-information/ https://www.gov.uk/foreign-travel-advice/senegal/entry-requirements

SC-Flagge

Seychellen

Die Seychellen haben die Reisebeschränkungen für Reisende aus einer ausgewählten Gruppe von Ländern aufgehoben.

Die Seychellen haben begonnen, ihre Reisebeschränkungen zu lockern, und ihre Grenzen für kommerzielle Flüge aus bestimmten Gebieten ab dem 1. August wieder geöffnet. Das Gesundheitsministerium der Seychellen hat eine Liste der Herkunftsländer veröffentlicht, die als risikoarm bis mittelschwer eingestuft werden. Reisende mit Ursprung in Ländern, die als risikoreich gelten, dürfen bis auf Weiteres nicht einreisen. Reisende, die beabsichtigen, auf die Seychellen zu reisen, sollten Aktualisierungen der Regierung der Seychellen überprüfen und sich an ihre Fluggesellschaft wenden, um zu bestätigen, dass sie einreisen dürfen. Nichtansässige müssen eine Hotelreservierungsbestätigung haben.

Ein ausgefüllter Antrag auf Einreise auf die Seychellen muss vor dem Boarding beim Public Health Commissioner eingereicht werden. Das Formular ist auf http://tourism.gov.sc erhältlich. Reisende müssen spätestens 48 Stunden vor ihrer Ankunft über ein ärztliches Attest mit einem negativen COVID-19-Testergebnis verfügen, das einem medizinischen Screening unterzogen wird. Staatsangehörige und Einwohner der Seychellen werden 14 Tage lang unter Quarantäne gestellt.

Bis 26. Sep. 2020 wurden 3 aktive COVID-19-Fälle und 0 Todesfälle in Seychellen gemeldet.

https://mu.usembassy.gov/covid-19-seychelles/ https://www.gov.uk/foreign-travel-advice/seychelles/entry-requirements

ZW-Flagge

Simbabwe

Simbabwe hat die Einreise für alle Reisenden mit Ausnahme von simbabwischen Staatsangehörigen und Einwohner beschränkt. 

Simbabwe hat die Einreise für alle Reisenden mit Ausnahme der Staatsangehörigen und Einwohner Simbabwes beschränkt. Alle Flughäfen mit Ausnahme von BUQ, HRE und VFA sind geschlossen worden. Personen, die nach Simbabwe zurückkehren, unterliegen einer 21-tägigen Quarantänezeit in einer von der Regierung genehmigten Einrichtung auf eigene Kosten. Flughäfen, die geöffnet sind, akzeptieren nur besondere Kategorien von Flügen, wie medizinische Transportflüge und Flüge, die Mitglieder ausländischer Missionen, Agenturen oder Verteidigungskräfte befördern.

Bis 26. Sep. 2020 wurden 1’503 aktive COVID-19-Fälle und 227 Todesfälle in Simbabwe gemeldet.

https://zw.usembassy.gov/covid-19-information/ https://www.gov.uk/foreign-travel-advice/zimbabwe/entry-requirements

SO-Flagge

Somalia

Reisende, die nach Somalia fliegen, müssen einen negativen COVID-19-Test nachweisen, der nicht länger als 96 Stunden vor Reiseantritt durchgeführt wurde.

Somalia hat seine Flughäfen wieder geöffnet. Reisende, die nach Somalia fliegen, müssen einen negativen COVID-19-Test vorlegen, der innerhalb von 96 Stunden vor der Reise durchgeführt wurde. Für Reisende, die nach Somaliland fliegen, hat der Egal International Airport zusätzliche Maßnahmen getroffen, um Passagiere, die auf dem Luftweg nach Hargeisa kommen, zu überwachen, einschließlich Temperaturkontrollen. Personen mit Symptomen im Zusammenhang mit dem Virus können in eine nahe gelegene Isolationsanlage gebracht werden, während weitere Tests durchgeführt werden. Bei der Abreise müssen Reisende den Nachweis eines negativen COVID-19-Tests erbringen, der nicht länger als 72 Stunden vor Reiseantritt für die Ausreise aus Somalia durchgeführt wurde.

Bis 26. Sep. 2020 wurden 490 aktive COVID-19-Fälle und 98 Todesfälle in Somalia gemeldet.

https://so.usembassy.gov/covid-19-information/ https://www.gov.uk/foreign-travel-advice/somalia/entry-requirements

SD-Flagge

Sudan

Der Sudan hat alle Flüge in das Land bis mindestens 10. Oktober eingestellt, mit Ausnahme von Flügen für von Staatsangehörige, Einwohner, Ausländer mit gültigem Wohnsitz und vorheriger Genehmigung der sudanesischen Behörden, Rückführung, medizinischen, humanitären Flügen und Flügen aus Ägypten, der Türkei oder den Vereinigten Arabischen Emiraten.

Der Sudan hat die Einreise aller Passagiere in das Land bis mindestens 10. Oktober eingeschränkt, mit Ausnahme von sudanesischen Staatsangehörigen, Ausländern mit gültigem Wohnsitz und vorheriger Genehmigung der sudanesischen Behörden sowie Personen auf humanitären, medizinischen und Rückführungsflügen. Seit dem 13. Juli hat der Sudan begrenzte internationale Flüge von/nach Ägypten, Türkei und Vereinigte Arabische Emirate genehmigt. Ausländische Staatsbeamte ohne gültigen Wohnsitz können bei den sudanesischen Behörden über ihre internationale Organisation eine vorherige Erlaubnis zur Einreise in den Sudan beantragen. Reisende, die zur Einreise in den Sudan berechtigt sind, müssen sich gemäß den sudanesischen Einreisebedingungen selbst isolieren. Alle ankommenden Reisenden ab 12 Jahren müssen einen negativen COVID-Test, der innerhalb von 96 Stunden vor Abflug durchgeführt wurde, vorlegen und unterliegen womöglich weiteren Tests bei Ankunft. Sie müssen Angaben zu ihrem ursprünglichen Reiseort, Transit und Endziel machen, einschließlich der Adresse der Selbstisolierung und ihrer Kontaktdaten.

Bis 26. Sep. 2020 wurden 5’992 aktive COVID-19-Fälle und 836 Todesfälle in Sudan gemeldet.

https://www.gov.uk/foreign-travel-advice/sudan/entry-requirements

ST-Flagge

São Tomé und Príncipe

Sao Tome und Principe haben ihre Grenzen wieder geöffnet.

Sao Tome und Principe haben ihre Grenzen wieder geöffnet. Alle Reisenden müssen den Nachweis eines negativen Coronavirus-PCR-Tests erbringen, der innerhalb von 72 Stunden vor der Ankunft durchgeführt wurde.

Bei der Ankunft müssen Reisende eine 14-tägige Quarantäne in einer privaten Unterkunft oder einem Hotel (auf eigene Kosten) durchführen.

https://ga.usembassy.gov/u-s-citizen-services/coronavirus-update/ https://www.gov.uk/foreign-travel-advice/sao-tome-and-principe/entry-requirements

ZA-Flagge

Südafrika

Südafrika hat alle kommerziellen Flüge in das Land ausgesetzt.

Südafrika hat die Einreise aller Reisenden, die keine südafrikanischen Staatsangehörigen und Ausländer mit gültiger Aufenthaltserlaubnis sind, eingeschränkt. Südafrika hat alle Flüge in das Land ausgesetzt, mit Ausnahme der vom Verkehrsministerium genehmigten Flüge und der Flüge für medizinische Evakuierungen, humanitäre Hilfe, Notlandungen oder Tankstopps.

Wenn Reisende auf dem Rückweg in ein anderes Land einen Transit an südafrikanischen internationalen Flughäfen haben, können sie dies ohne Visum tun, vorausgesetzt, sie bleiben auf der Luftseite und befinden sich seit dem 15. März 2020 nicht mehr in einem Hochrisikoland. Internationale Flüge ab Südafrika sind jedoch begrenzt. Reisende können auf ihrem Weg in Drittländer keine südafrikanischen Flughäfen durchqueren, wenn sie aus einem Land mit hohem Risiko reisen. Staatsangehörige Südafrikas, die im Land ankommen, werden medizinischen Untersuchungen einschließlich Temperaturmessungen unterzogen und müssen 10 Tage lang unter Quarantäne gestellt werden. Die Flugbesatzung unterliegt gegebenenfalls auch den Quarantänebestimmugen. Reisende können nun beantragen, sich an einem Ort ihrer Wahl selbst zu isolieren, sofern dies den vom Gesundheitsministerium festgelegten Kriterien entspricht. Dieser Antrag muss 72 Stunden vor dem geplanten Reisedatum beim Gesundheitsministerium eingereicht werden

Bis 26. Sep. 2020 wurden 53’068 aktive COVID-19-Fälle und 16’312 Todesfälle in Südafrika gemeldet.

http://www.cogta.gov.za/?p=7968 https://za.usembassy.gov/covid-19-information/ https://www.gov.uk/foreign-travel-advice/south-africa/entry-requirements

SS-Flagge

Südsudan

Der Südsudan hat seine Grenzen wieder geöffnet, die südsudanesische Regierung hat jedoch die Visumerteilung an seinen Botschaften im Ausland und alle routinemäßigen internationalen Handelsflüge ausgesetzt.

Der Südsudan hat seine Grenzen wieder geöffnet. Die südsudanesische Regierung erteilt derzeit jedoch keine Visa in ihren Botschaften im Ausland. Alle routinemäßigen internationalen kommerziellen Flüge sind seit dem 24. März eingestellt. Humanitäre Flüge und Evakuierungsflüge können mit Genehmigung der High Level Task Force des Südsudan weiterhin in das Land einreisen. Reisende, die in den Südsudan einreisen möchten, müssen über ein Attest verfügen, aus dem hervorgeht, dass sie frei von Coronaviren sind. Dieses Attest darf nicht mehr als 48 Stunden vor ihrer Reise ausgestellt und von einem seriösen medizinischen Dienstleister bestätigt sein. Sie benötigen auch eine vorherige Erlaubnis von der Nationalen Task Force, um in das Land einzureisen.

Bis 26. Sep. 2020 wurden 1’337 aktive COVID-19-Fälle und 49 Todesfälle in Südsudan gemeldet.

https://ss.usembassy.gov/covid-19-information/ https://www.gov.uk/foreign-travel-advice/south-sudan/entry-requirements

TZ-Flagge

Tansania

Tansania hat keine Einreisebeschränkungen eingeführt, aber alle ankommenden Reisenden unterliegen einer medizinischen Untersuchung bei der Ankunft. 

Tansania hat keine Einreisebeschränkungen eingeführt, aber alle ankommenden Reisenden werden bei ihrer Ankunft einer medizinischen Untersuchung unterzogen und die Regierung sammelt Tracking-Informationen von allen internationalen Reisenden. Um nach Tansania einzureisen, müssen die Passagiere einen negativen COVID-19-Test nachweisen, der innerhalb von 72 Stunden vor dem Einstieg in das Flugzeug durchgeführt wurde. Die Besatzungen der Fluggesellschaften werden bei Verdacht auf eine Coronavirusinfektion isoliert. Besatzungsmitglieder, die in Sansibar (ZNZ) ankommen, werden in den von der Fluggesellschaft angegebenen Hotels unter Quarantäne gestellt. Ein ausgefülltes "Gesundheitsformular" muss dem Personal des Gesundheitsministeriums bei der Ankunft vorgelegt werden.

Bis 26. Sep. 2020 wurden 305 aktive COVID-19-Fälle und 21 Todesfälle in Tansania gemeldet.

https://tz.usembassy.gov/covid-19-information/ https://www.gov.uk/foreign-travel-advice/tanzania/entry-requirements

TD-Flagge

Tschad

Der Tschad hat seine Flughäfen wieder geöffnet. Reisende müssen ein Testzertifikat mitbringen und müssen bei der Ankunft unter Quarantäne gestellt werden.

Der Tschad hat seine Flughäfen am 1. August wieder geöffnet. Alle Reisenden müssen ein negatives COVID-19-Testzertifikat vorlegen, das nicht mehr als 72 Stunden vor ihrer Ankunft im Tschad datiert ist, ihren Reisepass abgeben, sich 7 Tage zu Hause unter Quarantäne stellen und am 7. Tag einen COVID-19-Test ablegen. Reisepässe werden gegen Vorlage des COVID-19-Testbelegs zurückgesandt.

Bis 26. Sep. 2020 wurden 88 aktive COVID-19-Fälle und 83 Todesfälle in Tschad gemeldet.

https://td.usembassy.gov/covid-19-information/ https://www.gov.uk/foreign-travel-advice/chad/entry-requirements

TN-Flagge

Tunesien

Ab dem 26. August müssen alle Reisenden, unabhängig davon, aus welchem Land sie fliegen, innerhalb von 72 Stunden vor ihrer Abreise einen PCR-Test ablegen und die negativen Testergebnisse am Flughafen bei ihrer Ankunft in Tunesien vorlegen.

Tunesiens neue Reisebeschränkungen gelten jetzt. Seit dem 26. August müssen alle Reisenden, unabhängig davon, aus welchem Land sie fliegen, innerhalb von 72 Stunden vor ihrer Abreise einen PCR-Test ablegen und die negativen Testergebnisse am Flughafen bei ihrer Ankunft in Tunesien vorlegen. Die Einreisebestimmungen variieren nun je nach Prävalenz der Epidemie im Wohnsitzland des Reisenden. Reisende aus "roten" Ländern dürfen nur dann nach Tunesien einreisen, wenn sie in Tunesien ansässig oder Staatsangehörige sind. Sie müssen innerhalb von 72 Stunden nach ihrer Abreise einen negativen Coronavirus-PCR-Test vorlegen und werden 7 Tage in staatlicher Quarantäne und weitere 7 Tage in Selbstisolierung zu Hause, vorbehaltlich eines negativen COVID-19-Tests, unterzogen. Sie müssen auch eine Erklärung unterzeichnen, um zu bestätigen, dass sie diese Regeln einhalten werden. Personen mit Wohnsitz in „orangen“ Ländern müssen innerhalb von 72 Stunden nach ihrer Abreise einen negativen Coronavirus-PCR-Test vorlegen und sich 14 Tage lang auf eigene Kosten an ihrem Wohnort oder in einem Hotel selbst isolieren. Wenn sie die Selbstisolation verlassen möchten, können sie dies ab dem sechsten Tag nach ihrer Ankunft tun, indem sie für einen PCR-Test bezahlen und ein negatives Ergebnis erhalten. Personen mit Wohnsitz in „grünen“ Ländern unterliegen keinen Coronavirus-spezifischen Einreisebestimmungen und müssen vor ihrer Abreise keinen Test machen. Die vollständige kategorisierte Liste der Länder ist hier (auf Französisch) zu finden.

Bis 26. Sep. 2020 wurden 9’169 aktive COVID-19-Fälle und 191 Todesfälle in Tunesien gemeldet.

https://tn.usembassy.gov/covid-19-information/ https://www.gov.uk/foreign-travel-advice/tunisia/entry-requirements

UG-Flagge

Uganda

Uganda hat angekündigt, dass der internationale Flughafen Entebbe ab dem 1. Oktober wieder für reguläre Linienflüge geöffnet sein wird.

Uganda hat angekündigt, dass der internationale Flughafen Entebbe ab dem 1. Oktober wieder für reguläre Linienflüge geöffnet sein wird. Flugzeuge im Not, humanitäre Hilfe und Flüge zur Sicherung der Sicherheit können weiterhin landen. Alle ankommenden Reisenden und Besatzungsmitglieder der Fluggesellschaften müssen sich einer obligatorischen Quarantäne unterziehen.

Bis 26. Sep. 2020 wurden 3’536 aktive COVID-19-Fälle und 71 Todesfälle in Uganda gemeldet.

https://ug.usembassy.gov/uganda-has-not-confirmed-cases-of-covid-19-within-its-borders-february-25-2020/ https://www.gov.uk/foreign-travel-advice/uganda/entry-requirements

CF-Flagge

Zentralafrikanische Republik

Die Zentralafrikanische Republik hat den Bangui M'Poko International Airport (BGF) bis mindestens 13. September geschlossen.

Die Zentralafrikanische Republik hat den Flughafen Bangui M'Poko bis mindestens 13. September geschlossen. Ausnahme sind kommerzielle, humanitäre, medevac und technische Stopps. Reisende, die aus anderen Ländern ankommen, müssen sich nach ihrer Ankunft 21 Tage lang eigenständig unter Quarantäne stellen. Die Flüge werden voraussichtlich am 14. September wieder aufgenommen. Ankommende Reisende werden einer medizinischen Untersuchung und Quarantäne unterzogen.

Bis 26. Sep. 2020 wurden 2’904 aktive COVID-19-Fälle und 62 Todesfälle in Zentralafrikanische Republik gemeldet.

https://cf.usembassy.gov/covid-19-information/ https://www.gov.uk/foreign-travel-advice/central-african-republic/entry-requirements

EG-Flagge

Ägypten

Ägypten hat die kommerziellen Flüge in das Land wieder aufgenommen.

Ägypten hat seine Flughäfen für internationale Reisende wieder geöffnet. Die Körpertemperatur von Reisenden wird überprüft und Reisende müssen eine Überwachungskarte mit persönlichen Daten ausfüllen. Reisende, die aus dem Ausland nach Ägypten kommen, müssen sich 14 Tage lang selbst isolieren und sich zu vorsorglichen Covid-19-Isolationsrichtlinien verpflichten. Ausländer, die nicht in Ägypten ansässig sind, müssen einen Versicherungsplan zur Deckung der medizinischen Kosten in Ägypten haben.

Bis 26. Sep. 2020 wurden 3’241 aktive COVID-19-Fälle und 5’853 Todesfälle in Ägypten gemeldet.

https://eg.usembassy.gov/u-s-citizen-services/covid-19-information/ https://www.gov.uk/foreign-travel-advice/egypt/entry-requirements

GQ-Flagge

Äquatorialguinea

Äquatorialguinea hat seine Grenzen für Staatsangehörige, Einwohner und Visuminhaber, die aus geschäftlichen Gründen oder mit Genehmigung der Regierung reisen, wieder geöffnet.

Äquatorialguinea hat seine Grenzen für Staatsangehörige, Einwohner und Visuminhaber, die aus geschäftlichen Gründen oder mit Genehmigung der Regierung reisen, wieder geöffnet. Ankommende internationale Passagiere müssen ein negatives PCR-Zertifikat vorlegen, das innerhalb der letzten 48 Stunden datiert wurde, sowie einen Nachweis über den Wohnsitz, die Beschäftigung oder den Geschäftszweck des Besuchs. Passagiere ohne Zertifikat müssen sich bei Ankunft in Äquatorialguinea auf eigene Kosten einer Prüfung und Quarantäne unterziehen, bis die Testergebnisse vorliegen.

Bis 26. Sep. 2020 wurden 405 aktive COVID-19-Fälle und 83 Todesfälle in Äquatorialguinea gemeldet.

https://gq.usembassy.gov/covid-19-information/ https://www.gov.uk/foreign-travel-advice/equatorial-guinea/entry-requirements

ET-Flagge

Äthiopien

Die Flughäfen in Äthiopien sind geöffnet. Ankommende Reisende werden medizinischen Untersuchungen, Tests und Quarantäneanforderungen unterzogen.

Äthiopien hat seine Landgrenzen geschlossen, aber die Flughäfen bleiben offen. Der internationale Flughafen Addis Abeba Bole (und andere internationale Ankunftsflughäfen) haben zusätzliche Maßnahmen getroffen, um die Ankunft, Abreise oder Durchreise von Passagieren durch Äthiopien zu überwachen. Das Screening kann Temperaturmessungen, das Ausfüllen eines Fragebogens zur Gesundheit und die Beantwortung von Fragen von Gesundheitsbeamten umfassen. Dies beinhaltet Überprüfungen der letzten Reisen in betroffene Gebiete und die Angaben zur Unterkunft für die Selbstisolierung. Reisende werden vor dem Verlassen des Flughafens erneut getestet.

Reisende, die positiv auf das Virus getestet wurden, aber nur leichte Symptome aufweisen, müssen weitere 14 Tage in Selbstisolation bleiben (sofern möglich). Sie können vor dem Ende der Selbstisolation erneut getestet werden. Wenn sie sich nicht selbst isolieren können, müssen sie in einem von der Regierung festgelegten Isolationszentrum bleiben, bis sie sich erholt haben und mit Folgetests negativ getestet wurden. Personen mit schwerwiegenderen Symptomen können zur Behandlung in eine von der Regierung ausgewiesene Isolationseinrichtung oder ein Krankenhaus gebracht werden.

Alle Reisenden, die am internationalen Flughafen Bole ankommen, sollten ein ärztliches Attest mit einem negativen COVID-19 RT-PCR-Test mitbringen, der spätestens 120 Stunden vor Ankunft ab dem Zeitpunkt der Probenahme ausgestellt wurde. Reisende unterliegen einer 14-tägigen obligatorischen Quarantäne zu Hause und müssen bei der Ankunft eine Probe abgeben. Reisende, die ohne ein negatives COVID-19 RT-PCR-Zertifikat anreisen, werden 14 Tage lang medizinisch beobachtet und unter Quarantäne gestellt. Die ersten 7 Tage werden auf eigene Kosten in einer von der Regierung bestimmten Einrichtung und die restlichen 7 Tage zu Hause verbracht. Reisende mit einem Weiterflugticket zu einem anderen Ziel können durch äthiopische Flughäfen reisen, solange die Transitzeit weniger als 72 Stunden beträgt. Reisende, die sich 8 Stunden oder weniger aufhalten, können in der Abflughalle des Flughafens übernachten. Bei Transits über 8 Stunden werden Passagiere für die Dauer Ihres Aufenthalts zu einem ausgewiesenen Transithotel gebracht. Transitreisende unterliegen einem medizinischen Screening.

Bis 26. Sep. 2020 wurden 41’155 aktive COVID-19-Fälle und 1’155 Todesfälle in Äthiopien gemeldet.

https://www.evisa.gov.et/client https://et.usembassy.gov/covid-19-information/ https://www.gov.uk/foreign-travel-advice/ethiopia/entry-requirements

Häufig gestellte Fragen

    Seit dem 28. Sep. 2020, haben70 Länder die Einreise für Personen, die keine Staatsangehörige sind komplett eingeschränkt. Zusätzlich haben 89 Länder die Einreise teilweise eingeschränkt. Mehr
    Wir überprüfen die Informationen zu Reisebeschränkungen von Regierungsbehörden täglich und aktualisieren die Seite, sobald wir neue Informationen erhalten. Mehr
    Diese Seite verrät dir, welche Länder offizielle Einreisebeschränkungen für Flugreisen ins Land haben. Reisehinweise wir Quarantänevorschriften gelten nicht als Reisebeschränkung. Länder wie das Vereinigte Königreich, Irland und Mexiko, die keine Reisebeschränkungen jedoch eine obligatorische Quarantäne haben, werden als „Keine Beschränkungen“ angezeigt. Mehr

Zusätzliche Informationen

Für Presseanfragen, Verbesserungen und andere Fragen bezüglich personenbezogenen Daten schicke uns bitte eine E-Mail an travel-restrictions@kayak.com.
Falls du individuelle Reiseempfehlungen wünschst (z. B. ob du reisen solltest oder nicht), wende dich bitte an die entsprechenden Stellen der lokalen Regierung. Leider können wir keine Empfehlungen aussprechen.